+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    17.780

    AW: Gibt es auch natürliche Mittel, die gegen leichte Allergien helfen? Eure Erfahrun

    Frag mal deinen Hausarzt, ich las mal in einem Spiegel Artikel davon.

    Bei Staubsaugern auf HEPA Filter achten, machst du doch eh, oder?

    Und bisher haben waschbare Bettdecken und Kisssen ausgereicht, da im Trockner bei 60 Grad eigentlich alles schachmatt gemacht werden sollte.

    Ich habe auch schon von Niemöl gehört, soll die unbeweglich machen.

  2. Moderation Avatar von Ravina
    Registriert seit
    19.02.2001
    Beiträge
    2.252

    AW: Gibt es auch natürliche Mittel, die gegen leichte Allergien helfen? Eure Erfahrun

    Lebensraum der Hausstaubmilbe
    Besonders in regelmäßig genutzten Matratzen finden Milben ein ideales Klima vor. Die Sanierung des Bettes ist daher die wichtigste therapeutische Maßnahme. Die Matratze sollte mit allergendichten Matratzenüberzügen, den so genannten Encasings, versehen werden. Das Bettzeug (Oberbetten) sollte entweder regelmäßig bei mindestens 60°C gewaschen oder ebenfalls mit allergendichten Zwischenbezügen versehen werden.
    Für Allergiker sind glatte Böden nur günstiger, wenn sie zwei Mal wöchentlich feucht gewischt werden, da anfallender Staub hier stärker aufgewirbelt wird als bei kurzflorigen Teppichböden. Eine absolut staub- und milbenfreie Wohnumgebung lässt sich nicht herstellen, ein Hausstaubmilbenallergiker sollte aber versuchen einen möglichst milben- und allergenarmen Wohnraum zu schaffen. Besonderer Augenmerk liegt hier auf dem Schlafzimmer, da Menschen dort die meiste Zeit verbringen.
    Wenn die Sanierungsmaßnahmen nicht ausreichen, kann gegebenenfalls eine spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) erwogen werden. Zur Verminderung des Asthmarisikos sollte der Therapiebeginn für die Hyposensibilisierung bei Kindern und Jugendlichen möglichst frühzeitig nach dem Auftreten einer Hausstaubmilbenallergie gewählt werden. Generell wird die Hyposensibilisierung ab dem Schulalter empfohlen, bei geeigneten Patienten kann sie aber auch schon früher erfolgen. Einige Präparate sind zur Anwendung ab fünf Jahren zugelassen.
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!

  3. Moderation Avatar von Ravina
    Registriert seit
    19.02.2001
    Beiträge
    2.252

    AW: Gibt es auch natürliche Mittel, die gegen leichte Allergien helfen? Eure Erfahrun

    Weitere Infos gibt's auch beim

    Asthma und Allergiker BUND
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!


  4. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    5.630

    AW: Gibt es auch natürliche Mittel, die gegen leichte Allergien helfen? Eure Erfahrun

    Ich möchte darauf eingehen, dass die gesamte körperlich und seelische "Beschaffenheit" einen Einfluss nimmt.
    Je mehr ich belastet bin desto stärker reagiert mein Körper und Geist mit Abwehr.
    Genug Schlaf, Entspannung im Leben, eine Grundhaltung, die "gut" ist, haben durchaus Einfluss auf die Reaktion des Körpers.

    Der einzelne Stress an einem Tag wird wenig ausmachen aber wer schwierige Zeiten durchlebt, dauerbelastet ist und immer im Stress, der wird durchaus eine Reaktion des Körpers erkennen können.
    Thema Aggression spielt eine große Rolle bei Allergie- sich selbst beobachten und damit einen guten Umgang finden, kann sehr hilfreich sein.

  5. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    2.759

    AW: Gibt es auch natürliche Mittel, die gegen leichte Allergien helfen? Eure Erfahrun

    Zitat Zitat von drachenprinzessin Beitrag anzeigen
    Okay, ihr habt mich überzeugt. Wenn sich die Problematik durch eine nicht rechtzeitige Behandlung wirklich verschlimmern kann, will ich das Risiko nicht eingehen. Ich habe jetzt mal einen Termin bei einer Ärztin vereinbart, die auch Allergologie anbietet
    Du hast nicht einmal dazu etwas geschrieben, wie Du auf Deinen Verdacht kommst oder etwas zu Symptomen, ausser Hustenreiz und juckende Augen...die u.a.(!) auf diverse Allergien hinweisen können.
    ...und schon werden hier Tips verteilt und Einkaufslisten gemacht...


    Das Du jetzt endlich in Erwägung ziehst, zum Doc zu gehen, ist auch ratsam, um zu sehen, was Du tatsächlich hast.
    Allergientests und alle anderen Untersuchungen sagen dann mehr zur tatsächlichen Diagnose.

    Ich halte Deine Theorie auf "leichte Hausstauballergie" deswegen auch erst einmal für gewagt.
    Der Doc weiss mehr.
    Geändert von chaos99 (17.08.2018 um 06:22 Uhr)


  6. Registriert seit
    07.09.2017
    Beiträge
    858

    AW: Gibt es auch natürliche Mittel, die gegen leichte Allergien helfen? Eure Erfahrun

    Nasenspülungen wirken entlastend. Diese kann man morgens und abends durchführen.


  7. Registriert seit
    06.10.2015
    Beiträge
    63

    AW: Gibt es auch natürliche Mittel, die gegen leichte Allergien helfen? Eure Erfahrun

    Dass man die eigene Wohnung so gut wie möglich versucht Hausstaubfrei zu halten, ist natürlich eine kluge und gute Entscheidung. Blöd ists dann nur, wenn man auf Reisen in einem Hotel ist, das vielleichte einen Teppichboden hat oder sehr alte Vorhänge. Da geht dann die Allergie wieder los. Oder auch wenn man vielleicht bei Freunden zu besuch ist. Das sind dann so kleine Dinge, die dann sehr unangenehm werden können.

    Viel Schlaf und eine gesunde Ernährung für ein gutes Immunsystem ist sicherlich nie schlecht. Das braucht der Körper immer! Eine Nasendusche hilft das Symptom der verstopften Nase zu lindern, aber es hilft nicht gegen die Allergie selbst. Da kommt es dann auch auf die Person an, was sie besser findet. Im Idealfall würde ich natürlich sagen, Allergie behandeln und bekämpfen und nicht nur Symptome ;)


  8. Registriert seit
    16.11.2014
    Beiträge
    163

    AW: Gibt es auch natürliche Mittel, die gegen leichte Allergien helfen? Eure Erfahrun

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Frag mal deinen Hausarzt, ich las mal in einem Spiegel Artikel davon.

    Bei Staubsaugern auf HEPA Filter achten, machst du doch eh, oder?

    Und bisher haben waschbare Bettdecken und Kisssen ausgereicht, da im Trockner bei 60 Grad eigentlich alles schachmatt gemacht werden sollte.

    Ich habe auch schon von Niemöl gehört, soll die unbeweglich machen.
    Ja, ich werde da beim Arzt nachfragen!

    Staubsauger mit Hepa-Filter habe ich bislang keinen, wir haben seit einigen Jahren einen total günstigen beutellosen Sauger in Verwendung. Wegen dem Filter werde ich mich mal schlau machen, das Nachrüsten soll wohl weniger bringen, als ein neuer Staubsauger mit dem Filter.

    Wie wendet man das Niemöl denn bei Allergien an? Nimmt man das ein oder verwendet man das zum Reinigen der Wohnung oder so?

    Zitat Zitat von Ravina Beitrag anzeigen
    Eine absolut staub- und milbenfreie Wohnumgebung lässt sich nicht herstellen, ein Hausstaubmilbenallergiker sollte aber versuchen einen möglichst milben- und allergenarmen Wohnraum zu schaffen. Besonderer Augenmerk liegt hier auf dem Schlafzimmer, da Menschen dort die meiste Zeit verbringen.
    Das ist ein interessanter Punkt. Ich arbeite überwiegend im Homeoffice und halte mich deshalb auch viel im Wohnarbeitszimmer auf. Da steht auch ein Sofa, eventuell würde da dann auch so ein Encasing Sinn machen?

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ich möchte darauf eingehen, dass die gesamte körperlich und seelische "Beschaffenheit" einen Einfluss nimmt.
    Je mehr ich belastet bin desto stärker reagiert mein Körper und Geist mit Abwehr.
    Genug Schlaf, Entspannung im Leben, eine Grundhaltung, die "gut" ist, haben durchaus Einfluss auf die Reaktion des Körpers
    Dass Körper und Psyche eng zusammenhängen, habe ich bei mir in der Vergangenheit auch schon beobachten können. Mir geht es aber in den letzten Monaten eigentlich psychisch rundum gut und die Work-Life-Balance passt auch so weit.

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Das Du jetzt endlich in Erwägung ziehst, zum Doc zu gehen, ist auch ratsam, um zu sehen, was Du tatsächlich hast.
    Allergientests und alle anderen Untersuchungen sagen dann mehr zur tatsächlichen Diagnose.
    Ich geb's zu, ich bin vermutlich eine recht unangenehme Patientin. Und ich muss mich, egal worum es geht, immer aufraffen, um überhaupt zum Arzt zu gehen. Für die sanften Arschtritte, die ich hier bekommen habe, bin ich also durchaus dankbar. Und ja, Ärzte können da sicherlich was fachlich fundierteres sagen, als ich.

    Für die Tipps, die ich hier bekommen habe, bin ich aber trotzdem dankbar. Vieles scheint ja nicht nur gegen eine Allergie, sondern bei verschiedenen Allergien Abhilfe schaffen zu können. Nasenspülungen helfen zum Beispiel bestimmt nicht nur bei Hausstaub Allergien, sondern wahrscheinlich auch bei Allergien gegen Pollen etc.


  9. Registriert seit
    07.09.2017
    Beiträge
    858

    AW: Gibt es auch natürliche Mittel, die gegen leichte Allergien helfen? Eure Erfahrun

    Zitat Zitat von drachenprinzessin Beitrag anzeigen
    Dass Körper und Psyche eng zusammenhängen, habe ich bei mir in der Vergangenheit auch schon beobachten können. Mir geht es aber in den letzten Monaten eigentlich psychisch rundum gut und die Work-Life-Balance passt auch so weit.
    Es gibt keine Trennung zwischen Körper, Psyche und Geist. Es ist EIN EINZIGER ORGANISMUS. Du BIST Dein Körper, der gleichzeitig Deine Psyche und Dein Geist ist. Trennungen sind vollkommener Unsinn, denn die Reziprozitäten sind unzählig und wir kennen sie bis heute nicht vollumfänglich. Alles ist daher immer gleichzeitig psychisch, physisch und geistig.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •