Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. User Info Menu

    Neue Allergiesymptome - was tun?

    Hallo zusammen,

    es ist wieder so weit...die Birke blüht (und bei uns ist sie schon fast verblüht) und durch die derzeitige Wetterlage sind wirklich viele Pollen in der Luft. Die letzten Jahre bin ich eigentlich ganz gut damit zurecht gekommen, aber seit ein paar Tagen bin ich fast schon ein wenig besorgt. Normalerweise jucken meine Augen und ich muss viel niesen. In der Regel haben mir Augentropfen und ab und zu eine Cetirizin ganz gut geholfen.

    Leider bin ich seit dem Wochenende extrem abgeschlagen, habe Kopfschmerzen bekommen (Schmerztabletten helfen leider nicht) und habe außerdem einen total unangenehmen Druck auf die Backenzähne im Oberkiefer. Dachte erst, die extreme Müdigkeit und Abgeschlagenheit kommen vom Cetirizin und habe sie deshalb seit Montag weggelassen. Leider alles wie gehabt, eben nur mit mehr Niesen und Augenjucken. Heute habe ich eine Ebastel genommen, leichte Besserung im Hinblick auf Augen und Nase, aber weiter abgeschlagen, Kopfschmerzen und dieser echt unangenehme Druck auf die Zähne...Ach so, und schlafen tue ich auch mies, der Druck auf die Zähne ist im Liegen noch unangenehmer und nachts wache ich mindestens zweimal auf, weil ich stärkere Kopfschmerzen bekomme.

    Kennt das jemand und habt ihr einen Tipp, was ich noch dagegen tun könnte? Abends Haare waschen mache ich schon, werde dann heute nicht rausgehen und es den Rest der Woche auch vermeiden.

    Dankeschön!
    Marisa

  2. User Info Menu

    AW: Neue Allergiesymptome - was tun?

    Ich kann dir Zolim empfehlen. Leider nicht ganz so billig wie Ceterizin und verschreibungspflichtig, aber
    bei mir sind sie ohne Nebenwirkungen. Und vor allem die Müdigkeit ist weg.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  3. User Info Menu

    AW: Neue Allergiesymptome - was tun?

    Nimm ein Kortisonnasenspray - wenn mögl. lass dir Dymista verschreiben.

    Erhöhe die Ebastin Dosis auf 20mg, wenn nicht eh schon.

    Es kann sein, dass du aufgrund einer allergischen Nebenhöhlengeschichte so diesen Druck spürst.

  4. User Info Menu

    AW: Neue Allergiesymptome - was tun?

    Bei Nebenhöhlenentzündung hilft Nasespülen. Auch generell empfehlenswert, wenn man Pollenallergie hat. Je weniger Pollen es sich in der Nasenschleimhaut bequem machen, umso weniger Symptome entwickelt man.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  5. User Info Menu

    AW: Neue Allergiesymptome - was tun?

    Huhu, knirscht Du mit den Zähnen? Falls ja, könnte die Beschwerden, wie Kopfschmerzen und Druck auf den Backenzähnen auch vom Kiefergelenk kommen - so als Vermutung!

    Pollen nerven dieses Jahr besonders!

    LG
    LaRossa

  6. User Info Menu

    AW: Neue Allergiesymptome - was tun?

    Hallo,
    Danke für die Tipps! Ich hatte vorgestern tatsächlich direkt eine 20mg Ebastel genommen und dann gestern gleich die nächste (und heute auch schon). Seit gestern ist der Druck auf die Backenzähne besser bzw. fast weg - Gott-sei-Dank! Habe mich dann gestern auch mal wieder ein Stündchen rausgetraut und die Augen haben trotzdem wieder angefangen, bin dann frisch geduscht ins Bett. Augen jucken trotzdem aber immer noch leicht und ich habe auch etwas Halskratzen...naja...mal gucken, wie es nach der Ebastel wird.

    @Nocturna: Nasenspülung habe ich bisher immer nur bei Erkältung gemacht, mit Emser Salz drin. Was macht man sinnvollerweise denn bei Allergien rein? oder reicht da lauwarmes Wasser?

    @LaRossa: Danke für den Hinweis auf das Zähneknirschen. Ab und zu mache ich das wohl und nachdem ich Deine Vermutung gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass ein plombierter Backenzahn im Unterkiefer an den Kanten ganz rau geworden ist. Das ist neu, von daher könnte da was dran sein. Bin heute Nacht wieder mit Kopfschmerzen aufgewacht, die sitzen vorne in der Stirn. Im Laufe des morgens gehen die dann weg. Vielleicht gehe ich nächste Woche mal zum Zahnarzt, falls man überhaupt derzeit einen Termin dort bekommt?!

    Alles in allem geht es mir um Längen besser als vorgestern. Da war ich ganz verzweifelt und hatte schon überlegt, meine Cousine in Bayern zu besuchen - die wohnt auf 1200 m, da fliegt nix ;-) (und wahrscheinlich hätte Bayern mich nicht reingelassen).

    Schönes Wochenende!

  7. User Info Menu

    AW: Neue Allergiesymptome - was tun?

    Ein Luftwäscher bzw.Luftreinigungsgerät für die Wohnung bsw. von Phillips hilft in der Wohnung, allerdings nicht günstig ( 200- 300 € ) dazu weitere Kosten für jährliche Filterwechsel und einen individuellen Pariboy (gibt verschiedene auch nicht günstig ,sind aber sehr gut) für Lunge oder Nebenhöhlen , die könnten die schweren Symptome zumindest zusätzlich in der Not abmildern

    Bei mir wirkt das viel grlobte Ebastel inzwischen fast nicht mehr und die Allergie die früher nur März,April war fängt jetzt schon teilweise Dezember,Januar,Februar an.
    Wobei Birke die jetzt ist ,deren Pollen brennen etrem in den Augen und gehen ei mir etwas auf Nase und Lunge bei mir.
    Davor Hasel und Erle finde ich schlimmer weil ich mich bei den Pollen immer extrem krank fühle 6nd die auf die Atmung gehen.
    Desensibilisierung zu der alle raten wirkt bei manchen auch nur bis zu einem gewissen Grad mit dem man Leben muss. Aber wenn noch nichtverfolgt trotzdem versuchen.
    Am besten ins Hochgebirge oder an die Nordsee gehen ,aber alles ja leider nicht möglich.

  8. User Info Menu

    AW: Neue Allergiesymptome - was tun?

    Zitat Zitat von Marisa75 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    @Nocturna: Nasenspülung habe ich bisher immer nur bei Erkältung gemacht, mit Emser Salz drin. Was macht man sinnvollerweise denn bei Allergien rein? oder reicht da lauwarmes Wasser?
    Nasenspülungen in der Allergiezeit sind perfekt. Es hilft nur eingeschränkt, wenn du von draußen kommst, die Kleidung wechselst, Haare wäscht und duscht, solange die Pollen in deiner Nasenschleimhaut munter dein System überreizen. Die müssen sofort rausgespült werden, bevor sich die allergischen Reaktionen hochschaukeln.

    Ich halte das Emser Salz für überteuert. Nasenspülungen müssen oft eingesetzt werden, sowohl bei Nebenhöhlengeschichten wie auch bei Allergie und je günstiger das geht, umso besser., Feines rieselfähiges Koch oder Speisesalz und etwas Natron (Kaiser Natron) bilden eine perfekte, isotonische, gepufferte Salzlösung. Nur Salz allein finde ich unangenehm brennend, das Natron macht die Sache perfekt. Bei ungefähr 400 ml nehme ich 4 Gramm Salz und 1,5 Gramm Natron auf körperwarmes Wasser. Es geht nicht so genau. Wenn es sich prima anfühlt in der Nase, hast du das richtige Mischungsverhältnis getroffen. Vorteil: quasi null Kosten.

    Wenn du schon arg geplagt bist, kannst du die Dosis von beiden Komponenten in der Anfangszeit auch verdoppeln.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  9. User Info Menu

    AW: Neue Allergiesymptome - was tun?

    Nasenspülungen bitte niemals ohne Salz. Mit der Konzentration kann man experimentieren - sind die Schleimhäute geschwollen, sind hypertonische Lösungen sinnvoller, da sie abschwellend wirken.

    Sinnvoll ist der Gebrauch von Ursalz ohne Rieselhilfen. Meersalz enthält leider zunehmend MIkroplastik.

    Hilfreich kann auch eine Ernährungsumstellung sein. Meiner Beobachtung nach wirken Getreide- und Milchprodukte häufig verschlimmernd. Ein Auslassversuch kann zeigen, ob das bei einem selbst zutrifft.

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •