Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31
  1. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von seemoewe88 Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht ob das eigentlich rechtens ist, Ärzte müssen behandeln, das ist ihre Pflicht.
    Würden sie ja auch, aber eben unter Lokalanästhesie. Das ist deren Standpunkt und wenn ich sage geht nicht, dann müssen sie das wohl auch nicht.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  2. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht. Zahn-Uniklinik Hamburg. Ums Verrecken wollten die mir keine Anästhesie geben. Die haben mir auch gesagt: wir behandeln sie
    nicht.

    Und es ist piepegal, dass ich vorlegen kann, dass ich Lokalanästhesie nicht vertrage.
    Was ist der Mensch noch wert.

  3. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Kann man nicht auf solchen Portalen wie Doctolib gezielt nach Ärzten suchen, die auf solche Allergien spezialisiert sind? So selten kann das doch nicht sein.

  4. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von thymian2 Beitrag anzeigen
    Kann man nicht auf solchen Portalen wie Doctolib gezielt nach Ärzten suchen, die auf solche Allergien spezialisiert sind? So selten kann das doch nicht sein.
    Gibt es nicht musst ganz Deutschland durchforsten.hab mit der Krankenkasse gesprochen..die haben solche Listen nicht von speziellen Ärzten.verweisen immer auf Uni Klinik.

  5. VIP

    User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von seemoewe88 Beitrag anzeigen
    Mir fällt grad ein, dass eine Uniklinik , hier zb. in Ulm gesagt hat, sie können Anästhesie nicht abrechnen.
    deswegen viell. auch keine.
    Inhalationsnarkose schon. Sie sind sehr gut steuerbar. Man rediziert das Narkosegas und führt mehr Sauerstoff zu. Allerdings musst du dazu intubiert sein bzw. das Gas wird über die Nase zugeführt.
    Es sollte aber an einer Uni-Zahnklinik die Möglichkeit geben.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  6. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Inhalationsnarkose schon. Sie sind sehr gut steuerbar. Man rediziert das Narkosegas und führt mehr Sauerstoff zu. Allerdings musst du dazu intubiert sein bzw. das Gas wird über die Nase zugeführt.
    Es sollte aber an einer Uni-Zahnklinik die Möglichkeit geben.
    Das ist dann wohl Lachgas?
    Das macht mein neuer Zahnarzt auch.

  7. VIP

    User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von seemoewe88 Beitrag anzeigen
    Das ist dann wohl Lachgas?
    Das macht mein neuer Zahnarzt auch.
    Ich dachte an "normale" Inhalationsnarkosen mit Isofluran oder Verwandten wie bei einer normalen Operation. Die Schmerzausschaltung erfolgt zusätzlich mit einem Opoid, wenn nötig. So machen es die Zahnkollegen bei den Tieren, z. B. für Wurzelbehandlungen etc.

    Bei Lachgas braucht man immer eine Schmerzausschaltung dazu, soweit ich weiß.

    Das Problem ist die Krankenkasse, vermute ich.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Lachgas: habe ich mal ausprobiert. Man bekommt eine Maske auf die Nase und dreht dann geistig ein wenig ab. Ich bin mit Selbsthypnose effektiver.

    Mein Zahnarzt bietet das auch an. Wird nach Minuten abgerechnet, muss man selbst bezahlen. Leider war das. bei mir damals sehr kompliziert, zersplitterter Zahn, der dann stückweise ausgegraben werden musste. Das zog sich über eine Stunde lang hin und ich habe fast 400 € löhnen müssen. Nie wieder!
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  9. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Ich dachte an "normale" Inhalationsnarkosen mit Isofluran oder Verwandten wie bei einer normalen Operation. Die Schmerzausschaltung erfolgt zusätzlich mit einem Opoid, wenn nötig. So machen es die Zahnkollegen bei den Tieren, z. B. für Wurzelbehandlungen etc.

    Bei Lachgas braucht man immer eine Schmerzausschaltung dazu, soweit ich weiß.

    Das Problem ist die Krankenkasse, vermute ich.

    Ob das auch bei Menschen hilft..
    meine leetzte Zahnop, ein Zahn musste gezogen werden, hab ich Propofol bekommen, damit arbeiten wohl die meisten Oralchirugen.
    hat geholfen, der Arzt war super.

  10. VIP

    User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von seemoewe88 Beitrag anzeigen
    Ob das auch bei Menschen hilft.
    Natürlich. Das ist Standard bei richtig großen Operationen. Erst Propofol oder etwas in der Richtung, dann Intubieren und an die Beatmung hängen. Narkosegas und Sauerstoff gemischt. Kann man gut steuern. Zur Schmerzausschaltung kommt dann eventuell noch dies und das dazu.

    Und ansonsten: Säuger ist Säuger. Die grundsätzlichen Mechanismen sind sich sehr ähnlich :-)
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •