+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.528

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Amöben waren es. Ich glaube, ich habe es zuerst auf Medscape gelesen.
    Hier steht es aber auch: https://www.spektrum.de/news/nasenspuelung-loeste-toedliche-amoebeninfektion-aus/1613986

    Das RKI schint schon länger zum Thema Amöben und Nasendusche zu warnen.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.282

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Die SpüMa ist der natürliche Fressfeind des gemeinen Einzellers

    Kriegt man dann Amöbenruhr in der Nase oder was?

    Aber wenn das immer gut austrocknet, dann dürfte sich doch auch nix fehlen, oder?
    (steigere mich grad doch rein )

  3. Inaktiver User

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    https://www.test.de/Nasenduschen-Nur-vier-von-zehn-sind-gut-4649059-0/

    ich finde, sie hilft mir, nicht mehr erkältet zu sein

  4. Avatar von Hypathia
    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    2.282

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Rokeby:

    Hab von meinem Hausarzt ein nasenspray mit Cortison bekommen. Das sprüh ich mir schon in die Öffnung, für die es vorgesehen ist und nicht ins Auge . und zwar NACH der Nasendusche. Hat man mehr von als dirket davor. Im zusammenhang gelesen war das vorhin aber missverständlich, geb ich zu.

    Vom Dermatologen hatte ich wegen Lidekzem einmal welches extra zum einbringen an die Bindehaut, das hat aber null komma garnix gebracht.


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.282

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Ich war mir halt nicht sicher
    Und manchmal kann ich mir es nicht verkneifen. Sorry

  6. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.528

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Die SpüMa ist der natürliche Fressfeind des gemeinen Einzellers

    Kriegt man dann Amöbenruhr in der Nase oder was?

    Aber wenn das immer gut austrocknet, dann dürfte sich doch auch nix fehlen, oder?
    (steigere mich grad doch rein )
    Das Austrocknen bringt wohl in dem Fall nix, weil das Leitungswasser nicht als Amöbenreservoir ausgeschlossen werden konnte. Andere potentielle Reservoirs aber schon. Also: Abgekochtes Wasser.

    Die werden sich amöboid durchs Siebbein ins Hirn bewegt haben und sollen dort Gehirnanteile quasi phagozytiert haben. Ich hatte Nekrosen in Erinnerung, weshalb ich auch an Salmonellen dachte.

    Ansonsten ist Spülmaschine >60 Grad und gut trocknen z.B. für Vernebler von Inhalationsgeräten ok - aber nur, wenn nur eine Person sie benutzt.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  7. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.282

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Danke Frau Doktor, jetzt hab ich Angst vor der Emser-Dusche

    Das ist doch mal wieder ein Beispiel fürs Wunder der Natur:
    Einzeller erkennt Emser-Dusche sofort als ideales Habitat, findet ohne Navi nicht nur sofort durchs Nasenlabyrinth ins Hirn und voila, alles was gestern noch auf cerebral hörte, ist Geschichte.

    Und die Menschheit ist nicht in der Lage ein Kortisonnasenspray ohne Benzalkoniumchlorid zu erschaffen (meine negative Weltsicht vermutet aber vorrangig pekuniäre Gründe beim Hersteller und nicht Galenikproblem...)

    Und dass die Dusche tagsüber echt trocknet langt echt nicht? Ich habe da sogar so eine Stellage....
    Oder anders: wieviele Fälle sind das? Ist das überhaupt relevant? Ich meine, irgendwas ist doch immer (hab mir den Schnabel des Dings schon mal ins Auge gerammt )

  8. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.528

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Naa, Frau Doktor,
    es hülft ja nicx, wenn die Emser Dusche tagsüber trocknet und der/die User*in dann das Salz weder ins lauwarme Leitungswasser tut. Ich mach das auch immer so. Wasser in das Plastikteil, Salzbriefchen öffnen, reinschütten, schütteln, hochschniefen.
    Die Amöberl waren laut dem Paper im Leitungswasser, da kannst du die Nasemndusche trocknen wie blöd.

    Übrigens schrieb ich "kurioser Todesfall". Ich weiß nicht wie viele Fälle es überhaupt gibt, aber interessant fand ich es schon. Das RKI warnt schon seit ein paar Jahren, hab ich irgendwo gefunden.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.282

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Danke für deine Geduld

    RKI - sagen wir mal so....
    Als die vor ein paar Jahren die Massenkeulung von Hunderttausenden Enten etc. zwar nicht angeordnet aber zumindest durch Vogelgrippe-Panik-Mache unterstützt haben, sehe ich das Institut irgendwie illusionsloser....

    Wegen ich glaube insgesamt 20 Viechern mit Virus-Nachweis. Die 1 Ente vom Chiemsee, die zu wochenlanger Quarantäne führte hatte meines Wissens nach einen Titer unter der Nachweisgrenze.

    Daher werde ich den Empfehlungen des RKI zwar bezgl.. der Influenza folgen, aber meine Emser rehabilitieren
    Dann müsste man sich die Amöbe ja auch beim Zähneputzen holen können, oder? Eher nicht, da Zahnpasta einigermaßen für Recht und Ordnung sorgen sollte? Wobei Resistenz in Kombi mit Amöben-Schläue...

    Wie geht es den Ländereien? Mei, echt. So ein Elend.
    Schätze, wenn jetzt die große Sahara-Hitze kommt, dann gibt es den verhagelten Pflanzen den Rest.

  10. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.528

    AW: Erfahrungen mit Nasendusche?

    Die Ländereien schauen düster aus. Die Rosen hat eine Frau Profi raduíkal zurückgeschnitten und sie sagt, die erholen sich bis zum nächsten Jahr. Von den Stauden ist kaum noch was übrig.

    -------------

    Beim Zähneputzen schniefst du das Leitungswasser nicht bis zum Frontalhirn, nehme ich an.
    Die anekdotischen Berichte zu dieser Amöbe kommen alle aus USA, glaube ich. Balamuthia mandrillari. Ein schöner Name!

    Ich nehme auch Leitungswasser zum Nasenduschen.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •