Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Inaktiver User

    Allergie? Intoleranz?

    Ich hoffe, ihr könnt mir Ratschläge geben.

    Bisher kam ich mit meinen Allergien ganz gut zurecht, meide Aspirin und Ananas (Urticaria), gehe Wespen aus dem Weg und trage konsequent mein Notfallset mit mir herum.

    Nun habe ich einen Bandscheibenvorfall und mein Orthopäde hat mir mit einer Infusion (Tramal/Cortison) erstmal Linderung verschafft, 6 weitere sollte ich an den darauf folgenden Tagen bekommen.

    Nach wenigen Stunden hatte ich gewaltigen Nesselausschlag am ganzen Körper. Ich weiss nicht, ob ich nur Angst hatte, aber es kribbelte im Gesicht und Hals.

    Da Wochenende, fuhr mich mein Mann in die Notaufnahme der Klinik.

    Dort erhielt ich eine Decortion-Injektion und eine Elektrolyte-Infusion und war unter Bewachung vom Doc, einer Schwester, dem Blutdruckmessgerät und dem Pulsoximeter.

    Nach ungefähr 30 Minuten ging auch der Ausschlag zurück, verblasste.

    Ich sollte am nächsten Tag Cetirizin und eine Cortison-Tablette einnehmen.

    Am nächsten Morgen jedoch wachte ich durch Kribbeln im ganzen Körper und dem gleich starken Nesselausschlag auf. Mein Hausarzt verpasste mir eine erneute Cortison-Spritze und überwies mich zum Allergologen.

    Der Orthopäde wollte es mit einer anderen Infusion "versuchen"

    Welches Schmerzmedikament ich nehmen kann, konnte mir zunächst mal niemand beantworten.

    Dann telefonierte ich auf der Suche nach einem Allergologen herum. Ich sagte den jeweiligen Helferinnen, ich habe starke Schmerzen, scheine aber allergisch zu sein, ich brauche bitte bitte einen schnellen Termin. Die Antworten waren teilweise unverschämt, angefangen bei da müsse ich die Schmerzen halt aushalten bis hin zu dem Vorschlag, das Schmerzmittel im Auto vor einer Klinik einzunehmen! Termine gibts erst in 3-5 Wochen. Punkt.

    Schliesslich fand ich einen Arzt, zu dem ich am nächsten Tag kommen konnte.

    Ich fand ihn insoweit okay, da er mir zuhörte, meine bisherigen Erfahrungen mit meinen Allergieauslösern erfragte, mir Blut abnahm (IGg) und mich für 2 Allergietests einbestellte (Anfang Oktober). Zudem rief er meinen Hausarzt an und den Orthopäden.

    So und nun kommt der Punkt, den ich nicht verstehe. Möglicherweise sei ich nicht allergisch, sondern hätte lediglich eine Intoleranz.
    Und in dem Fall müsste ich Tramal vertragen. Hä? Habe ich aber nicht.
    Tja, das sei möglicherweise Zufall. Aha.
    Möglich wäre auch, einen Provokationstest zu machen, aber den macht er nicht. Auch aha.
    Das dritte aha - ich soll mal besser den Ace-Hemmer weg lassen, einfach mal so.
    Dass dadurch mein Blutdruck in schwindelnde Höhe steigt, interessierte den Allergie-Doc erstmal nicht.

    Normalerweise frage ich solange nach, bis ich alles verstanden habe. Aber ich bin durch die Schmerzen echt eingeschränkt im Denken.

    Mit dem Ergebnis, dass ich ernsthaft über den Tipp mit der Einnahme irgendeines Schmerzmittels vor der Notaufnahme nachdenke oder mir vom Orthopäden eine "Versuchsinfusion" geben lasse, soll er doch gucken, wie er mit mir eventuellem Notfall dann fertig wird. Nee, lieber doch nicht, wahrscheinlich kennt er sich in so einem Notfall nicht aus.

    Nun meine Fragen an euch: Was ist der Unterschied Allergie/Intoleranz, was ein Provokationstest und was mache ich denn jetzt bloß? Als Versuchskaninchen fühle ich mich nämlich nicht berufen.

    Dass ich neben der Urticaria ein ziemlich mieses kribbeliges Gefühl in der Kopfgegend hatte, macht mir Angst. Das habe ich nämlich Sekunden bevor mir der Hals zugeht, nach einem Wespenstich auch.

    Ich freue mich auf Eure Tipps, weil ich ziemlich ratlos bin.
    Geändert von Inaktiver User (13.09.2010 um 09:34 Uhr) Grund: Schreibfehler

  2. User Info Menu

    AW: Allergie? Intoleranz?

    Das Problem ist doch der Bandscheibenvorfall und die Infusion, die du nicht verträgst, oder? Wie sieht es denn mit ganz normalen Schmerzmitteln wie Diclofenac und Ibuprofen aus? Bist du gegen die auch allergisch?

    Um festzustellen, ob du auf bestimmte Medikamente allergisch reagierst, mag ein Allergologe zwar hilfreich sein, aber die Diagnostik kann dauern und ob dein Rücken so lange warten kann? Ich würde mich wohl eher auf die Suche nach einen anderen Orthopäden machen, der alternative Behandlungsmöglichkeiten für deinen Bandscheibenvorfall findet.

    Kannst du dich nicht direkt an einen Orthopäden in einem Krankenhaus wenden? Da wärst du zumindest im Falle einer allergischen Reaktion gleich in guten Händen.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  3. Inaktiver User

    AW: Allergie? Intoleranz?

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Wie sieht es denn mit ganz normalen Schmerzmitteln wie Diclofenac und Ibuprofen aus? Bist du gegen die auch allergisch?



    Wenn ich das wüsste!
    Bis dato brauchte ich so gut wie nie ´ne Schmerztablette, höchstens mal eine Spritze für Rückenschmerzen. Da ist nie etwas passiert.



    Kannst du dich nicht direkt an einen Orthopäden in einem Krankenhaus wenden? Da wärst du zumindest im Falle einer allergischen Reaktion gleich in guten Händen.
    Danke Nocturna, habe morgen früh in dem KH, in dessen Notaufnahme ich war, einen Termin beim Orthopäden bekommen! Bin ich schon so daneben, dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin... ?

    Ich verstehe nur nicht, warum man mich beim Allergologen nicht mal kurz sofort mit einem Hauttest auf Schmerzmittel getestet hat.

    Seit 3 Wochen habe ich nun einen Bandscheibenvorfall und 2
    -vorwölbungen und sehne mich nur noch nach Schmerzfreiheit. Und habe keine Lust jetzt auch noch einen dicken Hals und keine Luft zu bekommen.

  4. User Info Menu

    AW: Allergie? Intoleranz?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Seit 3 Wochen habe ich nun einen Bandscheibenvorfall und 2
    -vorwölbungen und sehne mich nur noch nach Schmerzfreiheit. Und habe keine Lust jetzt auch noch einen dicken Hals und keine Luft zu bekommen.
    Ich wünsche dir einen fähigen Orthopäden und dass er dir sofort helfen kann. Alles Gute.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Allergie? Intoleranz?

    liebe amitola

    ich weiß genau wie du dich fühlst.. du arme. das tut mir ja leid. aber wenn du den rücken wieder halbwegs in ordnung hast, mußt du das alles nochmals mit einem allergologen,der auch internist ist, klären.
    selbst die ananas-urtikaria kenn ich gut.
    schmerzmittelunverträglichkeiten haben nichts mit allergien zu tun.

    auf deine Frage nach den allergien.
    die ananas ist eine fructoseunverträglichkeit. keine allergie.
    übliche allergien sind pollen (bäume,gräser und schimmelpilze) und die daraus resultierenden kreuzallergien.

    oftmals sind allergiker aber sehr empfindlich was die schmerzmittel angeht. das stimmt.
    was sehr gut hilft ist, wie nocturna sagt, ibuprofen und diclophenac.
    einen hauttest (pricktest) mit schmerzmitteln kenn ich nicht, aber er sagt sowieso nicht soo viel aus. IgE und prick ergibt ein gesamtes bild.
    novalgin+aspirin verträgt nicht jeder von uns. grad aspirin macht hautrötungen.ich würde für deinen erhöhten blutdruck nochmals den arzt befragen. aber wenn du für ein paar tage das aspirin einmal wegläßt, wird nicht so viel passieren, denk ich. aber ich bin kein arzt. das alles klärst du ja jetzt in der klinik. *daumendrück.

    rückenschmerzen auf dauer machen wirklich stress.
    das kann ich gut verstehen. aber hab keine angst, sie haben doch gute mittel (antihistamine und cortison) die dir kurzzeitig helfen können. das wissen auch die ärzte im kh und drücken wir nun die daumen, das alles klappt.


    wie siehts mit akkupunktur aus? hilft gegen schmerzen nachweisbar und auch gegen allergische reaktionen, wie du sie schilderst.
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!

  6. Inaktiver User

    AW: Allergie? Intoleranz?

    @ Nocturna:

    @ Ravina: Danke für Deine Erklärung!

    Aspirin nehme ich schon seit ca. 25 Jahren nicht mehr und Diclo oder Ibuprofen habe ich mich nach der Urticaria- und Kribbelattacke nicht mehr getraut.

    Die Apothekerin hat mir gesagt, dass ich beim Allergologen ganz gut aufgehoben wäre. Beruhigt bisschen, nachdem ich mich in den letzten 2-3 Wochen gefühlt habe, als belästige ich mit ´n bisschen Ausschlag die weissen Götter.

    Auch als die Orthopädie-Helferin daherplapperte, womöglich sei ich gegen Cortison "allergisch" und der HA mir hochdosiert davon in die Vene jagen will, ich erst noch mal näher nachfrage und er, naja beinahe die Augen verdreht, ach Frau amitola schon wieder mit ihrer Fragerei - da stehe ich kurz vor dem Wildwerden. Trotzdem hat er seinen Notfallkoffer parat gestellt, hat nicht unbedingt zu meiner Beschwichtigung beigetragen.

    Mit durchaus gemischten Gefühlen gehe ich jetzt gleich zum neuen Orthopäden und gebe hier später Bescheid.

    Ravina, vielleicht erinnerst Du Dich, dass ich hier schon mal wegen der Wespen-Allergie gepostet habe. Das will der Allergologe nach den ganzen Tests auch irgendwie in Angriff nehmen.

    Aber erst mal die unstillbare Sehnsucht nach Schmerzfreiheit...

    Hoffnung ist da, denn mein Mann hatte auch schon mal einen BS-Vorfall und er springt wieder durch die Landschaft.

    Also noch mal danke für´s Däumchen drücken.

    Achja, der neue Orthopäde hat Akupunktur im Angebot, mal gucken, ob das was für mich ist.

  7. Inaktiver User

    AW: Allergie? Intoleranz?

    So, da bin ich wieder.

    Bin nun mit Diclo versorgt worden und lebe noch

    Der neue Orthopäde hat genau dasselbe gesagt, wie Du Ravina. Nämlich dass man gegen Schmerzmittel nicht allergisch sein kann, nur intolerant. Das beantwortet nun auch eine Frage aus meinem Eingangsposting.

    Aspirin und Novalgin ist so eine Ecke, Diclo und Ibu eine ganz andere.

    Ist zwar OT hier aber die HWS kommt schon wieder in Ordnung mit nun manueller Therapie und Muskeltraining mit dem Theraband.

    Und wegen meinem Schiß bezüglich meinen Allergien oder Intoleranzen gebe mich mal in die Hände des Allergologen (der übrigens auch noch Anaesthesist ist).

    Danke Euch fürs Zuhören und Rageben

  8. User Info Menu

    AW: Allergie? Intoleranz?

    Prima, amitola.

    Hoffentlich lösen sich deine Rückenschmerzen dann auch bald in Wohlgefallen auf. Die Sache mit den Allergien oder Intoleranzen kannst du dann in Ruhe angehen. Viel Glück!
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Allergie? Intoleranz?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    So, da bin ich wieder.

    Bin nun mit Diclo versorgt worden und lebe noch

    Der neue Orthopäde hat genau dasselbe gesagt, wie Du Ravina. Nämlich dass man gegen Schmerzmittel nicht allergisch sein kann, nur intolerant. Das beantwortet nun auch eine Frage aus meinem Eingangsposting.

    Aspirin und Novalgin ist so eine Ecke, Diclo und Ibu eine ganz andere.

    Ist zwar OT hier aber die HWS kommt schon wieder in Ordnung mit nun manueller Therapie und Muskeltraining mit dem Theraband.

    Und wegen meinem Schiß bezüglich meinen Allergien oder Intoleranzen gebe mich mal in die Hände des Allergologen (der übrigens auch noch Anaesthesist ist).

    Danke Euch fürs Zuhören und Rageben

    das freut mich auch.
    und ich glaube auch, wenn du fast schmerzfrei bist, wirst du auch die angst vor allergischen reaktionen vergessen.
    entspannung ist angesagt...auch bei allergien.

    ich kann dir da eine schöne cd empfehlen. wenn du magst, gern per pn.
    direkt für allergiker.

    novalgin hab ich auch noch nie vertragen. komisches zeugs, das...!!
    herzrasen usw. das ganze programm.

    gegen rückenschmerzen ist auch eine wassergymnastik unter anleitung sehr hilfreich.
    aber jetzt erstmal das, was du verordnet bekommen hast.

    wenn du von diclo magenbeschwerden bekommst...denk nicht an allergien oder geich an magengeschwüre
    das medikament verkrampft den magen und das tut dann weh.
    hilfreich ist ein magenpräperat. kennst du sicherlich. omeprazol.
    kann man wohl mittlerweile frei kaufen.

    jetzt gute besserung und wenn du noch fragen hast..
    gern!

    lg


    als allergiker kannst du enorm auf dein wohlbefinden einfluß nehmen, wenn du auf deine ernährung achtest. lies das mal nach beim daab.de + hier im forum. stichwort: histaminarme kost.
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •