+ Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 72

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    6.474

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Schwierig....

    Das das bitter ist, weh tut und einem den Rest gibt, ist klar

    Arbeitsrechtlich wäre ich mir nicht so sicher, ob das überhaupt zu einer Abmahnung langt. Weil, die hat das ja nicht zu der @Ladani gesagt. Also NICHT "Frau L. sie sind doch die mit dem... Sohn, oder?"

    Das wäre, noch dazu vor Zeugen/Dritten auf jeden Fall eine Abmahnung.

    Aber so war das nicht. Die hat zu jemand anderem in einem für die Personen privaten Gespräch was gesagt. Und das hat Ladan gehört und zwar zufällig, oder?

    Das ist nicht schön und wir wünschen uns alle, dass sowas nicht passiert. Aber ich sehe eigentlich keine Möglichkeit jemandem eine private Meinungsäußerung um die Ohren zu hauen. Noch dazu, wenn diese Meinung gar nicht über die Ladani selber, sondern über deren Sohn ist. Und die Infos nicht aus der Akte, sondern vom Mann kommen. Und der Mann den Sohn, nicht aber Ladani kennt.

    Ich würde zur MFA sagen, dass ich wünsche, dass über die Familienangehörigen von Patienten wenn überhaupt nur daheim geratscht wird.

    Ladani dir würde ich raten in Fällen wo wer über dich oder den Sohn redet, gleich und direkt was zu sagen.
    Wenn du aufgestanden wärst und gesagt hättest "mich macht das fertig, wie Sie über meinen Sohn reden." Hätte die sich garantiert sofort entschuldigt.

    Du solltest auch überlegen ob dieses "geheim" Ding gut ist.
    Offenbar wissen es eh alle.

    Das ist auch noch so ein Punkt... Die MFA lästert ja nicht mal richtig, oder? Die sagt doch, dass ihr Mann! auch dieses Problem hat und auch immer noch. Ein geschickter Arbeitsrechtler macht da eine mitfühlende, Gemeinsamkeit herstellende Mitarbeiterin draus.

    Auch gebe ich zu bedenken, Ladani, wenn dir das Geheimnis so wichtig ist, dann kannst du eigentlich gar nichts machen, weil du ja sagen müsstest, was war. Konkret.

    Aber wie gesagt, Geheimnis ist immer schlecht.


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    6.474

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Den Arzt ins Bild setzen solltest du auf jeden Fall.
    Ich würde schreiben.
    Wer schreibt, der bleibt

    Versuch es nicht so schlimm zu nehmen.

  3. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.083

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Nee. R_Rokeby, das sehe ich anders.
    Eine Mitarbeiterin in der Arztpraxis hat die Krankheiten ernst zu nehmen und da kann sie nicht einfach mal so ablästern an ihrer Arbeitsstelle. Egal, ob es sich um ihren Mann handelt oder sonst wen.
    Und wenn die TE eine Entschuldigung von der MfA kriegt: man sieht doch die Einstellung der MfA. Sie lästert einfach mal so drauf los.
    So stelle ich mir eine Arzthelferin weißGott nicht vor.


  4. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    14

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Im Detail ist es so gekommen: Zum ersten Mal in dieser Praxis ist das Personal unbekannt, heute -Blutabnahme und nach einer Woche das erste Gespräch mit dem Arzt. Eine Krankenschwester nimmt mir Blut ab und nennt den Name von meinem Sohn und fragt, ob er wirklich mein Sohn ist. Ich antwortete positiv und fragte, ob sie ihn kenne. Darauf antwortete sie lautstark, dass er sich einer Therapie mit ihrem Ehemann unterziehe. Ihre Kollegin dabei lachte. Die Tür zum Korridor, wo sich noch Patienten befanden, stand offen. Ich bat sie um das Recht, überhaupt über vertrauliche Dinge mit mir zu sprechen. Sie antwortete mir, dass ich selbst schuld sei, da sie ihre Frage beantworten könne, dass es nicht mein Sohn sei. Ich habe noch nie so viel Dummheit und Arroganz erlebt. Ich fühlte mich unwohl.

  5. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.533

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Zitat Zitat von Malaita Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass der Arzt die "Aufgewühltheit" ruhig spüren soll. Da sieht er um so mehr, was die eine Mitarbeiterin bei der Patientin angerichtet hat.
    Ja, das soll er - aber aus einem Schriftstück kann und soll klar hervorgehen, was vorgefallen ist.
    Vielleicht wäre es am besten, den Vorfall schriftlich zu fixieren UND mit dem Arzt zu reden. Mit aller Verletztheit. Und dann zu sagen "Ich hab's hier nochmal schriftlich für Sie!"
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  6. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.533

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Zitat Zitat von Ladani Beitrag anzeigen
    Ich bat sie um das Recht, überhaupt über vertrauliche Dinge mit mir zu sprechen. Sie antwortete mir, dass ich selbst schuld sei, da sie ihre Frage beantworten könne, dass es nicht mein Sohn sei.
    Das ist ja wohl der Gipfel aller Unverschämtheit!
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  7. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.083

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Ja, das soll er - aber aus einem Schriftstück kann und soll klar hervorgehen, was vorgefallen ist.
    Vielleicht wäre es am besten, den Vorfall schriftlich zu fixieren UND mit dem Arzt zu reden. Mit aller Verletztheit. Und dann zu sagen "Ich hab's hier nochmal schriftlich für Sie!"
    Ja, das ist eine gute Lösung!

  8. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.083

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Wenn du das so schilderst, Ladani, hat sie ja sehr wohl die Schweigepflicht verletzt, nämlich gegenüber deinem Sohn.


  9. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    14

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Vielen herzlichen Dank, R.Rokeby. Ich überlege.


  10. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    14

    AW: Schweigepflichtverletzung durch Ärztehelferin

    Liebe leute. Ich gebe zu, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben ins Forum gegangen bin. Dies wurde durch schwierige emotionale Erfahrungen ausgelöst. Und ich hatte nicht erwartet, dass unbekannte Menschen mir antworten und mich unterstützen würden. Ich weiß immer noch nicht, welche Entscheidung ich treffen werde, da ich mich immer noch nicht vollständig beruhigen kann. Aber vielleicht noch wichtiger für mich, so viele Leute blieben meinem Problem gegenüber nicht gleichgültig. Ich bin Ihnen allen zutiefst dankbar für Ihre Teilnahme und Unterstützung sowie für gute Ratschläge. Das ist sehr wertvoll.

+ Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •