+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

  1. Registriert seit
    27.01.2020
    Beiträge
    8

    Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Liebe Brigitte-Community,

    als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Uni Köln am Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation möchte ich Sie ganz herzlich zur Befragung "Mittendrin oder nur dabei – Wie beurteilen Sie Ihren Job?" einladen. Wir freuen uns über jede/n, der/die mitmacht. Falls Sie Fragen oder Anmerkungen haben, melden Sie sich bitte gern. Ein dickes DANKE!

    ONLINE-BEFRAGUNG DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN
    +++ MITTENDRIN ODER NUR DABEI – WIE BEURTEILEN SIE IHREN JOB? +++


    Um was geht es? Der Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation sucht Teilnehmer/innen für eine kurze (5-10 Minuten) Online-Befragung, in der Sie Ihren Job beurteilen (z. B. Vorgesetzte, Teamklima, Bezahlung, Aufstiegschancen, Diskriminierung).

    Wer kann mitmachen? Mitmachen können alle Menschen über 18 Jahren, die aktuell in einem Arbeitsverhältnis stehen (mind. 18h/Woche) und NICHT von einer langanhaltenden gesundheitlichen Beeinträchtigung (z. B. chronische Erkrankung, Behinderung) betroffen sind.

    Welches Ziel hat die Befragung? Die Befragung dient dazu, eine Vergleichsgruppe für Menschen MIT gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu bilden. Als Dankeschön können Sie – falls gewünscht – an einer Gutscheinverlosung teilnehmen und sich die zusammengefassten Ergebnisse der Befragung zuschicken lassen.

    Warum sollte ich mitmachen? Sie unterstützen mit Ihrer Teilnahme die Forschung in einem Bereich, über den noch wenig bekannt ist: Wie geht es eigentlich Menschen mit langanhaltenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen an ihrem Arbeitsplatz und was für Verbesserungsmöglichkeiten gibt es?

    Link zur Befragung (inkl. weiterer Informationen): https://unikoelnpsych.eu.qualtrics.c...JbreBUDVqUJiRL

    Mehr Infos zu meiner Person finden Sie hier.
    Mehr Infos zum übergeordneten Forschungsprojekt finden Sie hier.
    Geändert von Vero2020 (31.01.2020 um 12:13 Uhr)

  2. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    2.265

    AW: Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Hallo,

    ich finde den Zugang etwas ungünstig.
    Bei chronischer Erkrankung (und derer gibt es sehr unterschiedliche und sehr viele) darf man eigentlich nicht teilnehmen. Probiert man es dennoch, wird man dann freundlich abgewiesen und auf eine andere Umfrage (dieselbe?) jedoch als Erkrankter verwiesen.

    Diese "Chroniker"- Umfrage hat mich aber abgewiesen, da der Einfluss der Erkrankung auf den Beruf zu klein ist. Also wieder Ende.
    Dann wieder die "Gesunde" Umfrage mitmachen wollen: Abgewiesen, weil bereits teilgenommen

    Dann Cookies gelöscht!
    Erneut als Gesunder teilgenommen, das klappte jetzt.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe teilgenommen.
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!


  3. Registriert seit
    27.01.2020
    Beiträge
    8

    AW: Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Liebe Kikiri, liebe Brigitte-Community,

    @Kikiri:
    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Umfrage! Leider ist es so, dass die aktuelle Umfrage wirklich nur für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gedacht ist, die nicht mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung (also chronische Erkrankung und/oder Behinderung) leben. Wir brauchen diese "gesunde" Gruppe, um deren Daten mit denen von Betroffenen zu vergleichen. Und hier kommt die zweite Umfrage ins Spiel, auf die Sie gestoßen sind, als Sie angegeben haben, dass Sie mit einer solchen gesundheitlichen Beeinträchtigung leben. Diese Betroffenen-Umfrage richtet sich allerdings - wie in den Teilnahmeinfos für diese Umfrage angegeben - nur an Betroffene, deren Beeinträchtigung im Alltag als "mehr als nur geringfügig" eingschränkend erlebt wird. Das heißt dann leider auch, dass leichter Betroffene an keiner von beiden Umfragen teilnehmen können. Das geschieht natürlich nicht aus böser Absicht oder weil wir diese Gruppe vergessen haben. Sondern aus dem Grund, dass wir "nur" die beiden Enden der Pole auf der großen Kontinuum zwischen "ohne Beeinträchtigung" und "mit starker Beeinträchtigung" befragen möchten, um die Auswirkungen von Beeinträchtigungen im Arbeitsleben deutlicher sichtbar zu machen. Obwohl natürlich klar ist, dass da ganz viel dazwischen liegen kann!

    Ich möchte daher ganz herzlich darum bitten, dass Sie bei der hier angegebenen Umfrage nur mitmachen, wenn Sie nicht mit einer chronischen Erkrankung und/oder Behinderung leben. Und ich hoffe sehr auf Ihr Verständnis dafür.

    Bitte fragen Sie auch weiterhin gern an dieser Stelle!

    PS: Die Umfrage für Betroffene ist mit Ende Januar abgeschlossen.

    Zitat Zitat von Kikiri Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich finde den Zugang etwas ungünstig.
    Bei chronischer Erkrankung (und derer gibt es sehr unterschiedliche und sehr viele) darf man eigentlich nicht teilnehmen. Probiert man es dennoch, wird man dann freundlich abgewiesen und auf eine andere Umfrage (dieselbe?) jedoch als Erkrankter verwiesen.

    Diese "Chroniker"- Umfrage hat mich aber abgewiesen, da der Einfluss der Erkrankung auf den Beruf zu klein ist. Also wieder Ende.
    Dann wieder die "Gesunde" Umfrage mitmachen wollen: Abgewiesen, weil bereits teilgenommen
    Dann Cookies gelöscht!
    Erneut als Gesunder teilgenommen, das klappte jetzt.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe teilgenommen.


  4. Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    135

    AW: Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Ihre Antworten weisen schon in Ihren beiden Beiträgen hier 3 Fehler auf, dass Sie von einer falschen Grundannahme ausgehen und unsauber in den Begrifflichkeiten arbeiten.


  5. Registriert seit
    27.01.2020
    Beiträge
    8

    AW: Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Zitat Zitat von merinowool Beitrag anzeigen
    Ihre Antworten weisen schon in Ihren beiden Beiträgen hier 3 Fehler auf, dass Sie von einer falschen Grundannahme ausgehen und unsauber in den Begrifflichkeiten arbeiten.
    Hm, ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, was Sie meinen... Würden Sie mir die Fehler nennen, bzw. falsche Grundannahmen oder Unsauberkeiten bei den Begriffen? Besten Dank!


  6. Registriert seit
    06.11.2019
    Beiträge
    194

    AW: Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Ich hatte irgendwann entnervt aufgegeben, da die Antwortmöglichkeiten für mich nicht zutrafen.

    In der Skala von "ja sicher" bis "nein gar nicht" (sinngemäß) fehlte mir mehrfach die Option "gibt es nicht" - in der Bewertung (des Vorgesetzten).

    Nix für mich, obwohl Zielgruppe.
    "Wir haben die schönste Sprache der Welt und behandeln sie wie Dreck."

    (Uwe Steimle)


  7. Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    135

    AW: Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Zitat Zitat von Vero2020 Beitrag anzeigen
    Hm, ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, was Sie meinen... Würden Sie mir die Fehler nennen, bzw. falsche Grundannahmen oder Unsauberkeiten bei den Begriffen? Besten Dank!
    Wenn ich Ihnen diese Fragen beantworte, können Sie die Arbeit nur noch mit dem Zusatz abgeben, veröffentlichen, dass die Arbeit mit fremder Hilfe entstanden ist. Möchten Sie das?


  8. Registriert seit
    27.01.2020
    Beiträge
    8

    AW: Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Zitat Zitat von merinowool Beitrag anzeigen
    Wenn ich Ihnen diese Fragen beantworte, können Sie die Arbeit nur noch mit dem Zusatz abgeben, veröffentlichen, dass die Arbeit mit fremder Hilfe entstanden ist. Möchten Sie das?
    Konstruktive Kritik ist immer willkommen, gleichwohl geht sie natürlich nicht mit einem Recht auf Mitautorenschaft einher.

  9. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    2.150

    AW: Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Ich bin durch.
    Ich fand die Antwortmöglichkeiten auch nicht ausreichend.
    Die Frage: Wie oft wurde in den vergangene Tagen über Sie getratscht, gelästert
    ließ zu:
    nie, einmal, mehrmals

    Woher soll ich denn das wissen? Das ist ja das Perfide am Tratsch, man selbst erfährt es nicht. Und wenn ich nie ankreuze, ist es wahrscheinlich nicht die richtige Antwort. Hier fehlt ein : weiß ich nicht


  10. Registriert seit
    27.01.2020
    Beiträge
    8

    AW: Genehmigt: Online-Studie der Uni Köln: Wie beurteilen Sie Ihren Job?

    Zitat Zitat von Magicia Beitrag anzeigen
    Ich hatte irgendwann entnervt aufgegeben, da die Antwortmöglichkeiten für mich nicht zutrafen.

    In der Skala von "ja sicher" bis "nein gar nicht" (sinngemäß) fehlte mir mehrfach die Option "gibt es nicht" - in der Bewertung (des Vorgesetzten).

    Nix für mich, obwohl Zielgruppe.
    Hallo Magica,
    wir sind bei der Konzeption der Studie davon ausgegangen, dass es in einem Arbeitsverhältnis in den allermeisten Fällen jemanden gibt, der / die weisungsbefugt ist - selbst auf höchster Führungsebene. Es tut mir leid, dass Sie die Umfrage genervt hat und ich danke Ihnen für Ihr Interesse an der Teilnahme.
    Geändert von Vero2020 (03.02.2020 um 14:33 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •