+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. Avatar von Hobbit06
    Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    518

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Seit heute bin ich auch ein Nasenduscher🙂

    Schon lange ziehe ich einfach Wasser aus der hohlen Hand die Nase hoch, das hat meist gut getan. Aber immer mal wieder fährt mir dann so ein stechender Schmerz in den Kopf. Außerdem ist das Wasser irgendwie nicht richtig"hoch" genug geflossen.

    Also heute eine Emsa Nasendusche plus ein paar Päckle Salz dabei gekauft und Zuhause gleich ausprobiert.
    Die Anleitung fand ich erstmal aufwendig, hat aber gut geklappt und so gut getan 👍👍
    Es war so ein angenehmes Gefühl als das warme Wasser auch oben einfach durchfloss, nix hat gereizt oder gebrannt 😀.

    Mal sehen wie es morgen früh ist. Nach einem Infekt mit tagelangem Fieber und Husten (kein Schnupfen...) habe ich morgens weit hinten/oben festsitzenden Schleim.
    Bin mal positiv gestimmt.

  2. Moderation Avatar von frangipani
    Registriert seit
    03.10.2001
    Beiträge
    19.371

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Ich bin auch Nasenduscher wegen meiner Nebenhöhlen, muss mir aber die Regelmässigkeit mal wieder angewöhnen. Ich hab so ein indisches Porzellan Natipöttchen, sieht aus wie das vom Flaschengeist.
    Ich bin auch relativ pingelig mit abgekochtem Wasser und heiss auswaschen des Gefässes (hab keine Spülmaschine).

    Vom Arzt bekam ich erst Dymista, dann Nasonex. Dymista vertrug ich nicht, Nasonex ging erst für ein paar Wochen, dann lief die Nase wieder und der morgendliche Husten war wieder da.Dazu stieg mein Augeninnendruck durch die Corticosteroids und das ist mir zu riskant, zumal dazu auch schon erst Anzeichen von Cataracts da sind. Ich versuch's jetzt mal wieder alternativ.
    Viel Wasser trinken, auf Milchprodukte und auf Dinge wie Brot und Nudeln verzichten, den Rat bekam ich letzte Woche auch. Muss ich auch mal testen.
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  3. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.885

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Emser Salz ist wie erfolgreiches Goldschürfen für die Firma. Gelddruckmaschine. Die nehmen echt nix weiter als normales Salz......

    Eine physiologische Kochsalzlösung ist leicht herzustellen. Man koste mal eine Träne. die ist leicht und angenehm salzig. so soll es sein.

    Man nehme einfach ein gutes Salz ohne Zusatz, Steinsalz, Meersalz und löse so viel in kochendem Wasser, dass die Lösung schmeckt wie eine Träne.

    Wer Schiß hat, kann seine Nasendusche zwecks Desinfektion auch mit kochendem Wasser übergießen dann trockenen lassen bis zur nächsten Verwendung.

    Nicht jeder hat eine Geschirrspülmaschine. Die Nasendusche muß auch gar nicht steril sein, dass ist Quatsch.

    Oder:

    Ich habe ein kleines Marmeladenglas voll mit gesättigter Salzlösung hergestellt. Brocken von Himalaya Salz, Wasser rauf, stehen lassen. Diese Lösung ist unendlich haltbar.

    Wenn ich also die Nase duschen will, nehme ich abgekochtes Wasser, habe eh meistens noch was im Wasserkocher übrig, schöpfe mit einem Plastiklöffel ein paar Tropfen gesättigte Lösung ab, probiere, bis die Lösung angenehm salzig ist - und dann geht es ans Werk.

    Hilft mir seit Jahrzehnten.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  4. Avatar von Chuckeline
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    226

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Ich habe auch einen Spartipp für diejenigen, die sich nicht gleich den neti pot kaufen und erst einmal probieren möchten.
    Im Handel gibt es beispielsweise Vöslauer Mineralwasser für Kinder ("Junior" oder so), das sind 0,33 l Flaschen mit einem Trinknubsi.
    Die kann man für den Anfang genauso nehmen. Der Nubsi passt bei mir genau ins Nasenloch. Man kann ihn abschrauben und die Salzlösung problemlos einfüllen. Die Flasche kostet ca. 60 Cent. :-)

    Ich liebäugele wirklich mit dem Neti Pot, aber 14 Euro müssen ja nicht immer gleich sein. Die andere Flasche von Emser finde ich schlicht zu unhandlich und ehrlich gesagt, auch sehr hässlich für den Preis.


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    12.619

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    drückst du das Wasser dann raus?
    Weil bei einer Nasendusche ist oben so ein Loch, das man zuhält oder aufhält mit dem Finger. Dadurch (Finger weg) fließt es. Finger drauf: nicht.

    Bei "rausdrücken" (der Nubsi ist ja zum saugen ) ist das bequem?

  6. Avatar von Chuckeline
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    226

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Ja, ein bisschen kann man drücken.
    Bei der Emser Flasche konnte man nach meiner Erinnerung nach übrigens gar nicht drücken, dazu war die Plastik zu fest. An ein Loch kann ich mich nicht erinnern.
    Und den Neti Pot, den ich kenne - der ist aus Keramik.

    Jedenfalls: Es funktioniert ganz gut zum Ausprobieren.
    Geändert von Chuckeline (04.05.2020 um 20:43 Uhr)


  7. Registriert seit
    22.08.2013
    Beiträge
    434

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Ich bin auch ein Nasenspüler.
    Ich benutze ein Netikännchen (mehr als 20 Jahre alt, diese Plastiknasenduschen finde ich persönlich irgendwie schmuddelig).
    Überzeugt hat mich vor vielen Jahren, dass ich mit hartnäckigem Nasespülen eine Nebenhöhlenentzündung kurieren konnte, die überhaupt nicht auf diverse Antibiotika reagierte.
    Jedes Frühjahr habe ich mit Heuschnupfen zu tun, Nasespülen, Nasonex und Cetirizin sind täglicher Standard.
    Nasenspülungen finde ich sehr angenehm.

  8. Moderation Avatar von frangipani
    Registriert seit
    03.10.2001
    Beiträge
    19.371

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Alrun, wie oft spülst du oder hast du gespült, bei der Nebenhöhlensache? Täglich einmal?
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.


  9. Registriert seit
    22.08.2013
    Beiträge
    434

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Hallo frangipani, ich weiß noch genau, dass ich über einen ziemlich langen Zeitraum spülen musste, bis der Erfolg kam, sicherlich sechs Wochen oder länger. Wie oft ich das gemacht habe, weiß ich nicht mehr genau, aber ich denke, ich habe das morgens und abends gemacht.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •