+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12
  1. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.742

    AW: Allgergie bei Kolophonium - ohne Geige, chronischer Schnupfen

    Warst du denn überhaupt schon mal beim HNO-Arzt?

    Ich hatte jetzt ca. 2 Jahre ein ähnliches Problem. Nach der Heuschnupfensaison gleich erkältet, das hörte irgendwie nicht auf, insgesamt aus verschiedenen Gründen immer so ein bisschen am Rand der Belastbarkeit.
    Habe dann mehrere Anläufe bei HNO- und Hausarzt unternommen und diagnostiziert wurde (mehr oder weniger) chronische Schwellung der Nasenschleimhäute. Das klingt nicht so schlimm, ist aber schon sehr einschränkend weil ich nichts riechen konnte, dadurch der Geschmackssinn stark beeinträchtigt war, ich nur eingeschränkt Luft bekommen habe und dadurch ständig schlapp war und außerdem durch die ständige Atmerei durch den Mund einen dauerhaften Husten hatte. Dazu ständig latent verschnupft und verschleimt.

    Die HNO-Ärztin war ein wenig lustlos, sie meinte, in Wirklichkeit würde nur OP helfen, man wisse aber nicht, ob es wiederkommt. Sie hat mir aber ein Cortisonpräparat verschrieben. Am nächsten Tag nach der ersten Tablette war ich beschwerdefrei. Allerdings waren die Beschwerden nach dem Ende der Tabletteneinnahme auch wieder da.

    Trotzdem habe ich dann mit Nasenspülung, Inhalationen etc. noch weiter gemacht und der Gesamtzustand hat sich in der Zeit auch etwas verbessert.

    Dann hatte ich wieder eine Erkältung und die Hausärztin verschrieb nochmal cortisonhaltige Tabletten, danach wurde es dauerhaft besser mit der Atmung.

    Ein halbes Jahr später bin ich bei einem anderen HNO-Arzt gewesen => nochmal ein anderes Cortisonpräparat. Ich habe es jetzt noch nicht lange abgesetzt, aber ich glaube, jetzt bin ich tatsächlich über den Berg.

    Übrigens: Ich weiß nicht, ob es wirklich damit zusammenhing, aber kurz bevor ich dieses letzte Mal beim HNO war hatte ich eine entzündliche Zahnsache und deswegen Antibiotika bekommen. Die haben meinen Allgemeinzustand merklich verbessert, ich fühle mich seitdem viel leistungsfähiger, fast schon ein bisschen aufgedreht, jedenfalls war es lange nicht mehr so. Ich weiß gar nicht genau, ob da schon lange irgend etwas unterschwellig im Argen war und jetzt einfach mal komplex "ausgeräuchert" wurde, obwohl das Zusammentreffen von Antibiotikum und Cortisonpräparat ja eher zufällig war.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  2. Avatar von bienie
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    2.730

    AW: Allgergie bei Kolophonium - ohne Geige, chronischer Schnupfen

    Vielen Dank für all die Antworten.

    Ich denke durchaus, ein Besuch bei einem HNO wäre ratsam. Antibiotika vertrage ich einfach nicht. Aber ich spüre, dass mein Kiefer beginnt zu schmerzen.

    Entschuldigt die kurze Antwort, bin einfach nur etwas schlapp momentan.
    Tanzen ist wie träumen - nur mit den Füßen
    22.06.06 "Bienie" , 04.04.11 "King" , 24.05.17 "Raica"

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •