+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 88 von 88

  1. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    900

    AW: Frühstücksbuffet im Kindergarten - unhygienisch?

    Ich frage mich ja immer, wieso bei solchen Infekten "die Schuld" immer bei anderen gesucht wird und nicht bei sich selbst. Einmal nicht Hände gewaschen und schon ist es passiert - Alter egal.

    Kinderkranktage gibt es übrigens für JEDE/N nicht selbständigen Arbetnehmer/in, die bezahlt nämlich die Krankenkasse. Zwischen gesetzlicher und privater Versicherung gibt es allerdings Unterschiede, aber als Angestellte hat man bis zu einem gewissen Alter des Kindes Anspruch darauf.


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.297

    AW: Frühstücksbuffet im Kindergarten - unhygienisch?

    Ich glaube, Alemanita lebt und arbeitet im Ausland, sie dürfte daher tatsächlich keinen solchen Anspruch haben.


  3. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.826

    AW: Frühstücksbuffet im Kindergarten - unhygienisch?

    Genau.

    Natürlich gilt das für beide Seiten, aber wenn ich mich mit frisch gewaschenen Händen an den Tisch setze und was vom Buffet esse, dann stecke ich mich trotzdem an...

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.253

    AW: Frühstücksbuffet im Kindergarten - unhygienisch?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Es gab aber Leute, die gleich halbe Torten gekauft haben und diese dann, gut verpackt, mit nach Hause genommen haben.
    Das ist ziemlich OT hier ... aber bei "unseren" Schulfesten gab es das nie, dass Speisen
    und Getränke derart billig abgegeben wurden. Ganz im Gegenteil: da der Erlös einer solchen
    Veranstaltung immer einem sinnvollen und guten Zweck zugeführt wurde, waren die Preise
    eher im höheren Bereich angesiedelt.


    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Oder die umliegenden Restaurants, wenn auf dem Schulfest die Grillwurst 1 Euro kostet?
    Kenne ich ebenfalls in der Praxis nicht, dass sich irgend welche Gastronomiebetriebe (oder
    die oben erwähnten Bäcker im Ort) über singulär stattfindende Schulfeste bzw. deren Preisgestaltung
    aufgeregt hätten. Zudem Gastronomen (und Bäcker) nicht selten selbst Kinder im Schulalter haben ....


  5. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    900

    AW: Frühstücksbuffet im Kindergarten - unhygienisch?

    Zitat Zitat von Alemanita Beitrag anzeigen
    Genau.

    Natürlich gilt das für beide Seiten, aber wenn ich mich mit frisch gewaschenen Händen an den Tisch setze und was vom Buffet esse, dann stecke ich mich trotzdem an...
    Und trotzdem weiß die TE nicht, wo sich ihr Kind angesteckt hat, impliziert mit ihrer Frage aber sehr eindeutig, dass es das Buffet im Kindergarten war und es (ihrer Ansicht nach) an der Hygiene bei anderen mangelt.

    Infekte und Bakterien haben ihre eigenen Wege, Hände waschen hilft meistens dagegen, aber eben nicht immer.

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    22.866

    AW: Frühstücksbuffet im Kindergarten - unhygienisch?

    Zitat Zitat von viv_1980 Beitrag anzeigen
    Ich bin jetzt erst über diesen Strang gestolpert - und hatte auch schon Gelegenheit, mir zu solchen Dingen recht "praxisnah" eine Meinung zu bilden. Anlassfall bei uns: Letzten Sommer hatte eine Kindergartenfreundin meiner Tochter Geburtstag. Der selbstgebackene Kuchen wurde von der Großmutter des Kindes zubereitet - dass diese die Tage davor mit einem nicht näher definierten Magen-Darm-Virus zu kämpfen hatte, wussten wir zu diesem Zeitpunkt (noch) nicht. Das Resultat: Fast die gesamte Kindergartengruppe blieb mit starkem Erbrechen und Durchfall für einige Tage zuhause. Unsere Tochter hatte es besonders stark erwischt - sie erbrach innerhalb der ersten 15 Stunden etwa 30 Mal und dehydrierte entsprechend. Ein Krankenhausaufenthalt mit antiemetischer und Infusionsbehandlung war unvermeidbar. Dort stellte sich heraus: Es waren Rotaviren (trotz Impfung). Insgesamt dauerte das Erbrechen ganze 5 Tage lang. Am Schluss war unser ohnehin untergewichtiges Kind wirklich nur noch Haut und Knochen.

    Und ich bin zum Schluss gekommen: Für selbstgemachte Aufstriche beim Elternvereins-Weihnachtsstand, selbstgebackenen Kuchen zum Geburtstag und von Eltern zubereitetes Frühstück in Schule und Kindergarten nehme ich auch ein Infektionsrisiko in Kauf. Selbst zubereitete Speisen in Kindergarten / Schule sind m. E. wichtig für die Gemeinschaft - Infektionsrisiko hin oder her (ich gehe davon aus, dass die meisten Eltern / Großeltern genug gesunden Menschenverstand mitbringen, um das Risiko gering zu halten - Ausnahmen bestätigen aber natürlich immer die Regel). Abgesehen davon: Unsere Tochter hätte sich das Virus auch über ein erkranktes Kind einfangen können. Null Risiko gibt es nicht.
    Ich finde deine Einstellung bewundernswert.

    Allerdings beobachte ich schon, dass bei manchen der - gesunde - Menschenverstand - manchmal - flöten geht.

    Ich bin hart im Nehmen, achte auf die Basics - aber einen Kartoffelsalat von jemandem, der mir so fröhlich erzählt, dass er gerade einen Magen-Darm-Infekt überstanden hat - nö, brauch ich dann doch nicht.

    Mein Partner wurde auch mal wochenlang von einem Infekt ausgeknockt, inklusive Krankenhaus-Notaufenthalt - von jemandem, der wusste, dass er ansteckend erkrankt war. DAS finde ich dann wiederum nicht so lustig, und hat auch nichts mit "Stärkung der Abwehrkräfte" zu tun. (Die betreffende Person hat sich übrigens nicht einmal erkundigt, wie es ihm denn geht.)

    Und übertragen auf die Kindergarten-Situation - da wünscht man sich halt ein gewisses Mitdenken von den anderen Eltern. Kann ich schon verstehen.

  7. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.802

    AW: Frühstücksbuffet im Kindergarten - unhygienisch?

    Dann müsste man Kuchen im Kollegenkreis auch gleich verbieten....

    Der Knackpunkt sind doch die Leute, die ihre Infektionen nicht auskurieren, sondern die Kinder gleich wieder in den KiGa schicken und Leute wieder zur Arbeit gehen, trotz noch vorhandener Infektionsgefahr..."Geht ja wieder halbwegs"...

    Ist man davor sicher?

    Nein.
    Mit oder ohne Kuchen.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  8. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.234

    AW: Frühstücksbuffet im Kindergarten - unhygienisch?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen

    Der Knackpunkt sind doch die Leute, die ihre Infektionen nicht auskurieren, sondern die Kinder gleich wieder in den KiGa schicken und Leute wieder zur Arbeit gehen, trotz noch vorhandener Infektionsgefahr...
    Ich seh das auch so.
    Scheint aber nicht Konsens zu sein und wird damit begründet, dass bei häufigerem Fehlen der Arbeitsplatz gefährdet ist.
    Deshalb bleibt manchen Menschen angeblich nichts anderes übrig als ihr Kind krank in die Kita zu bringen.

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen

    Bei Kindern und nicht berufstätigen Menschen wird dir jeder Recht geben. Bei Menschen die in einem bezahlten Arbeitsverhältnis mit einem privaten Arbeitgeber stecken sieht die Sache anders aus. Da hat erstens einer was davon wenn die Leute krank sind und trotzdem nicht daheim bleiben und zweitens fehlt jedes Verständnis dafür wenn jemand schnell daheim bleibt. Nachts oder am Vorabend einmal erbrochen und 48 Std Krankenstand? Viel Spaß dabei, dass dem AG zu erklären.

    Spätestens beim 2. ähnlichen Vorfall war es das mit der Beschäftigung.

+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •