+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23
  1. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.170

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Ich würde zuerst den Job suchen.

  2. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    27.426

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Okay, das war 2018 als du wenige Monate zuvor in dein jetziges Umfeld gezogen bist.

    Ich schließe mich allerdings dem Vorschlag an: Job suchen/finden/haben und parallel und/oder anschließend Wohnung suchen/finden/haben.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)


  3. Registriert seit
    21.08.2018
    Beiträge
    53

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Zuerst Job suchen. Der potentielle neue Vermieter will ganz bestimmt einen Einkommensnachweis. Ohne Job wird die Wohnungssuche schwierig.


  4. Registriert seit
    30.07.2018
    Beiträge
    149

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Liebe Hoffnungssuchende,

    ich finde, mit ü50 an einen grösseren Ort zu ziehen, kann entscheidende Vorteile mit sich bringen.
    Ich habe immer den Eindruck, in grösseren Städten sind mehr "Gleichgesinnte" zu finden in ähnlicher Situation, (Frau, single, ü50, frei von Familie), wogegen ich das Gefühl habe, auf dem Dorf oder in kleineren Orten ist für Leute ohne Familie und mit vielleicht "alternativen" Ideen kein Platz.
    Es gibt an grösseren Orten mehr Möglichkeiten für Kurse und sozialen Aktivitäten z.B. abseits von dörflichem Schützenverein oder Blaskapelle.

    Meine Erfahrung mit Mietshausnachbarn, die ich als sehr störend und belästigend empfunden habe (z.B. gockelnder Rentner, der mir gegenüber dann sehr motzig bis aggressiv wurde, weil ich nicht interessiert war) habe ich dann eingetauscht und die Steigerung des Wohlbefindens z.B. beim Heimkommen ist wirklich enorm, hätte ich nicht gedacht.

    Ich kann Dir nur empfehlen, diesen Schritt zu gehen und kann mir sehr gut vorstellen, dass Du es nicht bereuen wirst!


  5. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    623

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Liebe Hoffnungsuchende
    ich würde Dir auch raten zuerst einen neuen Job zu suchen und dann erst die Wohnung .
    Dann hast Du finanzielle Sicherheit und kannst in Ruhe und ohne Druck Deinen Umzug vollziehen .
    Ich finde Dich mit Ü50 auch noch nicht zu alt um woanders noch mal neu zu beginnen noch dazu wo Dich in Deiner alten Umgebung soviel negatives belastet .
    Manchmal ist eine Veränderung einfach besser um wieder mehr Freude und neuen Lebensmut zu bekommen .
    Ich wünsche Dir alles Gute für Deine Pläne und drücke Dir ganz fest die Daumen dass Du am neuen Lebensmittelpunkt bald liebe Menschen kennenlernen wirst um Dich bald zuhause fühlen zu können


  6. Registriert seit
    19.04.2018
    Beiträge
    39

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Im Moment geht es mir total schlecht, stehe neben mir und kann keinen klaren Gedanken fassen.

    Ich denke auch, dass ein Umzug aus einer kleinen in eine große Stadt mehrere neue Möglichkeinen bietet. Zum einen bin ich sehr an Kultur interessiert und da ist hier tote Hose. Will man etwas richtig schönes erleben, sehen, hören, muss ich eh immer woanders hin fahren.
    Und dann kommt hinzu:
    Gehst du hier irgendwohin und erkundigst dich mal nach neuen Möglichkeiten für xy Unternehmungen oder was auch immer für Kontakte zum Thema Freizeit, stöst du immer wieder auf den selben Mist- Entschuldigung es ist aber wirklich so-
    dabei bin ich an vielen Dingen interessiert und immer für Neues offen.

    Hoffentlich wird alles gut!!!


  7. Registriert seit
    19.04.2018
    Beiträge
    39

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Liebe step3,

    wie war das genau mit dem "gockelnden Rentner"? Hat der Dich abgepasst, wenn Du gegangen und gekommen bist?
    Solch ein Erlebnis hatte ich noch nicht..... waren immer Ehepaare. ;-)


  8. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    2.920

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Das Alter ist (für mich) kein Argument. Hingegen zweifle ich ein wenig daran, dass du in einem neuen Umfeld glücklich wirst, wenn du deine eigene Einstellung nicht änderst.

    Die Chancen sind groß, dass du auch in der neuen Stadt wieder "unverschämte" Menschen antriffst, die dir nicht behagen...


  9. Registriert seit
    20.04.2018
    Beiträge
    307

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Das Alter ist (für mich) kein Argument. Hingegen zweifle ich ein wenig daran, dass du in einem neuen Umfeld glücklich wirst, wenn du deine eigene Einstellung nicht änderst.

    Die Chancen sind groß, dass du auch in der neuen Stadt wieder "unverschämte" Menschen antriffst, die dir nicht behagen...
    Um ehrlich zu sein, ist mir so etwas auch schon durch den Kopf gegangen.

    Ein Umzug in eine andere, größere Stadt kann natürlich einiges an Chancen mit sich bringen. Aber ich denke, dass es auch wichtig ist, nicht zu viel zu erwarten oder zu glauben, ein Umzug würde alle Probleme automatisch lösen. Da kann dann leider unter Umständen schnell das böse Erwachen kommen.

    Die größere Stadt hat kulturell mehr zu bieten, man hat theoretisch mehr Möglichkeiten, andere Menschen kennenzulernen. Eine Garantie auf nette(re) Nachbarn gibt es aber nicht. Es gibt auch keine Garantie, woanders "passende" Menschen zu finden. Ja, das mag jetzt recht negativ klingen, aber ich finde es eben auch wichtig, realistisch an die Sache heranzugehen.

  10. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    27.426

    AW: Umzug in eine andere Stadt mit Ü50 wagen? Bitte um Rat!

    Ja, es ist eben so, man/frau nimmt sich immer mit, egal wie weit man/frau sich örtlich verändert.

    In einer großen Stadt muss man/frau sich auch darauf einstellen, dass vieles anonymer ist als in einer Kleinstadt.
    Also heißt es, den Hintern hoch zu bekommen und auch allein etwas zu unternehmen, vielleicht kommt man dabei mit anderen Menschen ins Gespräch, vielleicht auch nicht. Das sollte einen jedoch nicht daran hindern, etwas für sich selbst zu tun.
    Ich finde es auch gut, sich erst einmal die Gegenden anzuschauen, die für Wohnen interessant wären.
    Wie setzt sich die Bevölkerung zusammen, wie gut ist die Infrastruktur (Einkaufen, Ärzte, Verkehrsanbindung).
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •