+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

  1. Registriert seit
    06.05.2018
    Beiträge
    1

    Hilfe! Mein papa ist gestorben und alles bricht zusammen

    Hallo ihr lieben,
    Ich bin wirklich kein Mensch der sich Hilfe sucht in Foren. Ich habe einen großen Freundeskreis und liebe Menschen um mich herum doch manchmal gibt es einfach Dinge die ich nicht teilen kann und eine unvoreingenomme meinung brauche.

    Ich bin 24 jahre als und habe meinen papa vor 3 wochen verloren. Am Freitag war die Beerdigung und ich habe sogar geschafft eine rede zu verfassen und vorzutragen und war die ganzen Wochen stark. Auch für meine Mama. Es sind leider so schlimme Umstände die den Rahmen hier sprengen würden.

    Es ist so das ich seit 5 Jahren einen Freund an meiner Seite habe die ersten drei Tage hat er sich so Sehr um mich gekümmert. Ich habe nur durch geweint und nächsten Tag habe ich aufgehört zu weinen weil ich Funktionieren musste. Meine Mutter ist Stunden nicht ans Telefon gegangen und ich lag in meinem Bett und er neben mir und ich dachte sie hat sich umgebracht hab sehr geschwiegen und mit meiner Freundin geschrieben weil ich mit meinen Gedanken bei papa war und bei mama und es war so ein herzbruch alles zusammen. Aufeinmal sagt er mir ob ich einen anderen Mann habe und schreit mich an und drängt sich in den Vordergrund mit wem ich schreibe und solche Dinge ich habe es ignoriert weil ich nicht glauben konnte was ich dort höre in solch einer Situation. Er hat nicht aufgehört bis ich ausgerastet bin und ihn angeschrien habe das meine Seele gebrochen ist weil mein Vater mein bester Freund Tot ist und meine Mutter nicht ran geht. Ich bin in die Küche gegangen und habe in die leere gestarrt und zum ersten mal in meinem Leben habe ich mich komplett einsam gefühlt er kam nicht und hat mich umarmt. Ich bin mach Gefühltsn Stunden zurück ins Bett und habe bitterlich geweint aber er hat mich nicht umarmt.

    Ab diesen Moment habe ich aufgehört ihn zu lieben und er hat sich die Tage immer wieder mit mir gestritten und sich in den Vordergrund gedrängt. Ich fühle mich so allein gelassen und er versucht mich als schuldige darzustellen und versteht es einfach nicht egal wie oft ich es ihn erkläre so das ich mich frage ob ich vielleicht verrückt bin.?

    Bin ich das? Oder war das wirklich böse weil ich denke mir er hat Feuer in einen Moment gegossen wo ich am Ende meines Lebens war wie noch nie. Er ignoriert alles und wundert sich warum ich traurig bin. Ich habe mein Vater verloren meine Beziehung ist kaputt und mein Job hat mich gekündigt. Bitte liebe Menschen sagt mir das ich diesen Schmerz je ertragen werde

  2. Avatar von Gedankentiefe
    Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    1.019

    AW: Hilfe! Mein papa ist gestorben und alles bricht zusammen

    Liebe TE,

    erstmal mein herzliches Beileid zum Tode Deines Vaters.

    Du bist noch so jung... das muss furchtbar sein.

    Zu Deinem "Freund": Was der Typ sich geleistet hat, ist unterste Schublade.

    Ich habe so etwas leider auch schon bei Männern erlebt.

    Dass sie sich in Situationen, die wirklich schlimm waren, aber in denen es nun mal nicht um SIE ging, mit irgendwelchen inszenierten Dramen in den Vordergrund gespielt haben.

    Dass hast Du übrigens sehr gut erkannt!

    Viele Männer sind leider dermaßen egozentrisch und narzisstisch, dass sie es nicht ertragen können, wenn sich das Leben einer Frau nicht 24/7 um sie dreht.
    Und dann noch durch Ausraster, mittels Verletzungen und Provokationen wieder versuchen, sich und ihr jämmerliches Ego in den Mittelpunkt zu stellen.

    Sowas ist einfach nur gestört!

    Dein Typ scheint offenbar auch einer von der Sorte zu sein - ich kann Dir nur raten LAUF!

    Der Kerl hat sein wahres Gesicht gezeigt.

    Statt Dich zu trösten und einfühlsam und verständnisvoll zu sein, kommt er mit absurden Verdächtigungen daher.

    Gib dem Heini den Laufpass, von dem kannst Du nichts erwarten, wenn's im Leben mal hart auf hart kommt.
    Das hat er ja nun bestens vorgeführt.

    Alles Gute für Dich und lass Dich nicht beirren!

    Vertrau Deiner Intuition.
    Geändert von Gedankentiefe (06.05.2018 um 21:42 Uhr)

  3. Avatar von Gedankentiefe
    Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    1.019

    AW: Hilfe! Mein papa ist gestorben und alles bricht zusammen

    PS.

    Ohje, alles auf einmal...

    Das mit dem Job wird wieder, Du findest bestimmt etwas anderes und sei es auch erstmal nur für den Übergang.

    Der Tod Deines Vaters ist ein Schicksalsschlag. Da wird Trauerarbeit auf Dich zukommen.

    An Deinem "Freund" solltest Du Dich nicht abarbeiten, er hat Dich in dieser schwierigen Situation im Stich gelassen und Dir mit seinem absonderlichem Verhalten noch zusätzlich wehgetan und Kummer bereitet.
    Den solltest Du schleunigst in die Wüste schicken.


  4. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    235

    AW: Hilfe! Mein papa ist gestorben und alles bricht zusammen

    Liebe PositiveMind (schöner Nick)

    Eine liebe Umarmung

    Und für deinen Papa:

    Das ist eine sehr schwere, traurige Zeit für dich. Es ist vollkommen normal, dass es dir im Moment ganz schlecht geht. Das wird wieder besser.

    Denk nicht, du müssest jetzt gerade alles auf einmal "lösen" und schau, wenn es geht, nicht allzu weit in die Zukunft - nimm dein Leben tageweise, stundenweise, minutenweise. Tu das, was dir Erleichterung verschafft, und lass dir auch von niemandem vorschreiben, wie du zu trauern hast.

    Das mit deinem Freund ist sehr bedauerlich. Wenn er dich nicht unterstützen kann, dann lass ihn doch, zumindest im Moment, nicht mehr in dein Leben, wenn du das kannst. Das wird wohl im Augenblick sowieso alles überschattet vom noch frischen Schock über den Tod deines Vaters. Und das ist doch auch ganz okay so. "Freunde", die einen zusätzlich belasten, muss man sich jetzt doch wirklich nicht auch noch antun..

    Ganz viel Mut und Kraft dir!

  5. Avatar von Tomsten
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    18.537

    AW: Hilfe! Mein papa ist gestorben und alles bricht zusammen

    Mein wirklich empfundenes Beileid zum Tod Deines Papas.

    Lass Dir Zeit! Gerade auch bei Entscheidungen wegen Deinem Freund. Im Moment steckst Du in einer Lebensschleife, in der alles anders ist und funktioniert. Man nimmt auch alles anders wahr, denn man fühlt einfach intensiver (zumindest war es bei mir so ... einige fühlen gar nix, sind taub und apathisch)

    Zum Verhalten Deines Freundes mag ich gar nix sagen, mein erster Gedanke war natürlich auch: hat der vollkommen den Verstand verloren?!
    Auch damit solltest Du dir noch Zeit lassen ... Dich gedanklich mit ihm auseinander zu setzen.
    Möglicherweise nimmst Du derzeit eine Seite von ihm wahr, die Du erst jetzt richtig wahrnehmen willst. Vorher gelang es Dir, das zu ignorieren oder auszuhalten.

    Jetzt aber zählt erstmal nur Deine Trauer ... alles andere passiert wieder, wenn Du die Trauer besser "managen" kannst

    +++
    ROAD SMELL AFTER THE RAIN +++

    __________________




+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •