+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 70
  1. Inaktiver User

    Katzenallergie

    Hallo,
    ich hab ne Katzenallergie und hab ne Katze. Ich hab den Stubentiger schon 10 Jahre... ich bringe es nicht übers Herz ihn wegzugeben
    Die Allergie ist erst in den letzten beiden Jahren zum Vorschein gekommen, hatte anfangs nur geringe Probleme... morgens ne Schnupfennase... Aber inzwischen ist es schlimmer geworden, letztens bekam ich sogar Atembeschwerden. Kann man sich sensibilisieren lassen ohne den Allergieauslöser meiden zu müssen??? Wer hat Antworten für mich?


  2. Registriert seit
    29.10.2007
    Beiträge
    31

    AW: Katzenallergie

    Hallo, auch ich leider unter einer Kantzenhaarallergie. Mein Hausarzt sagte unlängst zu mir, er würde das Tier abschaffen, wenn jemand in seiner Familie solche Beschwerden hätte. Bei mir waren anfangs die Beschwerden auch nicht so doll. Leichtes nießen und "Schnupfnase". Mittlerweile habe ich auch leichtes Asthma und habe wegen einer Desensibilisierung mit meinem Allergologen -und Lungenfacharzt gesprochen. Er meinte, es wäre schwierig gegen Katzenhaarallergie zu spritzen, machte mir aber Hoffnung, dass dies doch möglich ist. Leider habe ich z.Zeit keine Möglichkeit mich weiter darum zu kümmern, da ich am Dienstag ein Op Termin habe.
    Frag doch einfach einen Allergologen in deiner Nähe. Gruß Hexe

  3. Inaktiver User

    AW: Katzenallergie

    Da hilft alles nichts - Du wirst Dich von Deiner Katze oder von Deiner Gesundheit verabschieden müssen.

    Aus einer Katzenhaarallergie kann sich Asthma entwickeln und wenn Du einmal Asthma hast, hast Du es für immer, es ist nicht heilbar. Wir hatten auch immer Katzen zuhause, ich habe dadurch als Kind eine Allergie und Asthma bekommen, aber trotzdem wurden die Tiere nicht abgeschafft, weil wir es einfach nicht über´s Herz gebracht haben. Als ich später ausgezogen bin, ging es mir nach Jaaahren des Leidens wieder besser - und natürlich werde ich mir nie wieder eine Katze anschaffen.

    Zur Hyposensibilisierung: würde aus eigener Erfahrung davon abraten. Habe es ebenfalls versucht, bin nach einigen Monaten mit einem Allergieschock ins Krankenhaus gekommen und habe es dann aufgegeben. Ich glaube, dass die Allergie gegen Katzen(speichel) extrem aggressiv ist. Mein (jetziger) Allergologe rät auch von einer Desensiblisierung ab.

    Ich kann aber auch verstehen, wenn Du Dich nicht von Deiner Katze trennen kannst... Dann aber jeden Tag Allergietabletten nehmen und das Tier zumindest aus dem Schlafraum fernhalten...


  4. Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    11

    AW: Katzenallergie

    Hallo mja11,

    ich hatte auch jahrelang eine Katzenallergie (fürchterliches Augentränen und Naselaufen mit Niesattacken), die sich glücklicherweise (mein Lebensgefährte ist mit Kater bei mir eingezogen!) mit der Zeit wieder verkrümelt hat.
    Ich habe in Sachen (anderer) Allergien sehr gute Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie gemacht und habe auch einige Bekannte, die damit Erfolge erzielten.
    Das schlimmste bei der Methode, was passieren kann, ist daß sie nicht wirkt oder Du u.U. jährlich nachbehandeln mußt. Ein Kollege von mir behandelt damit seit Jahren erfolgreich seinen schlimmen Heuschnupfen.
    Viele Grüße
    Gaby

  5. Inaktiver User

    AW: Katzenallergie

    Danke euch!
    hab mir inzwischen einen anderen Allergologen gesucht, bei dem ich demnächst nen Termin hab. Hoffe auf neue Erkenntnisse, spreche ihn auch auf die Bioresonanztherapie (hab ich noch nix von gehört) an.
    Desweitern versuch ichs mit fernhalten aus dem Wohnbereich, hab heutmorgen schon Fressnapf etc. in Bad/Zimmer der Tochter verlagert... und Tür zu... (dort liegt sie nun alleine )
    Ach, hoffe dass sich die Allergie bei mir auch einfach verkrümelt


  6. Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    6

    AW: Katzenallergie

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Hallo,
    ich hab ne Katzenallergie und hab ne Katze. Ich hab den Stubentiger schon 10 Jahre... ich bringe es nicht übers Herz ihn wegzugeben
    Die Allergie ist erst in den letzten beiden Jahren zum Vorschein gekommen, hatte anfangs nur geringe Probleme... morgens ne Schnupfennase... Aber inzwischen ist es schlimmer geworden, letztens bekam ich sogar Atembeschwerden. Kann man sich sensibilisieren lassen ohne den Allergieauslöser meiden zu müssen??? Wer hat Antworten für mich?
    Hallo Mja11,
    Du da habe ich einen tollen Tip für Dich . Ich selbst habe 8 Katzen und eine Katzenallergie . Bemerkt habe ich die Allergie (die mir mein Hautarzt diagnostiziert hat) erst als ich die Katzen meiner Nachbarin versorgt habe und als ich letztes Jahr im September einen 400g kleinen Kater ausgesetzt auf der Straße gefunden und mit Heim genommen habe. Ich hatte dann auch das "berühmte" Augenjucken, Atemnot etc.....

    Nach einigen Wochen hat sich dann mein Körper wohl wieder an die "NEUEN HAARE" gewöhnt und ich merke nichts mehr.

    Da ich aber auch einen Heuschnupfen habe und der ist wirklich schlimm So bin ich über meinen Tierarzt, der wohl Mitleid mit meinem Aussehen hatte zu einem Heilpraktiker gekommen.

    So und jetzt kommt endlich der Tip Geh zur chinesischen Akupunktur bei einem ausgebildeten Heilpraktiker !!!! Bevor eine Allergie überhaupt ausbricht stimmt schon sehr sehr lange etwas nicht mehr im Körper!!!! Deshalb hast Du Deine Katze auch schon so lange und erst jetzt gefällt es wohl Deinem Körper nicht mehr. Ich glaube nicht, das es die Katze ist!!!

    Übrigends mein Heuschnupfen etc. war nach 8 Akupunkturen weggezaubert. Kein Niesen, keine Tropfnase, keine roten Augen und keine Medikamente mehr!!!

    In Augsburg könnte ich Dir meinen empfehlen.

    Liebe Grüße
    Lucy

  7. Inaktiver User

    AW: Katzenallergie

    Zitat Zitat von Lucy64
    In Augsburg könnte ich Dir meinen empfehlen.

    Liebe Grüße
    Lucy
    Hallo Lucy ,

    Danke erstmal! Da gehts einem je schon besser wenn man diese Zeilen liest... zumindest lässt es mich hoffen!!!

    Augsburg is en bisschen weit weg für mich ... wohne im Saarland. Da es heut morgen mal wieder arg war (was nicht immer der Fall ist), mach ich mich kundig... will dies auf jedenfall versuchen... Nochmals danke für den Tipp


    Gruß mja11


  8. Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    6

    AW: Katzenallergie

    Hallo Mja11,

    ich mache mich mal schlau bei meinem Heilpraktiker ob er in Deiner Gegend einen Chinesischen Akup. kennt, denn meiner ist immer wieder auf Schulungen überall auf der Welt.

    Welche nächste Stadt wäre denn gut für Dich?

    Kopf hoch das klappt!!!!

    Liebe Grüße
    Lucy

  9. Inaktiver User

    AW: Katzenallergie

    Hi Lucy,

    weißt du das Saarland ist so klein... da ist keine Stadt so richtig weit weg ;-) Zur Auswahl stehen: Saarbrücken, Neunkirchen, St.Wendel... Trier (is zwar nimmer Saarland, aber net weit weg).
    Hab schon ein bisschen rumgefragt... aber einen Chin. Akup. konnte mir noch niemand nennen.

    Danke schonmal für deine Bemühungen

    Liebe Grüße mja11


  10. Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    6

    AW: Katzenallergie

    Hallo Mja11

    Ich habe am Dienstag einen neuen Termin, dann werde ich ihn fragen. Weisst Du, ich war sogar schon in einem TCM Center und die konnten mir nicht helfen.

    Du brauchst einen Heilpraktiker der mit der Pulsdiagnose arbeitet.

    Ich gebe Dir auf alle Fälle bescheid

    Schönes Wochenende
    Lucy

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •