+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

  1. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.172

    AW: Heuschnupfen, Nebenhöhlen, was habe ich falsch gemacht?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Sinupret hilft mir gut, wenn meine Nebenhöhöen zu sind. Dazu abschwellende Sprays, ich vertrag die gut und kann sie monatelang nehmen, ohne dass meine Schleinhäute zicken.

    Und was ich uneingeschränkt empfehlen kann, ist das Inhalationsgerät Pari Sinus. Das ist von der Arbeitsweise und vom Aerosolspektrum für die Nebenhöhlen oprimiert, d. h. die Tröpfchen sind so klein, dass sie die Ostien pasieren können, und die Druckluft kommt intermittierend, das hilft dabei, das Aerosol in die Hghlen zu bringen.
    Ich konnte damit schon meine Höhlen nachweislich wieder belüften. Die Inhalation damit ist aber gewöhnungsbedürftig.
    Danke! Sinupret finde ich auch gut, momentan allerdings läuft ja sowieso schon alles, da nehme ich lieber nichts verflüssigendes mehr ein.

    Ich inhaliere alle paar Stunden heißen Wasserdampf, da tut die Wärme sehr gut und hilft gegen die Schmerzen, kann ich auch empfehlen.

  2. Avatar von Alicia7
    Registriert seit
    15.11.2003
    Beiträge
    3.869

    AW: Heuschnupfen, Nebenhöhlen, was habe ich falsch gemacht?

    Und ich hatte mich schon gewundert, warum ich jetzt pünktlich zu Ostern eine Erkältung
    bekommen habe, nachdem ich den ganzen Herbst/Winter etc. nichts hatte. Fing am Karfreitag
    mit Kratzen im Hals (keine 100%igen Halsschmerzen) an, gefolgt von einer seitdem dauernd
    laufenden Nase mit Trockenheitsgefühl, etwas Husten und leicht brennende Augen.
    Bis ca. 40 J. musste ich im Frühjahr evtl. 5x niesen und das war‘s dann. Erst in den letzten
    Jahren kommt da ständig was dazu. Letztes Jahr hatte ich Augenprobleme und jetzt dieser
    Mist hier. Glücklicherweise habe ich hier gelesen, sonst wäre ich gar nicht so direkt auf die
    Allergieproblematik aufmerksam geworden. Hab jetzt mal eine Cetirizin eingenommen, da
    dies das einzige ist, was wir aktuell da haben. Mal schauen wie es sich jetzt entwickelt.
    ************************************************** *********
    Manchmal ist es das Vernünftigste, einfach ein bisschen verrückt zu sein!
    Geändert von Alicia7 (22.04.2019 um 14:09 Uhr)


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.250

    AW: Heuschnupfen, Nebenhöhlen, was habe ich falsch gemacht?

    Die Uni Erlangen hat erwiesen, dass Birkenpollen durch Co2 und Feinstäube immer mehr Allergene produzieren und diese immer potenter sind hinsichtlich der Reaktionen, die sie auslösen können.
    Eindeutiger Zusammenhang zw. Luftverschmutzung und Allergen.
    Daher kann es sein, dass du mehr reagierst

  4. Avatar von Alicia7
    Registriert seit
    15.11.2003
    Beiträge
    3.869

    AW: Heuschnupfen, Nebenhöhlen, was habe ich falsch gemacht?

    Das sind ja tolle Aussichten....
    ************************************************** *********
    Manchmal ist es das Vernünftigste, einfach ein bisschen verrückt zu sein!

  5. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    7.943

    AW: Heuschnupfen, Nebenhöhlen, was habe ich falsch gemacht?

    Halsschmerzen bekomme ich gern mal dazu wenn ich - insbesondere Nachts - fast nur durch den Mund atme. Interessanterweise hilft es ganz gut ein Halstuch umzuwickeln (Wärme) und gurgeln mit Kamille oder einfach etwas Salz.
    Habe momentan ähnliche Beschwerden. Allerdings ist es bei mir relativ häufig, in der Heuschnupfenzeit gleich noch einen Infekt dabei zu haben, das hängt sicher mit dem sowieso angeschlagenen Immunsystem zusammen.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  6. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    477

    AW: Heuschnupfen, Nebenhöhlen, was habe ich falsch gemacht?

    Mir hat mal der Arzt bei selber Konstellation aus Heuschnupfen und (Nebenhöhlen)Infekt erklärt, dass bei Heuschnupfen die Nase einfach voll mit Sekret ist, was jeder Keim halt sehr einladend findet und sich dann da niederlässt. Ich hab viel inhaliert und ein abschwellendes Nasenspray genommen. Und ansonsten gewartet und geflucht. Gute Besserung!

  7. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    7.943

    AW: Heuschnupfen, Nebenhöhlen, was habe ich falsch gemacht?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Und was ich uneingeschränkt empfehlen kann, ist das Inhalationsgerät Pari Sinus. Das ist von der Arbeitsweise und vom Aerosolspektrum für die Nebenhöhlen oprimiert, d. h. die Tröpfchen sind so klein, dass sie die Ostien pasieren können, und die Druckluft kommt intermittierend, das hilft dabei, das Aerosol in die Hghlen zu bringen.
    Ich konnte damit schon meine Höhlen nachweislich wieder belüften. Die Inhalation damit ist aber gewöhnungsbedürftig.
    Danke für deinen Beitrag. Das klingt sehr interessant.

    Seit etwa 2 Jahren habe ich ein Problem mit dauerhaft geschwollenen Nasenschleimhäuten, was natürlich die Atmung, sowie den Geruchs- und Geschmackssinn beeinträchtigt. Irgendwie muss ich das langsam mal klären.

    Ich habe mich durch die Bewertungen bei Amazon gelesen und da schreiben einige von ähnlichen Beschwerden, die sie damit ohne OP in den Griff bekamen.
    Und mit normalem Dampfbad wäre das Passieren der Ostien auch nicht möglich?
    Welchen Zusatz würdest du denn zum Inhalieren empfehlen?
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •