+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 75
  1. Inaktiver User

    Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Hallo!

    Mein Patenkind wird in drei Wochen zwei Jahre alt.
    Zum ersten Geburtstag habe ich ihm ein Sparbuch geschenkt, auf das ich monatlich zwanzig Euro einzahle. Das Sparbuch soll die Kleine zur Volljährigkeit erhalten.
    Zu Weihnachten gab es dann von mir Sachgeschenke im Wert von zwanzig Euro.
    Nun steht wie gesagt der zweite Geburtstag an.
    Die Mutter hat in die Einladung geschrieben, dass sie, die Eltern, dem Kind "DAS" schenken wollen und es toll wäre, wenn man Geld dafür schenken würde.
    Mir widerstrebt es, dem Wunsch nachzukommen. Wenn, dann hätte ich an zwanzig Euro gedacht. Aber Geld schenke ich ja praktisch eh schon durch das monatliche Sparen. Und man überreiche ja nicht nur den Umschlag mit dem Geld, sondern packt dann trotzdem noch eine Kleinigkeit für die Kleine hinzu.

    Wäre es doof, eine Kopie des Sparbuches mit den bereits eingezahlten Beträgen immer zum Geburtstag zu schenken und dazu ein Sachgeschenk im Wert von ca. zwanzig Euro?
    Oder ist das total doof.
    Ich lasse mich nicht gerne melken, wo ich doch schon monatlich zwanzig Euro für die Kleine spare.
    Zum Schluss heißt es noch ich sei geizig, weil ich an Geburtstag und Weihnachten keine Geld schenke.
    Das Gegenteil ist ja der Fall, bezogen auf "Geiz", denn dann würde ich ja nicht monatlich zwanzig Euro sparen. Ein wenig bereu ich das jetzt mit dem Sparbuch.
    Was meint ihr?


  2. Registriert seit
    28.10.2018
    Beiträge
    888

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Hast du eine Summe genannt bekommen, die erforderlich/gewünscht wäre oder hast du ein Gefühl, wieviel so erwartet würde für dieses spezielle Geschenk?

    Ist das Geschenk etwas, womit du "gut leben kannst" oder was, was du grundsätzlich selbst niemals schenken würdest?

    Abhängig davon könntest du allenfalls die 20 Euro, die du eh extra geben wolltest als Sachgeschenk halt "zweckwidmen".


    Wissen die Eltern von dem Sparbuch?
    Kopie als Geschenk würd ich selbst nicht machen, das hat für mich sowas von "unter die Nase reiben".

    Aber wenn dir da jemand Geiz vorwerfen würde - das wär ja wohl eher unverschämt oder raffgierig von dieser Person und damit nix, was dir nahegehen sollte oder worüber du dir Gedanken machen musst. Es ist und bleibt immernoch deine eigene bzw. die Entscheidung jedes Einzelnen, wem man wieviel und wie oft was schenkt. Und Patenschaft ist ja nicht als Goldesel-Dasein gedacht. Bzw. sollte nicht, finde ich.
    Geändert von Kopf-Herz-Bauch (14.05.2019 um 12:11 Uhr)

  3. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    15.306

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Es kommt für mich darauf an, wie du zu den Eltern stehst.
    Ich habe einen Enkel in dem Alter und frage generell erst die Eltern, WAS gebraucht wird und/ oder ich mich dann doch eher an einem größeren Geschenk beteiligen soll.
    Wobei ich dann noch etwas kleines dazu schenke, denn in dem Alter packen sie doch sooo gerne etwas in buntem Papier aus.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.


  4. Registriert seit
    27.04.2019
    Beiträge
    540

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Ich wunder mich langsam was es für eine hohe Erwartung an die Höhe von Geldgeschenken gibt.
    Auch in anderem Threats fragen sich ja immer wieder Leute ob es denn reicht, was sie so schenken.

    Vorab: ich persönlich finde 20 Euro von Geburt bis zum 18. Geburtstag jeden Monat sehr großzügig.
    So viel habe ich weder von meinen Eltern noch von meinen Paten bekommen.
    Auch mein Patenkind bekommt von mir nicht so viel.

    Ich schenke tatsaechlich ungern Geld, mache mir lieber Gedanken, frage Kind oder Eltern, denke mir etwas aus oder schenke ein gemeinsames Erlebnis.
    Natürlich kann es auch mal ein Geld-Gutschein sein oder so.
    Dein Patenkind wird bestimmt später froh sein, so eine großzügige Patentante zu haben, aber ich kann sehr gut verstehen, dass Du jetzt nicht nochmal Geld schenken willst, da das ja doch recht unpersönlich ist.
    Ein 2-jähriges Kind nimmt natürlich noch nicht so wahr, was von wem kommt aber vielleicht hast Du ja eine Idee, was Du schenken könntest, schlägst es der Mutter vor und sagst ganz offen, dass Du kein Geld schenken möchtest, da Du das ja eh schon tust.
    Das landet zwar auf den Konto des Kindes und die Eltern können sich da nicht "bedienen", aber vermutlich können sie das trotzdem verstehen.

    Du hast Dich mit Deinem Geschenk halt sehr festgelegt, da kann es dann schon sein, dass es als selbstverständlich genommen wird. Eine Kopie des Kontoauszugs würde ich trotzdem nicht schenken, oder liegt das Konto bei Dir?

    Einfach sagen was Dir durch den Kopf geht, ums Melken geht es dabei sicher auch nicht...

  5. Inaktiver User

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Zitat Zitat von Kopf-Herz-Bauch Beitrag anzeigen
    Hast du eine Summe genannt bekommen, die erforderlich/gewünscht wäre oder hast du ein Gefühl, wieviel so erwartet würde für dieses spezielle Geschenk?

    Ist das Geschenk etwas, womit du "gut leben kannst" oder was, was du grundsätzlich selbst niemals schenken würdest?

    Abhängig davon könntest du allenfalls die 20 Euro, die du eh extra geben wolltest als Sachgeschenk halt "zweckwidmen".
    Mehr würde ich auch nicht tun bzw. auch keinen höheren Betrag ansetzen, wenn eh schon monatlich gespart wird.

    Wissen die Eltern von dem Sparbuch?
    Kopie als Geschenk würd ich selbst nicht machen, das hat für mich sowas von "unter die Nase reiben".
    Erwartet wird denke ich mehr. Das ist mir aber ehrlich gesagt egal. Denn ich mag mich nicht melken lassen.

    Klar, könnte ich zwanzig Euro geben, statt etwas dafür zu kaufen. Aber irgendwie widerstrebt es mir halt. Ich schau mal. Wenn, dann gibt es dazu wirklich nur eine Kleinigkeit wie ein Schaumbad oder ein Pixibüchlein o.ä.

    Es ist aber so, dass die anderen Gäste mehr schenken (Tanten, Onkel, kinderlose Freunde, etc.). Das war schon beim ersten Geburtstag so.
    Und die sehen ja auch nicht, dass ich eh schon monatlich spare. Wahrscheinlich werde ich dann als geizig gelten?
    Die Eltern wissen das mit dem Sparbuch, aber ich denke, das habend die dann an Geburtstag und Weihnachten nicht (mehr) auf dem Schirm.

    Klar hätte eine Kopie des Sparbuchs was von "unter die Nase reiben". Aber so würde deutlich, dass ich schon viel Geld gebe im Jahr. Immerhin zweihundertvierzig Euro.

  6. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    15.306

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und die sehen ja auch nicht, dass ich eh schon monatlich spare. Wahrscheinlich werde ich dann als geizig gelten?
    Ist DAS dein Problem? Das du als geizig gelten könntest?
    Die Eltern wissen es doch, das reicht.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  7. Inaktiver User

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Zitat Zitat von Saily_ Beitrag anzeigen
    ...aber ich kann sehr gut verstehen, dass Du jetzt nicht nochmal Geld schenken willst, da das ja doch recht unpersönlich ist.
    Ein 2-jähriges Kind nimmt natürlich noch nicht so wahr, was von wem kommt aber vielleicht hast Du ja eine Idee, was Du schenken könntest, schlägst es der Mutter vor und sagst ganz offen, dass Du kein Geld schenken möchtest, da Du das ja eh schon tust.
    Das landet zwar auf den Konto des Kindes und die Eltern können sich da nicht "bedienen", aber vermutlich können sie das trotzdem verstehen.

    Du hast Dich mit Deinem Geschenk halt sehr festgelegt, da kann es dann schon sein, dass es als selbstverständlich genommen wird. Eine Kopie des Kontoauszugs würde ich trotzdem nicht schenken, oder liegt das Konto bei Dir?

    Einfach sagen was Dir durch den Kopf geht, ums Melken geht es dabei sicher auch nicht...

    Danke für deinen hilfreichen Beitrag. Ja, nochmals einfach nur Geld schenken finde ich unpersönlich.
    Ich werde es dann einfach sagen, dass ich ja eh schon Geld schenke und dann der Kleinen lieber was persönliches schenke, zu den entsprechenden Anlässen. Die Mutter ist in ihrer einfachen Art auch immer sehr direkt.
    Das Sparbuch habe ich auf meinen Namen angelegt. Es nennt sich Prämiensparen und Zugriff ist frühstens in fünfzehn Jahren möglich. Alles andere wäre zu aufwändige gewesen (Eltern hätten mit zur Bank gemusst, etc. wenn ich es direkt auf den Namen des Kindes angelegt hätte). Ziel ist es, die gesparte Summe zur Volljährigkeit dem Kind zu schenken.

  8. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.154

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Ich finde, ein Geburtstagsgeschenk und eine Geldanlage für ein Patenkind sind erstmal zwei verschiedene Schuhe. Dass man zu Geburtstag, Weihnachten und Sonderereignissen was schenkt, halte ich für normal. Regelmäßiges Sparen, vermutlich mit dem Ziel, das Geld zum 18. Geburtstag zu überreichen, kann dazukommen, wenn man das möchte. Das hängt natürlich auch von der finanziellen Leistungsfähigkeit ab.

    Ich würde mich hier wohl an dem geplanten Geschenk beteiligen, ein Zweijähriger merkt doch sowieso nicht, wer ihm was überreicht.

  9. Inaktiver User

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ist DAS dein Problem? Das du als geizig gelten könntest?
    Ja. Finde es doof, wenn ich womöglich von den anderen als geizig gesehen werde, obwohl ich unterm Strich das meiste gebe.


  10. Registriert seit
    28.10.2018
    Beiträge
    888

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Erwartet wird denke ich mehr. Das ist mir aber ehrlich gesagt egal. Denn ich mag mich nicht melken lassen.

    Klar, könnte ich zwanzig Euro geben, statt etwas dafür zu kaufen. Aber irgendwie widerstrebt es mir halt. Ich schau mal. Wenn, dann gibt es dazu wirklich nur eine Kleinigkeit wie ein Schaumbad oder ein Pixibüchlein o.ä.

    Es ist aber so, dass die anderen Gäste mehr schenken (Tanten, Onkel, kinderlose Freunde, etc.). Das war schon beim ersten Geburtstag so.
    Und die sehen ja auch nicht, dass ich eh schon monatlich spare. Wahrscheinlich werde ich dann als geizig gelten?
    Die Eltern wissen das mit dem Sparbuch, aber ich denke, das habend die dann an Geburtstag und Weihnachten nicht (mehr) auf dem Schirm.

    Klar hätte eine Kopie des Sparbuchs was von "unter die Nase reiben". Aber so würde deutlich, dass ich schon viel Geld gebe im Jahr. Immerhin zweihundertvierzig Euro.
    Man kann viel erwarten, wenn der Tag lang ist...
    Das bedingt aber im Umkehrschluss, dass du auch damit umgehen können müsstest bzw. dir egal sein müsste, eventuell als geizig zu gelten.

    Und ich finde, wenn die Eltern tatsächlich "vergessen", was da unterjährig und auf die Laufzeit von dir zusammenkommt, dann sind sie eventuell gar bissl unachtsam bis undankbar?

    Wie ist denn sonst so euer Verhältnis?
    Geändert von Kopf-Herz-Bauch (14.05.2019 um 12:10 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •