+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 52
  1. Avatar von Filetstueck
    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    367

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Ich nehme täglich Zink und einen Vitamin-B Komplex ein,
    Enthält der B-Komplex auch Folsäure? Bei den meisten führt es zu starkem Anstieg der HI-Symptome.

    Als NEM hilft hochdosiertes Vitamin C ab 2 Gramm täglich. Vit. C baut Histamin ab, wirkt insofern auch besser als Antihistaminika, die nur die Symptome überdecken. Auch Magnesium kann helfen, wenn ein Mangel besteht.

  2. Avatar von Anasara
    Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    73

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Zitat Zitat von Filetstueck Beitrag anzeigen
    Enthält der B-Komplex auch Folsäure? Bei den meisten führt es zu starkem Anstieg der HI-Symptome.
    Na für diesen Tipp danke ich Dir jetzt aber wirklich. Ja, da ist Folsäure drin. Da habe ich jahrelang viel Geld ausgegeben und mir womöglich nur geschadet. Dann wundert man sich nur, warum alles immer schlimmer wird.
    Muss morgen bei Google versuchen mehr darüber rauszufinden. Hast Du da noch etwas parat?

    Nochmals vielen Dank.

    LG

  3. Avatar von Anasara
    Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    73

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Zitat Zitat von Filetstueck Beitrag anzeigen
    Als NEM hilft hochdosiertes Vitamin C ab 2 Gramm täglich. Vit. C baut Histamin ab, wirkt insofern auch besser als Antihistaminika, die nur die Symptome überdecken. Auch Magnesium kann helfen, wenn ein Mangel besteht.
    Was Du da jetzt über Vitamin C schreist scheint mir auch sehr interessant. Ich dachte immer ich vertrage Ascorbinsäure nicht. Waren aber womöglich ganz andere Übeltäter. Mir helfen Antihistaminika auch nicht wirklich. Ich habe heute gelesen, Zink sollte man bei einer Histaminintoleranz immer mit Kupfer kombiniert einnehmen.
    Histaminintoeranz existiert in den Köpfen von vielen Ärzten noch eher selten und Betroffene wissen oft gar nichts davon.
    Vitamin D6 ist auch angesagt bei dieser Problematik, muss vielleicht nicht unbedingt der gesamte Komplex sein.

    LG
    an alle Betroffenen
    Geändert von Anasara (28.02.2016 um 21:10 Uhr)

  4. Avatar von Filetstueck
    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    367

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Das mit Vitamin B6 ist mittlerweile überholt. Es hilft nicht beim Histaminabbau, steht in der aktuellen Auflage vom Jarisch. Ich selbst hab davon eine Art Schuppenflechte bekommen.

    Zink kann man nehmen, bei mir hilfts nicht wirklich. Ein guter Hinweis auf Wirkung ist bei mir immer, wenn die Nase plötzlich frei wird und ich ganz leicht durchatmen kann. Wenn etwas wirkt, passiert das dann oft schon nach 20 Minuten oder früher. Hatte ich bei Vitamin C und Magnesium, leicht bei Calcium. Bei Zink passiert nichts.

  5. Avatar von Anasara
    Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    73

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Zitat Zitat von Filetstueck Beitrag anzeigen
    Das mit Vitamin B6 ist mittlerweile überholt. Es hilft nicht beim Histaminabbau, steht in der aktuellen Auflage vom Jarisch. Ich selbst hab davon eine Art Schuppenflechte bekommen.

    Zink kann man nehmen, bei mir hilfts nicht wirklich. Ein guter Hinweis auf Wirkung ist bei mir immer, wenn die Nase plötzlich frei wird und ich ganz leicht durchatmen kann. Wenn etwas wirkt, passiert das dann oft schon nach 20 Minuten oder früher. Hatte ich bei Vitamin C und Magnesium, leicht bei Calcium. Bei Zink passiert nichts.
    Sehr interessant was Du da schreibst. Bei mir funktioniert auch so gar nichts. Ich glaube wenn die Seele nicht mitspielt geht gar nichts, da verdienen dann nur die Pharmakonzerne. Nur klammert man sich halt immer an etwas, was unter dem Strich nur viel Geld kostet und dann doch nicht hilft.

    LG
    Anasara
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln.
    Habt Ihr heute schon gelacht?


  6. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    1

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Zitat Zitat von Anna67 Beitrag anzeigen
    Ich denke die Daosin und Betacur bringen etwas. Hat das hier jemand schon mal versucht??
    Hallo Anna,
    mit betacur hab ich leider noch keine erfahrung gemacht. Ich nehme aber seit einiger Zeit Daosin, gibts günstig in der apotheke sogar ohne rezept. Habe bevor mir mein arzt daosin empfohlen hat, eine sehr strenge diät geführt, was mir einfach zu stressig und nervig wurde. Seit der umstellung bin ich viel entspannter geworden und die HI ist ein stück weit aus meinem kopf und dem alltag verschwunden.

    lg
    susi

  7. Inaktiver User

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Hallo zusammen!

    Ich bin auch ein der HI-Geplagten.. habe mich extra für diesen Thread hier angemeldet ;)

    Bei mir fing das ganze nach einer Magenschleimhautentzündung im Oktober/November an, die vermutlich durch die Pille ausgelöst wurde..

    Seit gestern weiß ich nun zusätzlich, dass ich eine Fructoseintoleranz habe. Das erklärt auch, warum ich trotz histaminarme Diät meine komplette Besserung feststellen konnte..

    Nebenbei habe ich auch ncoh eine starke Pollenallergie (Birke, Frühblüher, Gräser), die mir das Leben momentan zusätzlich schwerer macht..

    @24carat : wie genau hast du deinen Darm saniert? Also morgens und abends flohsamenschalen+Heilerde mit Wasser und wann dann welches Probiotikum? :)
    Wäre sehr dankbar für eine Antwort! :)

    Liebe Grüße
    Josie

  8. gesperrt
    Registriert seit
    08.11.2016
    Beiträge
    6

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Hi,
    ich melde mich nun auch als Mitglied im Histaminintoleranz Club an. Seit 3 Jahren versuche ich herauszufinden was ich habe. Allerdings ist es bei mir nicht ganz so schlimm mit den Symptomen, sodass ich immer total unsicher war. Habe natürlich erst auf Lactose getippt. Dann nach Einem Test die Gewissheit. Auch ich habe noch zusätzlich Heuschnupfen (Birke und Hasselnuss). Gibts da nen Zusammenhang?!
    Geändert von Ravina (01.08.2017 um 11:04 Uhr) Grund: Leider Werbung


  9. Registriert seit
    28.07.2017
    Beiträge
    2

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Hallo, ich bin neu hier und plage mich auch schon seit Jahren mit einer HI, Lactoseintolleranz, Weizen und Roggenallergie rum. Obwohl bei den Allergien die Meinungen bzw. Ergebnisse auseinander gehen. Der eine sagt ja, der andere meint nein. Ich war schon beim Heilpraktiker, Ernährungsberaterin und einer Ärztin auf Naturheilverfahren. Alles nichts gebracht. Mittlerweile kann ich nicht mehr Vollzeit arbeiten. Ich arbeite nur noch 3 Tage in der Woche. Jetzt möchte meine Hausärztin für mich eine Kur beantragen. Sie hat mir zur Probe Symbiose detox gegeben. Hat jemand vielleicht Erfahrung damit?

  10. Avatar von Herbstbaum
    Registriert seit
    18.06.2016
    Beiträge
    129

    AW: HI (Histaminintoleranz) - Dauerhafter Austausch?

    Ich habe auch nach Genuss von bestimmten Lebensmittel ganz heftige Reaktionen.
    Es gibt Tage,da liege ich einfach nur im Bett rum und kann gar nichts machen.Zum Beispiel,früher habe ich Bananen verschlungen,jetzt kriege ich so heftige Bauchschmerzen oder Sahne,die Kopfschmerzen sind echt extrem.
    Ich habe schon viele Ärzte ausprobiert und ist auf Lactose und Fructose,Gluten usw. getestet worden,ohne Ergebnis.
    Weiss echt langsam nicht mehr weiter.

    Kennt jemand einen guten Arzt in Berlin,der einen versteht?

    Danke und Viele Grüsse.

+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •