+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 68
  1. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    3.174

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    @Hallo, Femini und Wildwusel.
    @Fenimi, ob man das bei mir als Weihnachtsblues bezeichnen kann, weiß ich nicht. In einigen Dingen, die du ansprichst, finde ich mich dennoch absolut wieder. Ich habe auch solche Kindheitserinnerungen an Weihnachten, es waren noch Großeltern da, die Familie war komplett. Natürlich war Weihnachten immer weiß, was wohl auch nicht stimmt. An den Weihnachtsfeiertagen sind wir mit Onkel und Tanten, Cousins und Cousinen zusammengekommen. Alles längst vorbei.

    Heute freue ich mich nur deshalb auf Weihnachten, weil ich paar Tage habe, wobei dieses Jahr ja einer wegfällt.
    Hatte drei Wochen vor Weihnachten auch sehr viel Arbeitsstress, so dass ich mich seit Heiligabend auch mit einem grippalen Infekt herumplage. Habe aber morgen meinen freien Tag in der Firma.
    @Wildwusel, ich wünsche dir eine gute Nacht und, dass die Erkältung sich schnell wieder vom Acker macht.
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)

  2. Avatar von Fenimi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    5.472

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Dann sind wir die an Weihnachten Erkälteten!

    Gitta, du hast ansonsten einfach die arbeitsfreien Tage genossen? Das ist doch gut!

  3. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    3.174

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Genossen leider weniger. Ich hatte mir einiges für die freien Tage vorgenommen gehabt und habe mich geärgert, dass ich nichts auf die Reihe bekommen habe. Aber kann man nichts machen, es gibt schlimmeres. Was machst du zwischen den Jahren?
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)

  4. Avatar von Fenimi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    5.472

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen
    Genossen leider weniger. Ich hatte mir einiges für die freien Tage vorgenommen gehabt und habe mich geärgert, dass ich nichts auf die Reihe bekommen habe.


    Zumindest viel weniger als geplant.

    Was soll's. Dafür ist die Erkältung nun etwas besser.

    Zitat Zitat von Gitta777 Beitrag anzeigen
    Was machst du zwischen den Jahren?
    Arbeiten.

  5. Avatar von Fenimi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    5.472

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Den Strang habe ich vor einem Jahr eröffnet und war fest überzeugt, diesmal passiert mir das nicht.
    Aber der Blues schleicht schon seit Tagen um die Ecke.

    Was macht ihr, wenn es euch ähnlich geht?

    Ich fürchte, die Weihnachtszeit ist eine Zeit, wo man sich fragt, ob man so lebt, wie man leben will. Tja, im Großen und Ganzen lebe ich schon so wie ich leben will! Ich habe alles selbst entschieden. Ein paar Wünsche sind noch offen … Aber wer hat schon alles, was er will!? Das wäre doch unrealistisch.
    Ein Verliebter sieht eine Blume anders als ein Kamel.

    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, fühlt sich sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. Chinesische Weisheit

    Eine Lösung habe ich nicht, aber das Problem finde ich interessant :)


  6. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.232

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Mir geht es jedes Jahr Silvester so -und in Gesprächen mit Freunden und Bekannten habe ich herausgefunden, dass fast jeder so einen Moment im Jahr hat. Wir sind eben alle auf bestimmte Ideale geprägt - und dazu gehört die glückliche Familie unterm Tannenbaum und die heitere Freundesrunde an Silvester.
    Ich habe zB schon viele Freunde und Bekannte, aber eben keine Partytypen, die rauschende Silvesterfeten schmeißen und mich dazu einladen. Fehlt mir 364 Tage im Jahr überhaupt nicht. Und dieses Jahr will meine Tochter mit Familie mit uns Silvester feiern, weil das bei uns "immer so schön ist". Und schon scheinen mir die letzten Silvester mit Fondue und Gesellschaftsspielen gar nicht mehr soooo öde:) Alles eine Frage der Perspektive.
    Viele gestresste Mütter würden morgen sonstwas drum geben mit Dir zu tauschen. Aber steh doch ruhig zu Deinen Gefühlen. Man darf auch mal traurig sein.
    Ich würde mir meine eigene kleine Weihnachtstradition schaffen. Irgendeinen kitschigen Film gucken und dazu Glühwein trinken zB. Schöne Weihnachten!

  7. Inaktiver User

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Hallo Femini, ich glaube daß dieser "Weihnachtsblues" für viele ganz normal ist. Für mich ist er das jedenfalls, obwohl ich im Gegensatz zu früher nicht mehr darunter leide, ist eher sowas wie eine kleine Melancholie, die ich zur Kenntnis nehme aber nicht weiter beachte. Für mich hat das nichts mit "Früher war das so schön, jetzt vermisse ich das" zu tun, sondern eher, daß ich in meiner Kindheit Weihnachten als blanken Horror erlebte: Streit, Schläge, Strafen und Gebrülle waren da besonders heftig vor dem Hintergrund von Stille Nacht und Glöckchengebimmel. Viele Jahre lang ging es mir gerade an diesen Tagen besonders schlimm, logisch, man kann dieser permanenten Konfrontation mit Weihnachten ja gar nicht aus dem Wege gehen.

    Heute lebe ich so, daß ich mich wohlfühle, auch wenn das für andere möglicherweise irritierend ist: mein Mann ist über diese Tage bei seinen Eltern, ich selbst habe Ruhe für mich und kann nach Herzenslust rumschlampern, mir was Feines kochen oder Pizza bestellen, den "kleinen Lord" rauf und runter gucken oder im Internet rumdaddeln. Damit geht's mir gut. In den letzten Jahren hatten mein Mann und ich vor dem Weihnachtsrummel noch immer ein Date in einer Therme, so richtig wie zu unseren Kennenlernzeiten. Das haben wir heuer ausfallen lassen und werden uns dafür am 2. Weihnachtstag treffen , uns den Tag schön machen und dann zusammen wieder nach Hause fahren und erzählen.

    Wie ist das für dich, ich meine: was macht für dich den "Blues" aus? Bist du traurig?

  8. Inaktiver User

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Hallo Fenimi,

    du hast den Thread 2016 eröffnet. Was war 2017 denn anders?

    Ich bin zur Zeit nachdenklich. Es ist nicht mehr wie früher. Der Zauber ist weg.

  9. Avatar von Mailin
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    1.273

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich bin zur Zeit nachdenklich. Es ist nicht mehr wie früher. Der Zauber ist weg.
    Ich auch. Ob das Blues ist, weiß ich nicht. Ich bin mit meinem Leben zufrieden, denn es ist fast alles so wie ich es will. Trotzdem bin ich sehr nachdenklich.
    In der Mitte der Nacht beginnt ein neuer Tag!!

  10. Avatar von Fenimi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    5.472

    AW: Ich glaube, ich kriege den Weihnachtsblues …

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Mir geht es jedes Jahr Silvester so -und in Gesprächen mit Freunden und Bekannten habe ich herausgefunden, dass fast jeder so einen Moment im Jahr hat.
    Okay … Gut möglich! Bei mir war das früher immer die Zeit nach Weihnachten.

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Man darf auch mal traurig sein.
    Da hast du natürlich Recht!
    Andererseits ist er verschenkte Lebenszeit, die man auch anders gestalten könnte. So der Gedanke …

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Ich würde mir meine eigene kleine Weihnachtstradition schaffen. Irgendeinen kitschigen Film gucken und dazu Glühwein trinken zB. Schöne Weihnachten!
    Das ist eine gute Idee! Mal etwas anders machen als sonst!

    Statt Rotwein Glühwein trinken. Öh, hm, dann vielleicht doch eher … am Hl. Abend in die Kirche gehen. Mir Blumen kaufen.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hallo Fenimi,

    du hast den Thread 2016 eröffnet. Was war 2017 denn anders?
    Ach, das war schon 2016?

    Gemeinsam ist 2016 und 2018, dass ich mit einer (fast identischen) Arbeit nicht fertig geworden bin und es in diesem Jahr sogar für eine gute Idee hielt, die Arbeit "ganz in Ruhe, ohne Störungen und gemütlich" über die Feiertage zu erledigen. Und damit auch allen Weihnachtsidealen und dem Blues zu entgehen, so der Gedanke. Damit fehlt aber auch die innere Befriedigung, sich jetzt nach vollbrachter Leistung etwas Faulsein gönnen zu können.

    Letztes Jahr war ich krank. Da fiel das Arbeiten flach.

    2016, 2017, 2018 ist gemeinsam, dass ein lieber Mensch abwesend ist, den ich gern sehen würde. In den letzten beiden Jahren führte das irgendwann zu einer derartig schlechten Laune … puh! Die bis nach Neujahr anhielt. Das soll mir in diesem Jahr nicht wieder passieren!
    Ein Verliebter sieht eine Blume anders als ein Kamel.

    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, fühlt sich sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. Chinesische Weisheit

    Eine Lösung habe ich nicht, aber das Problem finde ich interessant :)

+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •