+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.811

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Ich ruf immer direkt bei meinem Sachbearbeiter an, und hab bis jetzt alle Fragen beantwortet bekommen. Sehr freundlich noch dazu.
    Ich geb meine Steuer persönlich ab und wenn ich ne Frage hab, zieh ich ne Nummer und werde freundlich beraten
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"


  2. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.340

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    Ja eben, bei so Verständnisfragen auf jeden Fall. Es geht ja nicht um Tricks.


  3. Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    174

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Juni, wie sind denn Deine Fragen?
    Vielleicht ist ja hier jemand, der das vor kurzem lösen könnte.

    Ansonsten musst Du wohl Geld ausgeben, wenn auch Google nicht helfen kann.
    Um Geld gehts nicht, ich weiß einfach nicht, wen ich für Geld in Anspruch nehmen könnte....
    Wenn ich das so lese, kann ich wohl wirklich das Finanzamt fragen, vielleicht stehe ich auch nur irgendwie auf dem Schlauch...

    Meine Fragen fangen im Mantelbogen an:
    Wie schon beschrieben, ist mein Vater in 2018 verstorben.
    Ist er dann für 2018 trotzdem die steuerpflichtige Person in Zeile 7-9 und meine Mutter die Ehefrau in Zeile 16-18 oder wird das aus Sicht der Witwe aufgestellt, also nur eine steuerpflichtige Person, nämlich meine Mutter?
    Und in der Anlage R:
    Müßte ich da einen Bogen für meinen Vater ausfüllen, er hat ja bis zu seinem Tod Rente bekommen in 2018?
    Die Witwenrente kommt aus dem Rentenkonto meines Vaters, wo trage ich die ein? Als 2te Rente meiner Mutter? Ich finde keinen Hinweis, wo die Witwenrente eingetragen wird.

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    Man kann einmaliges Mitglied sein, selber gemacht. Deinen letzten Satz verstehe ich nicht. Der Beitrag errechnet sich aus den Beträgen, die in der Steuerklärung angegeben werden. Setz du 20.000 € ab, wird er Beitrag aus dem Betrag errechnet. Da gibt es Tabellen.
    Ich will ja persönlich garnix von denen, es geht nicht um meine Steuererklärung. Wenn ich da Mitglied wäre, dann müßte es ja wahrscheinlich um meine Steuererklärung und meinen Absetzungsbetrag gehen? Wahrscheinlich stelle ich mich zu blöd an.

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Ja eben, bei so Verständnisfragen auf jeden Fall. Es geht ja nicht um Tricks.
    Nein, es geht wirklich nicht um Tricks.


  4. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.340

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    Ich kann dir nur raten, ruf beim FA an. Ich hatte im Rahmen der Scheidung auch so ähnliche Themen, und mir wurde wirklich nett geholfen.

    Oder, wenn du die Zeit hast, pack alles zusammen und geh hin.


  5. Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    174

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Ich kann dir nur raten, ruf beim FA an. Ich hatte im Rahmen der Scheidung auch so ähnliche Themen, und mir wurde wirklich nett geholfen.

    Oder, wenn du die Zeit hast, pack alles zusammen und geh hin.
    Einerseits ist mir beim Aufschreiben hier auch selber einiges klar geworden und dann hast Du/habt Ihr Recht: ich frage das Finanzamt. Hingehen ist blöd, ist in einer anderen Stadt.

    Ich danke Euch!


  6. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.340

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    Viel Erfolg!

    Mir steht das auch bevor, und es graut mir jetzt schon davor...

  7. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.392

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    Das internet hält doch nichts geheim.

    Solche grundsätzlichen, häufig vorkommenden Fragen bekommt man dort geklärt.

    Ich habe "gemeinsame Steuererklärung Sterbejahr" eingegeben, und bin sofort auf einige Threads im Elster-Forum und weitere Links gestoßen. Z.B.

    Ehemann verstorben

    Und man kann sich auch einen Einkommenssteuerratgeber kaufen.

    Und wenn dann noch Fragen sind, kann man immer noch - gezielter - fragen.


  8. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.070

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Äh, nein.
    Hast Du das mal ausprobiert?
    ja klar, schon oft. Meine Sachbearbeiter waren bisher alle freundlich und hilfsbereit.

    Es erleichtert ihnen die Arbeit ja auch, wenn die Erklärung richtig ausgefüllt ist.


  9. Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    174

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    Danke!
    Glaube mir, ich habe gesucht, eigentlich bin ich immer die Verrückte, die sofort alles googelt und auch findet.
    Ich hatte neben Steuererklärung immer das Wort Witwenrente in der Suche und bekam nur lange Abhandlungen über die große Witwenrente usw.
    Also nochmal: Dankeschön!

  10. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.375

    AW: Kurze Fragen zur Steuererklärung - wen fragt man da?

    1. Im Sterbejahr wird ganz normal eine gemeinsame Erklärung abgegeben, ausfüllen wie in den Vorjahren - Sterbedatum eintragen.

    2. i, folgenden Jahr (also 2019) immer noch Angaben zum Verstorbenen machen, damit deine Mutter das ihr zustehende sogenannte Witwensplitting erhält - sie zahlt im ersten Jahr noch nach der Splittingtabelle und nicht nach der Einzeltabelle

    3. die Rente deines Vaters kommt in seine Anlage R

    4. die Rente und die Witwenrente kommen in die Anlage R deiner Mutter

    Da kannst du die jeweiligen Werte übernehmen, die die Rentenversicherung mitgeteilt hat.
    Je nachdem, wann dein Vater verstorben ist, hat sie einen Teil der Witwenrente für 2018 erst in 2019 erhalten, das ist dann in 2019 zu versteuern.

    Die Zahlen der Rente hat das Finanzamt aber im Zweifel schon von der Rentenversicherung vorliegen - trotzdem prüfen, wenn der Steuerbescheid kommt - da geht in den letzten Jahren gerne mal was schief bei den elektronischen Meldungen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •