Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31
  1. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Hier bieten viele Zahnärzte Behandlungen in Allgemeinanästhesie an. Da kommt ein mobiles Anästhesieteam. In Zahnkliniken geht das auch.

    Allerdings weiß ich nichts Genaueres darüber.
    Sowas gibt es hier auch nur die kommen dann so alle paar Monate Mal zu den Zahnärzten. So ca 3x im Jahr .
    Und nur zu denen mit denen sie Verträge haben.

  2. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Ich bekomme Krampfanfälle von jeglicher Art von Lokalanästhesie.

    Und es ist eine Unverträglichkeit. Austesten? Die geben sich strunzdoof in der Uniklinik. Die prickeln das unter die Haut, natürlich nicht die Einzelkomponenten sondern als Ganzes, was passiert: ich krampfe, was mir fast ins Gesicht spuck eingebracht hat. Anschreien: hören sie auf damit, hauten mir einen nassen Waschlappen auf die Stirn und schätzten das als psychisch ein.

    HNO Arzt will etwas untersuchen, sagt, er gibt zum Abschwellen Nasenspray in die Nase, wo auch Laokalanästhesie drin ist. Ich habe es nicht gewußt, dass das Zeug dadrin ist, er wußte nichts von der Unverträglichkeit... Ich habe nicht das 1. Mal den Notarzt gebraucht dafür, weil auch nach Valium plus darauf noch andere Spritzen das Krampfen nicht aufhört.

    Und das seit 30 Jahren, trat auf nach einer Knochenmarkserkrankung durch eine Lösungsmittelvergiftung.

    Ich habe dann Selbsthynose erlernt. Bei einem Hypnose-Arzt.

    Egal, ob Kronen schleifen, Wurzelbehandlungen, Zahn ziehen, ich liege dort und der ZA arbeitet.... Ich kriege den Schmerz zwar nicht ganz weg, aber auch bei Wurzelbehandlungen ist "Nerv pur" so aushaltbar.

    Da das letztendlich lebenslang so sein wird. lohnt sich das Erlernen der Hypnose.

    Vorteil, man zahlt zwar fürs Beibringen, aber wenn man es dann braucht und anwendet. ist es sofort verfügbar. Ich schaffe es in wenigen Sekunden, mich hypnotisch wegzubeamen.

    Ich habe, seit ich dies anwende, 3 Zahnärzte gehabt. Der erste ging in Rente, die Nachfolgerin ist aus der Elternzeit nicht zurückgekehrt.

    Mein jetziger ist noch von seiner Vorgängerin über mich aufgeklärt worden, sprich: Frau Spadina macht Hypnose, liegt da wie angenagelt auf dem Stuhl, machen sie sich keine Sorgen, die rührt sich nicht, selbst wenn es tierisch weh tun müßte....

    Dieser junge Zahnarzt, der sich bislang auch mit Hypnose null auskannte, hatte mehr Schweißperlen auf der Stirn bei der Wurzelbehandlung als ich. Der konnte sich nicht vorstellen, dass ich das aushalten kann. War aber so...

    Und daher verstehe ich den ZA, der sagt, ich behandle hier nicht. Der hat Angst....

    Ist mir auch schon passiert im Urlaub mit starken Zahnschmerzen, als ich zu einem fremden ZA mußte. Dem habe ich erklärt, machen sie einfach die Behandlung, ich lege mich derweil in Hypnose....

    Er rüttelte mich aus der Hypnose und sagte, er würde das mit mir nicht aushalten, ich läge da wie tot. Er könne mich nicht ansehen, wie ich da so liege......

    Die Krankenkasse zahlt Narkose durchaus. Bei Menschen mit Phobien, die auch in therapeutischer Behandlung sind. Die kriegen das hin. Wer nicht in Psychotherapie ist, weil er ja "nur" eine Unverträglichkeit hat, hat Pech gehabt.

    Nachweis einer Allergie reicht auch, fällt bei mir auch flach, ich kriege davon ja keine Pickel am Hintern oder ein gerötetes Gesicht....

    Man wird mit so etwas ziemlich allein gelassen. Ich habe Monate lang mit der Krankenkasse gestritten, sie sagen, sie zahlen das in der Regel, geben das aber nicht schriftlich. der Arzt oder eine Klinik weigert sich aber, ohne diese schriftliche Zusage, eine Vollnarkose zu machen.

    Ich brauche alle 2 Jahre eine OhrenOP, die in der Regel in Lokalanästhesie durchgeführt wird. Ich habe so einen Hass, weil die Krankenkasse sagt, sie zahlt die Vollnarkose (habe ja vom Arzt den Nachweis, diese sei nötig) , das Krankenhaus ist aber 2 x auf den Kosten sitzen geblieben, nachweislich, weil die Krankenkasse das eben vorher nicht schriftlich geben will. Hat was damit zu tun, dass genau dies in ihrem Katalog als Abrechnungsnummer nicht vorhanden ist.

    Ich habe so einen Hals, dass man Menschen mit Lokalanästhesie - Unverträglichkeit solche Schwierigkeiten macht.

    Die beiden letzten Operationen am Ohr hat die Krankenkasse selbstredend übernommen, die Narkose habe ich selbst bezahlt. Die wollten sagenhafte 1800 € dafür haben, ich habe sie schließlich runtergehandelt auf 300 €.

    Und da sie eben 2x auf den Kosten sitzen geblieben sind, muß ich sogar Vorlasse leisten.

    Ich habe auch keine Rechtsschutzversicherung, sonst würde ich da mal klagen, Ich habe auch keine Nerven für so etwas.

    Ich kriege das hin, mich beim ZA in Hypnose zu versetzen, aber das mit dem Ohr ist eine ganz andere Sache.

    Ich empfehle dir wirklich, erlerne Hypnose, so dass du dir wenigstens beim ZA helfen kannst. Du solltest dich dann zusätzlich nur in Behandlung begeben von Zahnärzten, die selbst mit Hypnose arbeiten. Ich bin ein alter Hase, kriege mich da durch die Behandlung.

    Der allererste Zahnarzt hat meine Hypnose immer unterstützt und mich einfach tiefer"geflüstert", wenn ich die Konzentration verlor. Das hilft mir noch heute. Ich kann auf diese Erinnerung zurückgreifen während einer Behandlung...

    Einen unruhigen und ungeduldigen Zahnarzt, der rein nüschte davon versteht, kann man da echt nicht bei gebrauchen.
    Geändert von Spadina (12.09.2021 um 16:45 Uhr)
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  3. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Ich bekomme Krampfanfälle von jeglicher Art von Lokalanästhesie.

    Und es ist eine Unverträglichkeit. Austesten? Die geben sich strunzdoof in der Uniklinik. Die prickeln das unter die Haut, natürlich nicht die Einzelkomponenten sondern als Ganzes, was passiert: ich krampfe, was mir fast ins Gesicht spuck eingebracht hat. Anschreien: hören sie auf damit, hauten mir einen nassen Waschlappen auf die Stirn und schätzten das als psychisch ein.

    HNO Arzt will etwas untersuchen, sagt, er gibt zum Abschwellen Nasenspray in die Nase, wo auch Laokalanästhesie drin ist. Ich habe es nicht gewußt, dass das Zeug dadrin ist, er wußte nichts von der Unverträglichkeit... Ich habe nicht das 1. Mal den Notarzt gebraucht dafür, weil auch nach Valium plus darauf noch andere Spritzen das Krampfen nicht aufhört.

    Und das seit 30 Jahren, trat auf nach einer Knochenmarkserkrankung durch eine Lösungsmittelvergiftung.

    Ich habe dann Selbsthynose erlernt. Bei einem Hypnose-Arzt.

    Egal, ob Kronen schleifen, Wurzelbehandlungen, Zahn ziehen, ich liege dort und der ZA arbeitet.... Ich kriege den Schmerz zwar nicht ganz weg, aber auch bei Wurzelbehandlungen ist "Nerv pur" so aushaltbar.

    Da das letztendlich lebenslang so sein wird. lohnt sich das Erlernen der Hypnose.

    Vorteil, man zahlt zwar fürs Beibringen, aber wenn man es dann braucht und anwendet. ist es sofort verfügbar. Ich schaffe es in wenigen Sekunden, mich hypnotisch wegzubeamen.

    Ich habe, seit ich dies anwende, 3 Zahnärzte gehabt. Der erste ging in Rente, die Nachfolgerin ist aus der Elternzeit nicht zurückgekehrt.

    Mein jetziger ist noch von seiner Vorgängerin über mich aufgeklärt worden, sprich: Frau Spadina macht Hypnose, liegt da wie angenagelt auf dem Stuhl, machen sie sich keine Sorgen, die rührt sich nicht, selbst wenn es tierisch weh tun müßte....

    Dieser junge Zahnarzt, der sich bislang auch mit Hypnose null auskannte, hatte mehr Schweißperlen auf der Stirn bei der Wurzelbehandlung als ich. Der konnte sich nicht vorstellen, dass ich das aushalten kann. War aber so...

    Und daher verstehe ich den ZA, der sagt, ich behandle hier nicht. Der hat Angst....

    Ist mir auch schon passiert im Urlaub mit starken Zahnschmerzen, als ich zu einem fremden ZA mußte. Dem habe ich erklärt, machen sie einfach die Behandlung, ich lege mich derweil in Hypnose....

    Er rüttelte mich aus der Hypnose und sagte, er würde das mit mir nicht aushalten, ich läge da wie tot. Er könne mich nicht ansehen, wie ich da so liege......

    Die Krankenkasse zahlt Narkose durchaus. Bei Menschen mit Phobien, die auch in therapeutischer Behandlung sind. Die kriegen das hin. Wer nicht in Psychotherapie ist, weil er ja "nur" eine Unverträglichkeit hat, hat Pech gehabt.

    Nachweis einer Allergie reicht auch, fällt bei mir auch flach, ich kriege davon ja keine Pickel am Hintern oder ein gerötetes Gesicht....

    Man wird mit so etwas ziemlich allein gelassen. Ich habe Monate lang mit der Krankenkasse gestritten, sie sagen, sie zahlen das in der Regel, geben das aber nicht schriftlich. der Arzt oder eine Klinik weigert sich aber, ohne diese schriftliche Zusage, eine Vollnarkose zu machen.

    Ich brauche alle 2 Jahre eine OhrenOP, die in der Regel in Lokalanästhesie durchgeführt wird. Ich habe so einen Hass, weil die Krankenkasse sagt, sie zahlt die Vollnarkose (habe ja vom Arzt den Nachweis, diese sei nötig) , das Krankenhaus ist aber 2 x auf den Kosten sitzen geblieben, nachweislich, weil die Krankenkasse das eben vorher nicht schriftlich geben will. Hat was damit zu tun, dass genau dies in ihrem Katalog als Abrechnungsnummer nicht vorhanden ist.

    Ich habe so einen Hals, dass man Menschen mit Lokalanästhesie - Unverträglichkeit solche Schwierigkeiten macht.

    Die beiden letzten Operationen am Ohr hat die Krankenkasse selbstredend übernommen, die Narkose habe ich selbst bezahlt. Die wollten sagenhafte 1800 € dafür haben, ich habe sie schließlich runtergehandelt auf 300 €.

    Und da sie eben 2x auf den Kosten sitzen geblieben sind, muß ich sogar Vorlasse leisten.

    Ich habe auch keine Rechtsschutzversicherung, sonst würde ich da mal klagen, Ich habe auch keine Nerven für so etwas.

    Ich kriege das hin, mich beim ZA in Hypnose zu versetzen, aber das mit dem Ohr ist eine ganz andere Sache.

    Ich empfehle dir wirklich, erlerne Hypnose, so dass du dir wenigstens beim ZA helfen kannst. Du solltest dich dann zusätzlich nur in Behandlung begeben von Zahnärzten, die selbst mit Hypnose arbeiten. Ich bin ein alter Hase, kriege mich da durch die Behandlung.

    Der allererste Zahnarzt hat meine Hypnose immer unterstützt und mich einfach tiefer"geflüstert", wenn ich die Konzentration verlor. Das hilft mir noch heute. Ich kann auf diese Erinnerung zurückgreifen während einer Behandlung...

    Einen unruhigen und ungeduldigen Zahnarzt, der rein nüschte davon versteht, kann man da echt nicht bei gebrauchen.
    ohje da hast je Einiges erlebt, aber gratuliere zur Hypnose. !! Ich glaube, die ZA`s haben mehr Angst, wenn ein Patient nicht getäubt ist, als der Patient.

    Ich kann mich auch sehr gut entspannen, hab 2 Wurzelbehandlung ohne ! Betäubung machen lassen, tat zwar nicht grad gut, aber es ging.
    Vor ca 25 Jahren hab ich meinen gesamten Kiefer sanieren lassen, ohne ! Betäubung einschliesslich Zähne ziehen, 5 Stück. je Woche einen !
    leider gibt es die Zahnärztin nicht mehr.

    nun werd ich sehn wie es weiter geht, morgen hab ich einen Termin bei einem Kiefer-Mund-Oralschirugen, auswärts und warte dann auf seine Meinung.

  4. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Hier bieten viele Zahnärzte Behandlungen in Allgemeinanästhesie an. Da kommt ein mobiles Anästhesieteam. In Zahnkliniken geht das auch.
    Ich lasse jeden zahnchirurgischen Eingriff in Allgemeinanästhesie machen. Ich bekomme von meiner ZÄ eine Überweisung zum Kieferchirurgen immer ohne Probleme.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  5. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht. Zahn-Uniklinik Hamburg. Ums Verrecken wollten die mir keine Anästhesie geben. Die haben mir auch gesagt: wir behandeln sie
    nicht.

    Und es ist piepegal, dass ich vorlegen kann, dass ich Lokalanästhesie nicht vertrage.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  6. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich lasse jeden zahnchirurgischen Eingriff in Allgemeinanästhesie machen. Ich bekomme von meiner ZÄ eine Überweisung zum Kieferchirurgen immer ohne Probleme.
    Ich habe ja garkeinen Hauszahnarzt mehr. Eine Überweisung zum Kieferchirugen hab ich somit nicht.
    Jetzt muss ich erstmal nach den beiden die ich zuletzt hatte und die mich nicht behandeln wollen, neuen suchen.

  7. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht. Zahn-Uniklinik Hamburg. Ums Verrecken wollten die mir keine Anästhesie geben. Die haben mir auch gesagt: wir behandeln sie
    nicht.

    Und es ist piepegal, dass ich vorlegen kann, dass ich Lokalanästhesie nicht vertrage.
    Ich weiss nicht ob das eigentlich rechtens ist, Ärzte müssen behandeln, das ist ihre Pflicht.

  8. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von seemoewe88 Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht ob das eigentlich rechtens ist, Ärzte müssen behandeln, das ist ihre Pflicht.
    Mir fällt grad ein, dass eine Uniklinik , hier zb. in Ulm gesagt hat, sie können Anästhesie nicht abrechnen.
    deswegen viell. auch keine.
    Geändert von seemoewe88 (13.09.2021 um 09:47 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von seemoewe88 Beitrag anzeigen
    Ich habe ja garkeinen Hauszahnarzt mehr. Eine Überweisung zum Kieferchirugen hab ich somit nicht.
    Jetzt muss ich erstmal nach den beiden die ich zuletzt hatte und die mich nicht behandeln wollen, neuen suchen.
    Die kann doch jeder andere Zahnarzt ausstellen. Dann suchst du dir einen Kieferchirurgen, die haben meistens Webseiten, wo sie
    verschiedene Behandlungsmöglichkeiten vorstellen. So kenn ich das, sogar hier in der Provinz.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  10. User Info Menu

    AW: Allergie auf Lokalanästetika , zb. ZA Spritzen

    Zitat Zitat von seemoewe88 Beitrag anzeigen
    Mir fällt grad ein, dass eine Uniklinik , hier zb. in Ulm gesagt hat, sie können Anästhetie nicht abrechnen.
    deswegen viell. auch keine.
    Anästhesie zahle ich immer privat, die KK zahlt das eh nur in Ausnahmefällen.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •