Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Allergie

  1. User Info Menu

    Allergie

    Hallo,
    ich habe morgen einen Hautarzttermin um u.a. einen Leberfleck auf meinem Rücken untersuchen zu lassen. Hab dann noch ein Blutschwamm (Hämangiom) auf der Kopfhaut. Der wurde das letzte mal im September 2019 kontrolliert. Würdet ihr dem Arzt das auch zeigen? Auch jetzt in Coronazeiten? Weil er dann ja auch in die Haare fasst.

    Und ich habe viele Allergien u.a. gg. Gräser, Pollen, Birke etc. Ich bin dagegen stark allergisch. Hat jemand von euch schon mal eine Hyposensibilisierung gemacht? Hat es was gebracht? Er wird mir das morgen wahrscheinlich auch vorschlagen zu machen, aber ich habe auch schon viel negatives gehört.

  2. User Info Menu

    AW: Allergie

    Bei einem Hautscreening schaut sich der Hautarzt auch die Kopfhaut an. Da solltest Du ruhig auf das Hämangiom hinweisen, falls er es nicht selbst findet. Arztbesuche lassen sich trotz Corona nicht vermeiden und körperliche Untersuchungen auch nicht. Ich wäre nicht zu sehr besorgt, erfahrungsgemäß werden in Arztpraxen Hygieneregeln und Maskenpflicht sehr strikt und effizient umgesetzt. Vielleicht kannst Du eine FFP-Maske verwenden, falls vorhanden.

  3. User Info Menu

    AW: Allergie

    Zitat Zitat von Stadtvogel Beitrag anzeigen
    Bei einem Hautscreening schaut sich der Hautarzt auch die Kopfhaut an. Da solltest Du ruhig auf das Hämangiom hinweisen, falls er es nicht selbst findet. Arztbesuche lassen sich trotz Corona nicht vermeiden und körperliche Untersuchungen auch nicht. Ich wäre nicht zu sehr besorgt, erfahrungsgemäß werden in Arztpraxen Hygieneregeln und Maskenpflicht sehr strikt und effizient umgesetzt. Vielleicht kannst Du eine FFP-Maske verwenden, falls vorhanden.
    Ich glaube nicht, dass er ein Hautscreening machen wird. Hab halt nur "Angst" weil er dann mit seinen Händen in meinen Haaren ist. Es wurde das letzte Mal im September 2019 untersucht und ist sehr klein. Wie oft sollte man es untersuchen lassen?

    Und würdest du was zu den Allergien sagen? Er wird definitiv mit Hyposensibilisierung anfangen, was ich aber nicht gerne machen möchte.

  4. User Info Menu

    AW: Allergie

    Zitat Zitat von Layla24 Beitrag anzeigen
    Hab halt nur "Angst" weil er dann mit seinen Händen in meinen Haaren ist.
    Ja, und wo ist jetzt das Problem?

    Zitat Zitat von Layla24 Beitrag anzeigen
    Er wird definitiv mit Hyposensibilisierung anfangen, was ich aber nicht gerne machen möchte.
    Dann lass es halt nicht machen.

  5. User Info Menu

    AW: Allergie

    Zitat Zitat von juli-elli Beitrag anzeigen
    Ja, und wo ist jetzt das Problem?

    Dann lass es halt nicht machen.
    Wegen Corona?

  6. User Info Menu

    AW: Allergie

    Ob der Arzt nun Deinen Rücken untersucht oder den Kopf, ist völlig egal. Die Arzthände sind so oder so vorher desinfiziert. Ich würde auf jeden Fall mal das Hämangiom anschauen lassen, wo Du schon mal da bist.

    Zu den Allergien kann ich nicht viel sagen, weil ich nicht so stark betroffen bist. Aber Du kannst Dir doch mal die Behandlung vorschlagen lassen. Abgesagt ist die schnell. Nur Mut, morgen kriegst Du in einem Termin mehrere Baustellen bearbeitet.

  7. User Info Menu

    AW: Allergie

    Zitat Zitat von Layla24 Beitrag anzeigen
    Wegen Corona?
    Ein Arzt wird sicherlich mit der Benutzung von Einweghandschuhen vertraut sein....
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  8. User Info Menu

    AW: Allergie

    Warum solltest du mehr Angst haben, wenn er dein Haar anfasst?

    (Im Zweifelsfalle - wasch es halt )

    Nein, im Ernst, das ist nicht gefährlicher, als wenn er dir an den Arm fasst!

    SIT - Spezifische Immuntherapie, also Desensibilisierung von Typ H1 Allergien (Spritze, Tropfen etc.)

    Erfolg kommt oft auch drauf an, wie lange du die Allergie schon hast. Im Grunde wird nur das Hauptallergen also oft Süßgräser gegeben.

    Kann wesentliche Erleichterung bringen Hält durchschnittlich 5 Jahre. Kann auch eine Verstärkung der Symptome bewirken oder eine Verlagerung auf Hautreaktionen.

    Derzeit würde ich das nicht angehen, weil ich keinen Bock hätte jede Woche in einer Arztpraxis aufzuschlagen als Patient...

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Allergie

    Zitat Zitat von Layla24 Beitrag anzeigen

    Und ich habe viele Allergien u.a. gg. Gräser, Pollen, Birke etc. Ich bin dagegen stark allergisch. Hat jemand von euch schon mal eine Hyposensibilisierung gemacht? Hat es was gebracht? Er wird mir das morgen wahrscheinlich auch vorschlagen zu machen, aber ich habe auch schon viel negatives gehört.
    Wenn du einmal in diesem Forum etwas genauer liest, findest du einige gute Argumente für
    eine Hyposensibilisierung !
    Inzwischen gibt es mehrere Methoden und da kannst du dich beruhigt einmal von Fachleuten, sprich: Ärzten aufklären lassen.
    Außerdem ist die Gefahr an einem allergischen Asthma zu erkranken höher und gefährlicher, als eine Nebenwirkung der Hypo !

    Erfahrung anderer Patienten sind nicht ganz verkehrt, um die richtigen Fragen zu stellen. Aber jeder Mensch ist ein Unikat und hat andere Beschwerden.

    Ich habe schon zwei Hyposensibilisierungen gemacht, und die Letzte hat gut geholfen. Das kam daher, weil heutzutage mehr Seren vorhanden sind, für den Test.
    egal in welcher Form ich kann nur jedem dazu raten, das ist ja ähnlich wie bei der Impfung!

    Und wenn ich etwas ablehne, dann hilft es auch nichts.

    Die Ärzte haben sehr hohe Vorsichtsmaßnahmen in den Praxen. Wenig Patienten, Bestellmodus, und dass man sich dort ansteckt, ist doch recht selten.
    Und natürlich hat er Mundschutz, Handschuhe an und desinfiziert. Was soll er dann an deinen Haaren hinterlassen?
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Allergie

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Erfolg kommt oft auch drauf an, wie lange du die Allergie schon hast. Im Grunde wird nur das Hauptallergen also oft Süßgräser gegeben.

    Kann wesentliche Erleichterung bringen Hält durchschnittlich 5 Jahre. Kann auch eine Verstärkung der Symptome bewirken oder eine Verlagerung auf Hautreaktionen.

    Derzeit würde ich das nicht angehen, weil ich keinen Bock hätte jede Woche in einer Arztpraxis aufzuschlagen als Patient...
    Das kann ich nicht bestätigen, ich habe alle drei Allergene (Birke, Erle, Hasel) gespritzt bekommen, und das so lange, bis die Allergie sich nicht mehr rührte. Also nicht die üblichen drei Jahre die man früher behandelte.
    Und 5 Jahre stimmt bei mir, zum Beispiel, auch nicht, es ist schon 10 Jahre her.
    Wie gesagt jeder Mensch ist anders. Das muss nicht für jeden zutreffen.

    Manchmal gesellen sich auch neue Allergien dazu, und die Umwelt ist ja nicht gerade unsere beste!
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •