+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

  1. Registriert seit
    16.11.2014
    Beiträge
    197

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    Danke für den Hinweis, da habe ich nicht genau genug hingeschaut beim verlinken, ich werde schauen, dass das in Zukunft nicht mehr passiert. Wenn man keine vorgefertigte Tabelle nehmen mag, kann man ja auch bei google schauen, was es so gibt und sich dann mit Excel selbst eine Tabelle anfertigen, die für die eigenen Ansprüche passt.

    artandcats, freut mich zu lesen, dass du inzwischen besser zurecht kommst und deine Beschwerden in den Griff bekommen hast. Alles Gute dir!


  2. Registriert seit
    19.02.2019
    Beiträge
    6

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    Hallo zusammen,
    Ich bin neu hier im forum.
    Bei mir wurde vor 2 Wochen festgestellt das ich Fructose Intoleranz habe. Wenn ich das hier so lese kann ich es kaum glauben das es besser werden kann und man wieder ein normales Leben führen kann. Es kreisen so viele Sachen im Kopf, dass einkaufen ist momentan die Hölle denn wo man denkt da ist keine Fructose drinnen ist, ist viel drinnen. Da fragt man sich schon wie man in der Anfangsphase auf alles verzichten soll wenn's überall drinnen ist.


  3. Registriert seit
    07.03.2013
    Beiträge
    4.925

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    Ich habe so ungefähr seit einem Jahr eine Fructose- und Sorbit-Unverträglichkeit. Anfangs wusste ich nur, dass irgendeine Nahrungsmittelunverträglichkeit vorliegen muss. Die genaue Diagnose habe ich dann später bekommen. Mir hat das ganze die Freude am Essen komplett verdorben und ich hatte kaum noch Appetit mit dem Ergebnis, dass ich jetzt 10 - 12 Kilo weniger wiege als vorher. Also, wer gern abnehmen möchte, der sollte sich so eine Unverträglichkeit zulegen.

    Was die Sache schwierig macht ist, dass es bei mir von der Tagesform abhängt, was ich vertrage und was nicht. An manchen Tagen kann ich essen, was ich will, an anderen muss ich nur an bestimmte Nahrungsmittel denken und schon fühle ich mich wie ein Luftballon. Tabellen im Internet widersprechen sich oft, wenns um den Anteil an Fructose geht. Das liegt wohl daran, dass Obst und Gemüse nicht immer gleich ist. Zwei an sich gleiche Äpfel können unterschiedliche Anteile an Fructose, Sorbit und sonstigen Stoffen haben. Selbst zwei Hälften eines Apfels sind unterschiedlich, je nachdem, welche Seite mehr Sonne abbekommen hat.

    Schade, dass mir noch niemand sagen konnte, warum man eigentlich auf einmal keine Fructose mehr verdauen kann. Da fehlt ja ein bestimmtes Enzym im Dünndarm. Schon klar. Aber warum fehlt das? Wo ist es hin? Darüber habe ich keine Informationen gefunden.
    Geändert von Letho (20.02.2019 um 09:16 Uhr)

  4. Moderation Avatar von Ravina
    Registriert seit
    19.02.2001
    Beiträge
    2.274

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    Meine Erfahrung ist, (20 Jahre hab ich diese Diagnose) das es mit der Zeit besser wird, und der Körper dann wieder mehr toleriert.
    Also nicht verzweifeln.

    Gab ab es auch einen allgemeinen Allergietest?
    Oft hängt das zusammen, muss aber nicht.

    Verzicht auf Alkohol wirkt auch Wunder !
    Manche Nahrungsmittel wirken auch verzögert. Daher die Unregelmäßigkeit!
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!


  5. Registriert seit
    07.03.2013
    Beiträge
    4.925

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    Zitat Zitat von Ravina Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung ist, (20 Jahre hab ich diese Diagnose) das es mit der Zeit besser wird, und der Körper dann wieder mehr toleriert.
    Hab auch gehört, dass es einfach wieder verschwinden kann. So wie eine Allergie.

    Verzicht auf Alkohol wirkt auch Wunder !
    Wird bei mir nichts bringen, da ich eh keinen trinke. Ich esse auch schon seit Jahren kaum noch Fertigfutter und koche immer frisch. Daran liegt es also nicht. Ich würde den Mechanismus einfach gern verstehen.


  6. Registriert seit
    19.02.2019
    Beiträge
    6

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    Letho hat sich den schon etwas verbessert bei dir?

  7. Moderation Avatar von Ravina
    Registriert seit
    19.02.2001
    Beiträge
    2.274

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    Das Allergien verschwinden, hörte ich selten.
    Die wandeln sich wohl. Manche bekommen mehr Allergene dazu, aber ganz weg, nein! Evt bei Kindern, aber das ist ein anderes Thema.

    FI ist keine Allergie....und somit als Unverträglichkeit in den Griff zu bekommen. Natürlich ist es lästig, vor allem wenn man außer Haus isst.
    Ich wähle daher gern ein Büfett und kann aussuchen.

    Je je ordentlicher ich auf die Ernährung achte, umso besser gehts.
    Einwenig spielt auch der Stress eine Rolle! Wie bei allen Erkrankungen.

    Lasst euch die gute Laune nicht verderben, und denkt positiv.
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!

  8. Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    2.547

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    Also bei mir ist nichts verschwunden. Allerdings gab es tatsächlich Phasen, wo ich keine Beschwerden hatte.

    Von der Fructosemalabsorption weiß ich erst seit ca 10 Jahren. Die 12 Jahre davor lebte ich mit der Diagnose Reizdarm, mit der einzigen Hilfe Imodium. Würde mich interessieren, ob eine der Betroffenen tatsächlich beschwerdefrei lebt, und wenn ja, wie sie es gemacht hat.
    Für mich ist es schwer, seit ca einem halben Jahr verzichte ich auf einen Großteil meines bisherigen Zuckerkonsums, seit ca zwei Monaten habe ich meinen Schwarzteekonsum sehr stark eingeschränkt. Seitdem geht es etwas besser.

    So gut wie vor Beginn der Beschwerden ist es aber nie wieder geworden. Habe aber auch nie eine Ernährungsberatung gemacht, ich glaube, meine Kk bietet das nicht an. Alleine finde ich es echt schwer, leider kann und will ich nicht kochen.

    Ich bin wirklich der ganzen Problematik sehr überdrüssig und würde gerne einfach eine Tablette einwerfen. Bei mir löste diese allerdings beim ersten Versuch direkt Durchfall aus, auf winen weiteren Versuch verzichtete ich dann.


  9. Registriert seit
    07.03.2013
    Beiträge
    4.925

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    Zitat Zitat von LovelyAce Beitrag anzeigen
    Letho hat sich den schon etwas verbessert bei dir?
    Nicht wirklich. Natürlich achte ich schon darauf, was ich esse aber die Beschwerden sind eben nicht jeden Tag gleich. Das ist aber wohl normal, wie ich gelesen habe.

    Zitat Zitat von Ravina Beitrag anzeigen
    Das Allergien verschwinden, hörte ich selten.
    Ganz weg ist meine auch nicht aber lange nicht mehr so schlimm, wie früher, wo ich im Sommer teilweise gar nicht vor die Tür konnte. Nach den Wechseljahren wurde es besser.


  10. Registriert seit
    19.02.2019
    Beiträge
    6

    AW: Erfahrungen mit Fructosemalabsorption?

    [QUOTE=Letho;

    Ganz weg ist meine auch nicht aber lange nicht mehr so schlimm, wie früher, wo ich im Sommer teilweise gar nicht vor die Tür konnte. Nach den Wechseljahren wurde es besser.[/QUOTE]

    Na da habe ich aber eigendlich noch lange Zeit hin bis zu den Wechseljahren

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •