+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

  1. Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3

    Erfahrungen mit Nasendusche?

    Hallo,

    ich leide wie wohl viele von euch auch aktuell unter dem Pollenflug. Eine Bekannter riet mir nun zu einer Nasendusche, um abends immer die Pollen aus den Atemwegen zu "waschen". Hat jemand von euch damit Erfahrungen und wie intensiv ist der Effekt? Eine Dusche scheint nicht viel zu kosten und Wasser wie Salz gibt es wohl in jedem Haushalt.

    Liebe Grüße
    selfker

  2. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.034

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Naschendusche ist generell prima, egal ob Pollenallerige oder Nasennebenhöhlenentzündung!
    Ich denke zwar nicht, dass jemand mit starker Pollenallergie nun gänzlich ohne jedes Mittel auskommt, aber lindern tut es auf alle Fälle. Ich als leichter Birkenallergiker kann zumindest eine halbe Stunde im Garten arbeiten, wenn ich mir sofort hinterher die Nase spüle. Bei der schon erwähnten Sinusitis ist eine Naschendusche das beste Mittel schlechthin.

    Wie du schon richtig sagtest, Wasser und Salz gibt es in jedem Haushalt, ein besseres und billigeres Hausmittel kenne ich nicht. In der Apotheke wollen sie einen gerne fertig verpackte Salztüten für teures Geld verkaufen, aber das ist wirklich Geld zum Fenster rauswerfen. Mit normalen Haushaltssalz erreichst du dieselbe Wirkung. Ich weiß wovon ich rede, ich war viele Jahre von chronischer Nebenhöhlenentzündung geplagt bis ich die dank Nasenspülung unter Kontrolle gebracht habe.

    Es gibt sicher viele taugliche Naschenduschen, wenn du aber einen Tipp brauchst, kann ich dir meine empfehlen: Jala Neti (Google). Die kommt mit einer sehr ausführlichen Beschreibung wie man selbst eine ideale Salzlösung herstellt (mit Natron) und ist so simpel wie einfach. Nasenspülen ist keine Hexerei, ich habe das schon sehr früh meinem Kind gezeigt. Er hat das mit glaube ich im Alter von fünf, sechs Jahren hingebracht und nimmt es heute als Teenager noch gerne, wenn sich Schnupfen ankündigt.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  3. Avatar von Preciosa
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    1.318

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Anmerken möchte ich noch, dass die Salzlösung isoton sein muss, also 0,9% , weil sowohl eine zu salzige Lösung als auch eine reine Wasseranwendung langfristig schädigend auf die Nasenschleimhaut wirkt (Austrocknung).

    Aus medizinischer Sicht ist so eine Nasenspülung bei Allergien ideal.

    Noch ein Wohlfühltipp von einer überzeugten Anwenderin , die Lösung sollte bei der Anwendung lauwarm/körperwarm sein, ist so viel angenehmer.

    Ich verwende die Nasenspülung von Emser, hatte auch schon eine Neti, alles fein.


    Gruß, Preciosa
    Wenn man in die falsche Richtung läuft - hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen. (Birgit Breuel)

    Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen Menschen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt. (unbekannt)


  4. Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Habt einen recht herzlichen Dank für eure wissensreichen Postings!!!
    Ich werde mir wohl wirklich einmal ein solches Gerät anschaffen, die Gewöhnung tritt hoffentlich schnell ein. Wasser hatte ich bislang wohl nur beim Schwimmen in der Nase...

    Viele Grüße und einen schönen Abend
    selfker

  5. Inaktiver User

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Ich verwende regelmässig Nasenduschen, da ich ziemliche Probleme mit den Nebenhöhlen habe und die Salzspülung wirklich Erleichterung bringt. Bei Schnupfen oder Allergien hilft die Spülung gut, kostet nicht viel und man gewöhnt sich auch ziemlich schnell an den ganzen Vorgang.
    Am Anfang habe ich die Säckchen von Emser verwendet, aber jetzt mixe ich selbst mit Meersalz und körperwarmen Wasser (wurde ja schon geschrieben, dass dies angenehmer ist). Von normalen Küchensalz rate ich dir ab, denn da sind oft irgendwelche Füllmittel drin wie Antiklumpzeugs. Der Hersteller muss dies aber vermelden, also einfach die Verpackung checken.

    Viel Erfolg es hilft wirklich!


  6. Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    6

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Hallo Selfker
    Ich verwende regelmässig Nasenduschen. Bin zwar kein Heuschnupfler, aber ich habe immer Probleme mit Nasennebenhöhlenentzündungen und Stirnhöhlenentzündungen. Und wenn ich bei den ersten Anzeichen Nasendusche plus Emser Salz (geht auch normales Kochsalz, ist aber praktisch portioniert) nehme, dann kommt es gar nicht dazu :).
    LG


  7. Registriert seit
    12.06.2019
    Beiträge
    1

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Ich habe die Nasendusche ausführlich getestet. Die erste Behandlung war sehr unangenehm und mir kamen Tränen in die Augen. Aber nachdem ich den Trick raus hatte, ging es sehr gut und die Lösung floss einfach durch meine Nase. Da der Mund während der Behandlung offen sein muss, floss mir die Lösung kontinuierlich in den Mund. Das war etwas unangenehm. Nach ca. 1h nach der Verwendung fühlte sich meine Nase wieder normal an. Sie war komplett frei und ich konnte wunderbar atmen. Mindestens 24 h hatte ich keine Atemprobleme durch die Nase.

  8. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.546

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Das Procedere ist unangenehm, finde ich, aber die Wirkung ist ganz gut.

    Am besten sollte man abgekochtes Wasser verwenden. Kürzlich wrde mal weder ein kurioser Fall veröffentlicht: Neurologische Ausfälle, Hirnläsionen, Tod. Leztlich durch konatminiertes Leitungswassr., könnte sein mit Salmonellen (hab ich verhessen). War in USA.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  9. Avatar von Hypathia
    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    2.282

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Ich glaub das waren legionellen (aber dem Toten wirds wurscht sein, wie die viecher heißen).

    wenn die Augen akut triefen, bringt mir die Spülung auch schnelle linderung - das zusätzliche Cortison kann sie aber nicht ersetzen.
    bei nebenhöhlenproblemen wirkt sie Wunder, das kann ich nur unterstreichen!


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.333

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Okay - Legionellen...
    Ich glaube, wenn man das Trumm öfters in die Spülmaschine gibt, dann sollten sich größere bakteriologische Schäden in Grenzen halten.

    Legionellen, kann man übrigens zumindest sehr verringern, wenn man VORHER (egal was, da sie ja beim Duschen auch übertragen werden) das Wasser eine kleine Weile laufen lässt.

    @Hypathia - kein Cortison ins Auge! Das muss ich so resolut sagen. Wenn du Pech hast genügt eine Gabe und die Hornhaut hat einen irreversiblen Schaden. Es gibt Indikationen da wählt man zw. Scylla und Charybdis dann Scylla. Aber das muss gut überlegt werden. Und von einem Augenarzt (!) begleitet und kontrolliert werden.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •