+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Zöliakie

  1. Inaktiver User

    AW: Zöliakie

    man kann sich angewöhnen, nicht auswärts zu essen-oder immer alles selber dabeihaben-

    mag komisch klingen, ich finde aber, das ist es nicht und machts wesentlich einfacher, weil man unabhängig von anderen ist....

    ich esse auch "seltsam" auch aus medizinischen/gesundheitlichen Gründen...(auch kein Gluten etc.....)

    die Umgebung gewöhnt sich schnell daran, man braucht sich nicht rechtfertigen nichts erklären,

    Ich wichtig für mich, ist so, ich bin so. Punkt

    und mein Wohlbefinden ist nicht gefährdet durch irgendwas,

    was ich aus "Höflichkeit" gegessen habe...


  2. Registriert seit
    12.05.2011
    Beiträge
    434

    AW: Zöliakie

    Vielen Dank für Eure Antworten. Wir sind jetzt noch in der Diagnostikphase, können allerdings Fructose und Lactose schon mal ausschließen. Montag kommen weitere Laborergebnisse. Ich denke auch, das alles zu bewältigen ist, egal was kommt.
    LG
    Halle Luja

  3. Inaktiver User

    AW: Zöliakie

    definitiv!

  4. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.315

    AW: Zöliakie

    Es gibt auch (gute) Adressen zum Auswärts-Essen.


    Was die Unveträglichkeit anbetrifft:
    Zöliakie IST eine Nahrungsmittelunverträglichkeit.
    es gibt auch eine Weizensensitivität, wobei da einige Betroffene Gluten vertragen, also zB Dinkelmehl (enthält mehr Gluten als Weizenmehl).
    Bei einer echten Zöliakie ist es so, dass die Darmzotten angegriffen werden. Und hier können schon sehr geringe Mengen Gluten Schaden anrichten, daher ist es wichtig, in der Lebensmittelauswahl auf die Kennzeichnung (durchgestrichene Ähre) zu achten.
    Und in der Küche wirklich eine strike Trennung durchzuziehen.

    Es gibt nicht nur für die Fertiggerichte Bücher, in denen steht was geht und was nicht,-sondern-gerade für Kinder ja auch immer interessant-auch eines mit Süßigkeiten.
    Und Restaurantführer gibt es auch.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.
    Geändert von mono17 (22.04.2017 um 15:12 Uhr)


  5. Registriert seit
    22.02.2018
    Beiträge
    2

    AW: Zöliakie

    Hallo Alle zusammen

    Ich bin hier neu ,habe mich gerade erst angemeldet, ich hoffe ich bin hier richtig mit meinem Problem und mir kann vll jemand weiterhelfen
    also wo fang ich am besten an
    ich heisse Krisi bin 26 Jahre alt
    und ernähre mich seit 1 Jahr ca Laktosefrei und glutenfrei
    weil ich jedesmal bei Nudel oder Käse/Sahne Gerichte starke Bauchkrämpfe und Blähungen bekommen habe ,mein Bauch war richtig hart und sah aus wie im 6Monat Schwanger ,habe ich mich entschieden auf Gluten und Laktose zu verzichten ,mein Gesundheitlicher Zustand hatte sich auch wieder verbessert ,da ich eher ein zierliches Wesen bin ,war dies eine Doppelte Belastung für mich ,vll sollte ich noch erwähnen das ich von Ärzten nicht viel halte da Sie nach einer Magen und Darmspieglung immer noch nichts fanden und mich somit alleine stehen ließen und ich mir dies ja alles nur einbilden würde ,somit wurde ich mit einem Reizdarmsyndrom abserviert, da war mir endgültig klar ich bin auf mich alleine gestellt ,nachdem ich dan auch ab und zu eine Darmreinigung gemacht habe ging es mir etwas besser, allerdings nicht von langer dauer
    auf was ich hinaus will ist folgendes da ich momentan auf gluten und laktose verzichte und wir in unserem Lieblings Restaurant immer gut essen konnten(Vapianoo)die ja glutenfreie Nudeln haben ,Pizza ect ,musste ich die letzte male fest stellen das ich trotzdem wieder Beschwerden hatte wie am Anfang was mich echt fertig macht weil ich solangsam net wer weis warum
    ich könnte mir evtl vll noch vorstellen vom zu hastigen essen und trinken mit Kohlensäure diese Symptome bekommen zu haben aber das kann ich mir kaum vorstellen ,bitte um eure Hilfe vll macht einer auch grad das gleiche durch
    Danke schön schonmal

    Mfg Krisi

  6. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.059

    AW: Zöliakie

    Hab ich das richtig verstanden, die Beschwerden sind nach dem Restaurantbesuch? Dann ist es doch naheliegend, dass da ein Zusammenhang besteht?
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache


  7. Registriert seit
    22.02.2018
    Beiträge
    2

    AW: Zöliakie

    Ja vll kommt es von dem Resteraunt ,aber wir gehen da ja öfter essen manchmal ist alles gut ,manchmal nicht, versteh es einfach nicht vorallem kann man ja beim Vapianoo zuschauen wie das Essen zubereitet wird:(

  8. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.059

    AW: Zöliakie

    Ich rate, schreib dir immer auf, was du isst. Irgendwann gewinnst du Klarheit darüber, was du nicht verträgst.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  9. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.768

    AW: Zöliakie

    Krissi,

    meine Schwester hat Zöliakie, von daher weiß ich, wie wichtig eine gründliche Lebensmittelhygiene bei der Zubereitung von Speisen ist, wenn man sich tatsächlich zwingend glutenfrei ernähren muss.

    Auch wenn man bei Vapiano glutenfreie Pizza oder Nudeln essen kann, kann es trotzdem sein, dass die Mitarbeiter nicht 100% "sauber" arbeiten, heißt, Spuren von Gluten von anderen Nahrungsmitteln, die sie gerade zubereitet haben und die dann das glutenfreie Gericht kontaminieren. Da reicht eine nicht gründlich gesäuberte Arbeitsfläche, auf der vorher ein normaler Pizzateig gelegen hat. Oder in einem Würzmittel, das z. B. für eine Sauce verwendet wird, ist Gluten enthalten und die wissen das nicht. Das ist häufiger der Fall bei Gewürzen, die sich aus unterschiedlichen Würzstoffen zusammensetzen, Curry, z. B. Oder sie verwenden für Nudel- oder Pizzagerichte Schinken, die glutenhaltig sind. Oder oder oder ... Wer sich darin nicht wirklich auskennt - und ich gehe davon aus, dass das in der Gastronomie leider doch oft der Fall ist - kommt vielleicht gar nicht auf die Idee, dass der Übeltäter eine blöde Scheibe Schinken sein kann, oder z. B. ein Gewürz, das Gluten enthält (Currymischungen z.B., da muss man genau die Zutatenliste studieren).

    Ich würde dir empfehlen, mit den Erfahrungen, die du jetzt ernährungsmäßig gemacht hast, doch einen Facharzt aufzusuchen und nicht locker zu lassen. Sollte bei dir tatsächlich eine Zöliakie vorliegen (wird durch Blutuntersuchung/Darmspiegelung/Biopsie diagnostiziert), wäre es nämlich auch ratsam, regelmäßig deine Blutwerte bestimmen zu lassen. Zölialie-Patienten haben häufig Eisen- und Vit-B12-Mangel. Bei meiner Schwester z.B. funktioniert die B12-Aufnahme über die normale Nahrung nicht mehr richtig, sie rutscht trotzdem regelmäßig in einen leichten Mangel, obwohl sie sich seit einigen Jahren komplett glutenfrei ernährt. Sie muss da regelmäßig substituieren.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  10. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.956

    AW: Zöliakie

    @zuza, sie haben Magen und Darm gespiegelt, es ist keine Zöliaki!
    Wenn die Ärzte nichts finden, was sollen sie denn tun?
    Da ist schon die Initiative des Kranken gefordert.
    Meine Tochter hat Zöliaki , sie würde niemals solche Sachen im Restaurant essen. Dort isst sie fast gar nichts, weil es immer wieder schief geht.
    Also wenn es dir danach schlecht geht, lass es. Lasse dir Kartoffeln geben, Fisch oder Fleisch. Und schau, ob es dann besser geht.
    Du bist selbst gefragt.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •