Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. User Info Menu

    Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Hallo,

    mir graut es vor dem nächsten Frühling.. im letzten Jahr war es schon fast nicht auszuhalten mit Pollen- und Stauballergie und da ich den Winter über öfter krank war konnte ich das 3.Jahr Desensibilisierung vergessen Ich muss allerdings täglich mind. 1h im Freien mit meinem Hund Gassi, Hilfe/Entlastung gibt es dabei nur am WE bei meiner Familie und dort ist es wesentlich besser mit der Pollenbelastung.

    Jetzt habe ich über die Benutzung von Mundschutz oder Atemschutzmaske nachgedacht, hat da vllt jemand Erfahrungen oder Tips? Ist das überhaupt realisierbar (wohne unter der Woche im Neubaublockgebiet einer Stadt und da sind leider viele komische Menschen unterwegs..)?

    LG,
    Elli

  2. User Info Menu

    AW: Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Hallo
    Mein Bruder (Arzt) hat mir die 3M Partikelmaske FFP3 empfohlen, und ich habe gute Erfahrungen damit gemacht. Die sieht zwar etwas gewöhnungsbedürftig aus, hält aber jegliche Erreger fern. Ich brauche aufgrund einer Lungenerkrankung sicheren Schutz gegen Erkältungsviren, Bakerien. Mit dieser Maske kann ich sogar gefahrlos im Flugzeug / Zug neben schwerst erkälteten Menschen sitzen. Mich kostet es anfangs immer noch etwas Mut, die Maske zu tragen, man erntet verstohlene Blicke, aber sie schützt durch den Filter nach meiner Erfahrung wirklich verlässlich. Durch den Filter bekommt man auch gut Luft.
    LG

  3. User Info Menu

    AW: Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Hallo Nordfrau,
    danke für die Antwort. Trägst du die Maske demnach immer oder hast du sie auch manchmal ab? Ich glaube dass es auf jeden Fall viel Überwindung kostet. Wird man nur schräg angeschaut oder fragen die Menschen einen ständig warum man das macht? Ich würde mir vllt eine Maske kaufen und sie dann benutzen wenn ich größere Gassirunden gehe, im Wald sieht man zum Glück nicht so viele Menschen..
    LG

  4. User Info Menu

    AW: Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Das Problem ist nicht nur das direkte einatmen der Pollen. Ggf. reicht schon der Pollenanteil in den Haaren und er Kleidung aus wenn du draußen wrst um allergische Anfälle auszulösen. Probiere aus ob dir eine Maske ausreicht.

    3M Partikelmaske FFP3 - sehe ich auch als geeignet an weil fein genug um Pollen abzuhalten.
    -== Dies ist kein Forum, in dem man sich wohl fühlt ==-
    -== Ich verabschiede mich und wünsche noch viel Spaß mit all den unkonstruktiven Beiträgen und der Moderation ==-

  5. User Info Menu

    AW: Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Ich weiß natürlich nicht, wie schlimm deine Allergie ist, aber hast du es schon mal mit einer Nasenspülung versucht?

    Ich bin auf Birke allergisch und passenderweise ist in meiner Querstraße eine ganze Allee aus mindestens 40 Birken, der Wind kommt meist auch aus dieser Richtung. Ich schaffe es aber dennoch in der beginnenden Gartensaison ca 45 Minuten draußen zu arbeiten, wenn ich hinterher schleunigst Nase und Nebenhöhlen durchspülen kann. Tatsächlich tritt nach der Nasenspülung sofort eine Linderung der Beschwerden ein und verschwindet dann im Laufe der nächsten Stunde komplett.

    Regelmäßige Nasenspülungen mit Salzlösung sind übrigens auch im Winter hilfreich gegen die Erkältungen und das bei absolut null Nebenwirkungen und minimalen Kosten.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  6. Inaktiver User

    AW: Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Nocturnas wäre auch mein Tipp gewesen, praktiziere ich seit einigen Jahren, und bin seitdem von abschwellenden Nasensprays und systemisch wirkenden Medikamenten unabhängig. Lediglich der Viani Diskus kommt in der "Hochzeit" noch zum Einsatz. Sehr cool!

  7. User Info Menu

    AW: Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Hallo,
    danke für den Tip. Die Allergie ist in der letzten Hochsaison so stark geworden, dass es zwischen Nebenwirkung von den vielen Tabletten und Wirkung vom vielen Histamin im Körper zu entscheiden galt.. 10min Gassi, danach hätte ich mir ein Sauersoffzelt gewünscht. Ich werde auf längere Sicht auch hoffentlich umziehen können in eine weniger krasse Gegend, hier ist es eine Tallage umgeben von Bergen.

    So eine Nasendusche habe ich schon mal gesehen bzw hat mir mal jemand erklärt, dass man die Salzlösung in ein Nasenloch reinfliessen lässt und es dann zum anderen wieder herauskommt :O Das klingt nach einer Menge Übung oder Überwindung.. aber ich würde es gern ausprobieren, wenn die Wirkung so gut ist. Muss man da beim Kauf auf bestimmte Eigenschaften achten? Wendet man das täglich an oder immer nachdem man draußen war?

    Was ist ein Viani Diskus?

    LG, Elli

  8. User Info Menu

    AW: Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Zitat Zitat von chazyElli Beitrag anzeigen
    So eine Nasendusche habe ich schon mal gesehen bzw hat mir mal jemand erklärt, dass man die Salzlösung in ein Nasenloch reinfliessen lässt und es dann zum anderen wieder herauskommt :O Das klingt nach einer Menge Übung oder Überwindung.. aber ich würde es gern ausprobieren, wenn die Wirkung so gut ist.
    Ich höre von vielen, dass sie sich nicht überwinden können, aber letztlich ist es kindereinfach. Ich habe meinen Junior mit knappen 5 Jahren an eine Nasendusche gewöhnt. Ich habe ihm nur gesagt, Mund offen lassen, auch wenn es doof aussieht und einfach fließen lassen. Nach zweimal Husten und Verschlucken hat es geklappt. Sollte dann ein Erwachsener auch hinbekommen.

    Zitat Zitat von chazyElli Beitrag anzeigen
    Muss man da beim Kauf auf bestimmte Eigenschaften achten?
    Ja, man kann eine falsche oder unpraktische Nasendusche erwischen. Ich kann dir meinen Favoriten nennen und warum. Ich habe die Yala Neti (Google, Amazon), weil die alles hat, was man braucht. Sie ist ausreichend groß. Wer eine Nebenhöhlenentzündung hat, weiß, dass es eine Zeit braucht, bis sich alles löst, der Druck der Wassersäule hilft dabei. Sie ist super einfach zu reinigen. Heißes Wasser und eventuell mal in die Spülmaschine. Nach Benutzung einfach auf den Kopf stellen und trocken lassen, absolut hygienisch. Ich hatte mal ein Exemplar, das war zwar super designt, aber unterirdisch zum säubern. Bei allergischen Anwendungen mag das ja noch angehen, aber nicht bei Erkältungsviren.

    Es ist ein Anleitungsheft dabei, wie man sich seine Nasenspüllösung selbst zusammenbaut inklusive Messlöffel. Was habe ich früher an Geld für fertige abgepackte Salztütchen ausgegeben. Alles nicht nötig. Normales Haushaltssalz und Natron (gibt eine wunderbar sanfte Mischung) und man hat die beste und billigste Lösung überhaupt.
    Zitat Zitat von chazyElli Beitrag anzeigen
    Wendet man das täglich an oder immer nachdem man draußen war?
    Die Inder wenden das täglich an, wie Zähneputzen. Man kann also nicht überdosieren. Deine Nase und die Nebenhöhlen sind die Filter für die Pollen, entscheide selbst wie sehr sie belastet wurden und wie oft du sie spülen willst. Sobald du etwas geübt bist, ist das eine Sache von drei, vier Minuten, kostet also wirklich nicht viel Zeit und bringt enorm viel. Falls du Probleme mit Schnupfen/Nebenhöhlen haben solltest, auch sehr zu empfehlen. Die leichte Salzlösung benetzt die Schleimhäute und desinfiziert gleichzeitig. Gib der Sache mal einen Versuch.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  9. Inaktiver User

    AW: Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Jala Neti ist auch mein Favorit, begleitet mich übrigens auch in den Urlaub.

    Zur Anwendung: es gibt da ein tolles Video, das alles erklärt, was man wissen muss, und auch die Berührungsängste schnell relativiert. Der einzige Trick an der Sache ist, dass man den Mund geöffnet halten muss, den Rest besorgt unsere Anatomie.

    Der Viani Diskus ist ein lokal wirkendes Kortikoid, das man inhaliert. Ich bin seit frühester Kindheit Asthmatikerin, und komme damit prima über die Allergie-Saison.

  10. User Info Menu

    AW: Mundschutz/Atemschutz für den Frühling

    Es passt jetzt zwar nicht ganz zum Thema Atemschutz bei Pollenallergie, aber ich wollte euch trotzdem mal eine Erfahrung mitteilen, die mein Exmann vor Jahren mit einer zwangsweisen Ernährungsumstellung gemacht hat. Bei ihm wurde im Spätherbst eine Gichterkrankung festgestellt, d.h. wir mussten radikal unseren Speiseplan umstellen auf purinarme Kost (d.h. weitgehend vegetarisch, keine Hülsenfrüchte, Fleisch, Fisch und andere purinhaltige Lebensmittel).

    Es kam der Frühling und plötzlich fiel uns auf, dass die schweren Beschwerden auf Birke, Erle und Hasel ausblieben, bzw. nur ganz schwach noch da waren. Und er war im Vorjahr schon fast mit Asthma geplagt deswegen, hat kaum noch Luft gekriegt, wenn er mit dem Hund kurz draußen war. Joggen ging nur noch nach oder bei Regen. Ich hab mal gegoogelt, man findet nicht so viel über dieses Thema in Bezug auf Ernährungsumstellung. Bei ihm hat es aber tatsächlich eine sehr große Verbesserung gebracht.

    Wäre vielleicht mal einen Versuch wert. Anfangen im November, und nach der Pollensaison kann man ja wieder normal essen .
    Halte stets an Deinen Lebensträumen fest, denn sollten diese sterben, gleicht das Leben einem Vogel mit gebrochenem Flügel, der nie wieder fliegen kann.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •