+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 88

  1. Registriert seit
    21.03.2017
    Beiträge
    18

    Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    Hallo zusammen

    da gibt es etwas was mich neulich beschäftigt hat.

    Mein Mann hat bisher in 2 Unternehmen gearbeitet, die vom Eigetum her in Gründerhand sind.

    Beide Unternehmen sind sehr bekannt und die Familien zählen zu den Milliardären in Deutschland.

    Aber mein Mann meinte, dass keines der Kinder von denen einen Beruf hatte, bei dem es sich unterordnen musste. Einer war Arzt mit eigener Praxis, oder selbständiger Anwalt.

    Glaubt ihr dass so was symptomatisch ist, dass sich solche Leute im Job nicht mehr unterordnen wollen?

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.189

    AW: Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    Arzt ist ein normaler Beruf.


  3. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    4.104

    AW: Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    Ich verstehe worauf du hinauswillst. Individuell, wie alles. Es gibt keine allgemeingültige Regel.

    Ich kenne einen "von Beruf Sohn", der gar nicht arbeitet, einen, der als "normaler" Sachbearbeiter im Controlling tätig ist, einen, der sein eigener Chef wurde und einen, der eine Professur anstrebt.

    Was bringt das jetzt?

    Umgekehrt bin ich nicht reich, ein Kind aber gar nicht für Unterordnung gemacht und bereits neben Studium selbständig.

    Genausowenig nützliche Info, oder?

  4. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    23.231

    AW: Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    honigbiene, das ist eine ziemliche anhäufung von klischees in deinem eingangsbeitrag.

    was meinst du denn zum beispiel mit "nicht mehr unterordnen"? "nicht mehr" bedeutet ja, dass sich jemand zuvor irgendwann mal hat unterordnen müssen.

    wie sneek schon sagt: arzt ist ein völlig normaler beruf mit einer sehr langen, anstrengenden ausbildung. ärzte müssen sich an regeln halten und kassenärzte unterliegen der gebührenordnung der krankenkassen. und eine eigene praxis will erstmal bezahlt sein.

    "reich" ist sehr relativ. was ist denn für dich "reich"? machst du das an einer zahl fest?
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Der Neoliberalismus lässt die Gehirne der Jungen großflächig verschimmeln.
    Henning Venske

  5. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.866

    AW: Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    Kommt drauf an was du unter reich verstehst...

    Ich kann mir nicht vorstellen das jemand der Millionen auf dem Konto hat, bei Lidl die Regale einräumt.

    Ich denke, das Menschen die nicht wegen des Geldes noch arbeiten gehen, vor allem idealistische Gründe haben. Und das passt halt meist mit wirtschaftlich orientierten Berufen oft nicht zusammen.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  6. Avatar von PinkPoodle
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    2.440

    AW: Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    Sie meint sicher, mit normalen Arbeitsvertrag und Vorgesetzten, 30 Tage Urlaub und so weiter.

    Ich denke das gibt es in den wenigsten Fällen und dann wird es auch keiner in der Firma wissen wer man ist oder seine Herkunft.

  7. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    18.911

    AW: Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    Ich habe eine Verständnisfrage:
    Ist für dich ein "normaler Beruf" eine Beschäftigung im Angestelltenverhältnis und ein "normaler Beruf" eine selbständige Tätigkeit?
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" und...Userin


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.833

    AW: Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    Mein Mann und ich arbeiten in einem ehemals inhabergeführten Unternehmen. Die Kinder des Firmengründers hatten kein Interesse, arbeiten beide im Ausland.

    Meine Tochter arbeitet in einem Hotel, die Inhaberin hat zusammen mit ihrem Ehemann, einen selbstständigen Steuerberater, zwei Kinder.
    Beide Kinder sind ebenfalls selbstständig, haben aber ganz normal ein Studium bzw eine Berufsausbildung im Vorfeld absolviert.

    Ich denke, für eine erfolgreiche Selbstständigkeit braucht man man Mut und Biss. Das kann im Charakter angelegt sein - und ein Stück weit anerzogen.

    Wer in einem Selbstständigen-Elternhaus aufwächst, hat vielleicht weniger "Bedenken", was eine Selbstständigkeit angeht.

    Bei einem entsprechenden elterlichen finanziellen Background sind natürlich auch mehr Möglichkeiten für die Kinder drin, was Auslandsjahre etc angeht. Das formt die Persönlichkeit auch.


  9. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.202

    AW: Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    Ich habe schon HR-Leute sagen hören, dass sie niemanden anstellen, der vorher längere Zeit selbständig war.

    Eben mit dem Argument, dass Selbständige ans Selbständig-Sein gewöhnt sind und Mühe haben, sich unter- und einzuordnen, so wie das in Firmen erwartet wird. (Regel 1: der Chef hat immer recht. Regel 2: falls der Chef nicht recht haben sollte, gilt Regel 1)

    mit Reichtum hat das aber nichts zu tun, eher mit Freiheitsdrang.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  10. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.957

    AW: Arbeiten Reiche in normalen Berufen?

    @Bae

    Ich arbeite angestellt, nachdem ich davor mehr als 15 Jahre freiberuflich tätig war.
    Unsere Firma (Kommunikation in einem Spezialgebiet) "nimmt" sehr gern ehemalige Selbstständige - natürlich im weitesten Sinn aus der Branche, weil die den Umgang mit Kunden und auch weiteren Dienstleistern, Timelines und Deadlines, gewöhnt sind. Wir sind es gewöhnt, eigenverantwortlich zu handeln, haben Verständnis, wenn es mal ein langer Abend wird oder wir uns am Sonntag für die Vorbereitung für einen Pitch treffen und klappen nach der üblichen Arbeitszeit nicht die Tastatur zu.
    Natürlich geben wir zu allem unseren Senf dazu, das nervt die Chefs manchmal, aber es ist auch irgendwie erwünscht, denn nur wer Freiheit be der Arbeit hat, ist auch kreativ.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •