+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 97
  1. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.219

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    Danke dafuer.

    Dann waere es in einem konkreten Fall wahrscheinlich auch ratsam, nicht ueber die bewusste Person zu sprechen ("Der Mann ist ein Schlaeger" / "Der Mann greift seine Partnerinnen an"), sondern ueber Ereignisse, selbstverstaendlich auch zweifelsfrei festgestellte.
    "Wir haben lautes Streiten / Schreie / Splittergeraeusche... gehoert"
    "Die Frauen kamen mit XY ins Krankenhaus"

    Auf jeden Fall ist es gut, dass die TE sich kompetenten Rat gesucht hat.


    PS: Ich wuerde die Seite eher nicht verlinken, da dort eben nicht nur Information bereitgestellt, sondern auch eine Dienstleistung angeboten wird. Die Nennung der Quelle ist gut so.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung
    Geändert von Flau (24.07.2018 um 18:06 Uhr)

  2. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    Zitat Zitat von Fenimi Beitrag anzeigen
    Guter Hinweis!


    Ach, du lieber Schreck, muss man darauf auch achten?

    Natürlich hast du mit diesem wichtigen Hinweis recht. Es erhöht die Schwelle natürlich ungemein, etwas zu tun … Vielleicht kann man es auch mit sehr vorsichtigen Formulierungen umgehen?

    "Ich habe gehört …"

    "
    in die Falle bin ich selbst mal getappt. Nach einer sehr berechtigten, begründeten und beweisbaren Warnung auch an eine Bekannte. Es waren Fakten, die ich erzählt habe, die Betroffenen (es ging nicht um Körperverletzung) kannte ich über wiederum eine gemeinsame Bekannte. Also kein Gerücht. ich kam grade noch so davon
    Trotzdem würde ich es wieder tun. Nur mir vorher vielleicht nochmal fachlichen Rat holen


  3. Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    108

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    So,der Weisse Ring hat sich bei mir gemeldet,sie brauchen nur etwas mehr Informationen diesbezüglich.

    Ich bin nun etwas ausführlicher auf diese Sache eingegangen.

    Ich sage Euch dann Bescheid,wenn ich weiss was zu tun ist.

  4. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.219

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    Ich muss echt nochmal schreiben wie gut ich das finde, dass Du dich so engagierst!
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  5. Inaktiver User

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    Zitat Zitat von Sentenza_ Beitrag anzeigen
    Ich sehe auch nicht, dass es den potentiellen Nutzen beeinträchtigt, aber es beeinflusst ihn auch nicht positiv.
    Ich denke schon, dass es einen Nutzen haben kann, vorgewarnt zu sein. Dann ist es nämlich leichter, nach dem ersten Vorfall gleich zu gehen, weil frau sich nicht einreden kann, dass das ein einmaliger Ausrutscher war.

  6. Avatar von Fenimi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    5.462

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    in die Falle bin ich selbst mal getappt. Nach einer sehr berechtigten, begründeten und beweisbaren Warnung auch an eine Bekannte. Es waren Fakten, die ich erzählt habe, die Betroffenen (es ging nicht um Körperverletzung) kannte ich über wiederum eine gemeinsame Bekannte. Also kein Gerücht. ich kam grade noch so davon
    Trotzdem würde ich es wieder tun. Nur mir vorher vielleicht nochmal fachlichen Rat holen
    Aber wenn doch alles beweisbar war, aus welchem Grund konnte man dir trotzdem mit rechtlichen Schritten drohen?

    Ich konstruiere mal einen fiktiven Fall:
    Ich weiß vom Vermieter, dass ein Nachbar ein halbes Jahr lang keine Miete gezahlt hat und ich habe die Streitereien mitbekommen. Der Nachbar zog aus und genau dieser Mann möchte jetzt in die Wohnung einer Freundin einziehen. Was könnte ich falsch machen, wenn ich die Freundin warne?

    Natürlich habe ich die Kontoauszüge von Vermieter und Nachbar nicht gesehen. Wäre das so ein Knackpunkt?

    Puh! Wie oft man was erzählt, das man nicht beweisen kann.
    Ein Verliebter sieht eine Blume anders als ein Kamel.

    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, fühlt sich sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. Chinesische Weisheit

    Eine Lösung habe ich nicht, aber das Problem finde ich interessant :)

  7. Inaktiver User

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    Zitat Zitat von Ulina Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall informieren. Wenn sie es nicht glauben will, wird sie es mit Sicherheit, nachdem sie das erste Mal geschlagen wird.
    Sie wird es nicht glauben! Ganz im Gegenteil! Ich würde sie fragen ob sie das bin den exen weiß

  8. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    Zitat Zitat von Fenimi Beitrag anzeigen
    Aber wenn doch alles beweisbar war, aus welchem Grund konnte man dir trotzdem mit rechtlichen Schritten drohen?
    Schon mal gehört, dass Zeugen letztlich doch lieber nichts sagen möchten? Weil die Beschuldigten Nachbarn/Freunde von Freunden oder Verwandten oder Geschäftsbeziehungen sind, weil sie keinen Bock auf ein Gerichtsverfahren haben, weil sie ihre eigene Aussage evtl beweisen müssen und das nicht so aus dem Handgelenk können, weil es auch dafür wieder Zeugen braucht oder die gegnerische Verteidigung Schwachstellen findet. Noch schwieriger, wenn diese Betroffenen nicht mehr am Ort leben oder eine ehemals enge Beziehung beschädigt ist.
    Es war in meinem Fall nicht mal so schlimm, aber ich war Studentin und wusste nicht mal, wie man sich einen (passenden) Anwalt sucht. Ein befreundeter Jurist hat mich auf ein paar Schwachstellen hingewiesen und gemeint, es wäre ambesten, ich würde die Füße still halten


  9. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.875

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich denke schon, dass es einen Nutzen haben kann, vorgewarnt zu sein. Dann ist es nämlich leichter, nach dem ersten Vorfall gleich zu gehen, weil frau sich nicht einreden kann, dass das ein einmaliger Ausrutscher war.
    Es gibt keine einmaligen Ausrutscher.


  10. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.875

    AW: Bekannte vor Schläger warnen...

    Ich möchte noch einen anderen Aspekt einbringen. A sagt B, dass Bs Freund C seine vorhergehenden vier Freundinnen ins Krankenhaus geprügelt habe. B berichtet C davon. C behauptet, A wolle was von ihm und habe angekündigt, dass sie B mit Lügengeschichten dazu bringen will, sich von C zu trennen, damit A und C zusammenkommen könnten. B glaubt dieses. C geht zu A und prügelt A ins Krankenhaus.

    Das kommende Problem von B mit C ist für A eigentlich ein PaL, ein Problem anderer Leute. Ob ich mich einmischen würde, hinge bei mir von der Flüchtigkeit der Bekanntschaft ab.

+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •