+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 68
  1. Avatar von Fenimi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    5.472

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    @Lucciola
    Da hast du natürlich Recht! Einerseits endlich Ruhe auf allen Kanälen (genau deshalb glaubte ich, in der Zeit besonders gut arbeiten zu können …), andererseits fad, Leere. Aber wenn du tatsächlich die Steuererklärung schon fertig hast, bist du eine Heldin! Super!

    Als ich gerade in den Kühlschrank guckte, dachte ich: "Wenn ich denn wenigstens Lust hätte, den Kühlschrank zu putzen und all die anderen Dinge zu erledigen." Aber ich habe an sich zu kaum was Lust. Ablage habe ich gemacht in den letzten Tagen! Kochen, spülen, Spazierengehen.
    Irgendwie scheint es bei mir am ehesten darum zu gehen zu überleben (das Nötigste zu tun). Hoffentlich ist verständlich, was ich meine! Das ist gar nicht dramatisch gemeint. Es geht schon um das Erreichen von Seelenfrieden. Sich selbst trösten.

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    Sich da einfach dämliche Mails anzugucken, in Calls zu sitzen und was auch immer sonst anfällt, das fühlt sich für mich persönlich grundsätzlich falsch an. Das passt einfach nicht zu meiner aktuellen Stimmung.
    Glaube ich dir sofort! Halte durch!

    Andererseits … Am Hl. Abend und gestern war ich Kaffee trinken. Da merkte man auch sehr, dass die Cafè-Betreiber eigentlich keinen Bock hatten und lieber zu Hause wären. Das fand ich für mich dann schade. Ich wollte mich aufmuntern und mir etwas Gutes tun und stattdessen wurde es mir und den anderen Gästen so ungemütlich wie möglich gemacht.

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ausleben. Traurige Lieder singen, melancholisch im Regen spazierengehen und spüren, wie schön es ist danach ins Warme und Trockene zu kommen. Gedichte lesen und schreiben.
    Gute Idee.

    Aber irgendwie fürchte ich die Melancholie zu sehr, als dass ich sie zelebrieren könnte.

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Und wenn es genug ist mit der Melancholie und das neue Jahr winkt, räume ich Schränke auf. Das befreit.
    Ja, Aufräumen tut gut. Ordnung schaffen. Wenn ich das in Angriff nehme, ist das Schlimmste ja schon überstanden! Vorher herrscht eben dieser träge, grantlige Stillstand. Verweigerung. Ich sollte mal überlegen, was ich da verweigere …

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Was die Prägung von "früher" angeht, habe ich einen Vorsprung. "Früher" endete bei mir mit 12. Von einem Jahr aufs andere, ohne, daß sich was geändert hatte (naja, Pubertät), war die Magie weg und die Melancholie noch da. Und auch vorher, mit Magie, waren die Feiertage immer ein Drahtseilakt. Irgendwer verlor immer die Nerven und schrie und polterte rum. Das größte Weihnachtswunder war jedes Jahr, daß abends um 6 alle wieder friedlich waren!
    Worin bestand der Vorsprung? Dass du die Weihnachtidylle als Sehnsucht nicht so verinnerlicht hast?

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.884

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von Fenimi Beitrag anzeigen
    Worin bestand der Vorsprung? Dass du die Weihnachtidylle als Sehnsucht nicht so verinnerlicht hast?
    Ja. Ich erwarte nicht besonders viel, deswegen ist es leicht, mich positiv zu überraschen, und ich habe kein Goldenes Zeitalter, keinen Schemen von Glück, Friede und Aufgehobenheit, bei dem ich mich fragen würde, warum es vergangen ist und dem ich nachtrauern würde.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. Avatar von Fenimi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    5.472

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ja. Ich erwarte nicht besonders viel, deswegen ist es leicht, mich positiv zu überraschen, und ich habe kein Goldenes Zeitalter, keinen Schemen von Glück, Friede und Aufgehobenheit, bei dem ich mich fragen würde, warum es vergangen ist und dem ich nachtrauern würde.
    Hm. Das mit den Schemen ist interessant.

    Erwarte ich etwas? Zunächst, dass ich in der Lage bin, so weiter zu leben, wie unter normalen Bedingungen sonst auch. Also zu arbeiten und abends was Leckeres zu kochen. Das funktioniert dann aber nicht so. Irgendwie will ich dann auch Freizeit haben und was Schönes erleben.

    Die Schemen von Glück, Friede und Aufgehobenheit, die gibt es vielleicht schon. Damals war es die große Freude, wenn alle Geschwister an Weihnachten wieder nach Hause kamen und beisammen waren. Aber das waren ja Vorschusslorbeeren. Anschließend ging es mir immer schlecht, weil in der Familie nicht gut miteinander umgegangen wurde. Ähnlich ist es jetzt mit der "vermissten Person". Schon seltsam, dass dieser Wunsch, wieder zusammen an einem Tisch zu sitzen, dieses Gefühl von Glück und Innigkeit ausmacht und der Sog so stark ist. Dabei sind es nur Vorschusslorbeeren.

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.884

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von Fenimi Beitrag anzeigen
    Aber das waren ja Vorschusslorbeeren. Anschließend ging es mir immer schlecht, weil in der Familie nicht gut miteinander umgegangen wurde.
    Irgendwann habe ich im Zusammenhang mit der Adventszeit eine Predigt über das "Warten" gehört. Das fand ich ganz interessant, als wenn Weihnachten seinen Wert dadurch erhält, daß man die Adventszeit lang darauf wartet, symbolisiert durch den Adventskalender. Theologisch ergibt das bestimmt Sinn und als ich wirklich klein war, war "Endlich! Weihnachten!" schon ein Teil der Magie. Heute hat das Warten nicht mehr so den Zauber, weil die Adventszeit fürchterlich anstrengend ist. Ich warte nicht darauf, daß etwas passiert, sondern darauf, daß etwas aufhört zu passieren.

    Aber Advent ist vorbei, und Weihnachten, udn damit Mittwinter, das Licht ändert sich, die Sonne kommt wieder. Die Welt dreht sich weiter, und das erfüllt mich ganz heidnisch mit Freude und Zuversicht, (und dem Bedürfnis, unnützes Zeug loszuwerden), so wenig gerechtfertigt die sein mögen.

    Vielleicht ist es eher wie in Krabat: "Sie mahlt wieder."
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  5. Registriert seit
    02.12.2014
    Beiträge
    595

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von Fenimi Beitrag anzeigen
    Aber wenn du tatsächlich die Steuererklärung schon fertig hast, bist du eine Heldin! Super!
    *hüstel*
    Aber ich habe ja noch ein paar Tage ...


  6. Registriert seit
    02.12.2014
    Beiträge
    595

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich warte nicht darauf, daß etwas passiert, sondern darauf, daß etwas aufhört zu passieren.
    Ja, so gesehen habe ich mich auf Weihnachten wirklich „gefreut“ - aber nur, weil der ganze Dezember-Wahnsinn dann ein Ende hat

    Als Kind bekommt man das Ganze ja gar nicht so mit - ein Grund mehr, warum in der Rückschau einiges verklärt gesehen wird, was dann zum Weihnachtsblues beiträgt.

  7. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.401

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von Fenimi Beitrag anzeigen
    Andererseits … Am Hl. Abend und gestern war ich Kaffee trinken. Da merkte man auch sehr, dass die Cafè-Betreiber eigentlich keinen Bock hatten und lieber zu Hause wären. Das fand ich für mich dann schade. Ich wollte mich aufmuntern und mir etwas Gutes tun und stattdessen wurde es mir und den anderen Gästen so ungemütlich wie möglich gemacht.
    Das ist wirklich schade - wenn ich den Laden schon geöffnet habe, dann sollte ich meine Gäste auch willkommen heißen, wenn ich aus Frust zum Grinch mutiere, lass ich lieber geschlossen.
    *lost in the woods*

  8. AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Ich hatte und habe auch den Blues.
    Ohne Familie und mit Freunden ausschließlich in Familie ist es für mich schwierig gewesen.

    Am besten und sogar ein bisschen heimelig war es in meinem Stammcafé Heiligabend und am zweiten Weihnachtstag. Dort gibt es fast immer das eine oder andere nette Wort und damit ein bisschen ein Gefühl von Zugehörigkeit.

    Auch nun im Nachhinein ist es für mich noch blöd, weil ich nun schöne Erlebnisse erzählt bekomme. Klar ist es schön für die, die es erlebt haben, doch bei mit hinterlässt es eine unglaubliche Leere.

    Und da das, was mir fehlt, sich nicht herbeizaubern lässt, helfen auch Alternativen kaum.

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.884

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von Francesca_X Beitrag anzeigen
    Auch nun im Nachhinein ist es für mich noch blöd, weil ich nun schöne Erlebnisse erzählt bekomme.
    Wenn einem alle erzählen, wie gräßlich es war, ist es auch nicht viel besser.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wenn einem alle erzählen, wie gräßlich es war, ist es auch nicht viel besser.
    Darum geht es nicht - der Gedanke ging ja weiter mit "und es hinterlässt eine Leere", und das darf und möchte ich hier gern schreiben. Dass ich diesen Gedanken bzw dieses Gefühl denen, die beseelt von Weihnachten erzählen, nicht entgegne, versteht sich von selbst.

+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •