Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 80
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    ja, und die te fragt nun hier nach.
    warum wird deswegen gleich eine "schlechte" patenschaft unterstellt?
    Das Verhältnis liest sich nicht besonders warmherzig, und Elims' Postings hinterlassen bei mir den Eindruck, dass sie insbesondere die Mutter des Patenkindes nicht besonders mag und die Patenschaft eher als Verpflichtung empfindet als etwas, das ihre Freude macht. (Elims, korrigiere mich gerne, wenn ich falsch liege.)

    Was mir auch noch nicht ganz klar ist: wissen die Eltern des Patenkindes denn von dem Sparbuch?

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    naja, aber so ein pate sollte auch nicht als sebstverständliche, finanzielle melkkuh angesehen werden.
    Das tut doch in diesem Fall auch keiner, so wie ich es verstehe. Es gab lediglich den Vorschlag, einen Beitrag zu einem großen Geschenk zu geben. Keine Verpflichtung.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Sorry, doppelt.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  3. Inaktiver User

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    In der Tat ist es immer wieder interessant, was in Laufe eines Stranges so in den "Sachverhalt" hineininterpretiert wird.
    Deshalb gehe ich nur auf Dinge ein, die passen. Alles andere wäre zu zeitaufwendig. Sorry.
    Mostrich hat das ganze Thema sehr gut erfasst wie auch viele andere hier in dem Strang.

    Mir haben aber schon jetzt alle (!) Beiträge geholfen, mich zu dem Thema innerlich zu sortieren.
    Und mir selbst fällt auf, dass ich da vielleicht tatsächlich wegen "ihr" so ein Fass aufmache. Es ist nicht so, dass ich sie nicht mag. Aber von ihr kommt sehr sehr wenig rüber.

    Ich werde entweder einen Zwanni schenken und eine Kleinigkeit dazu oder ein Geschenk im Wert von zwanzig Euro.

    Und ja, eigentlich kann es mir egal sein, was die anderen denken.

    Bin auf dem Sprung und werde heute nicht mehr dazu kommen, zu antworten.

  4. User Info Menu

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Wenn ich das so lese denke ich, dass die TE mit der tollen Idee des Sparbuches ev nicht viel weiter gedacht hat


    z.B dass noch zusätzliche Geschenke anfallen werden

    Egal, was man unter Patenschaft versteht, es kostet ein kleines bisschen , sei es durch Unternehmungen, sei es durch Geburtstage, Weihnachten , Konfi....Abitur....

    Egal wie hoch der jeweilige Zuschuss dann ist, es kommt on top und hat m.E nichts mit "melken" zu tun

    Ich komme als Gast u schenke etwas

    Wenn die TE nun merkt, dass da noch mehr Geld ausgegeben wird und das wertfrei u ohne Melkgedanken, würde ich das Ansparen lassen oder in Gedanken für mich persönlich laufen lassen u mir in 18 Jahren was schenken

    So kann sie freier über die jeweils "anfallenden" Geschenke denken u überlegen, ob und wieviel sie ausgeben mag

    In dem Alter des Kinder kann man das kurz den Eltern erklären (wenn sie das möchte)

    Das Sparbuch erwähnen finde ich! oberschrecklich

    Und : wer weiß, ob sie in 18 Jahren überhaupt noch Kintakt zum Kind hat.

    So kann sie innerlich freier die patenschaft leben ....durch Unternehmungen, Anlässe mit oder ohne Geldausgaben
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Du kannst sagen, "ja", oder du kannst sagen "nein".
    Du kannst sagen, "ich bespare bereits ein Sparbuch, mehr kann ich mir derzeit nicht leisten."
    Du kannst sagen, "Ich bin gegen Sammelgeschenke". Oder "Ich halte nichts von diesem speziellen Sammelgeschenk."

    Aber ich würde kein Prinzip daraus machen, daß das Kind 18 Jahre an Geburtstagsgeschenken erst mit 18 auf den Gabentisch kriegt. Du wirst sonst die Tante, von der es immer nur Tand gibt.

    Überleg dir vielleicht, den Sparbetrag auf dem Sparbuch auf 18 Euro zu reduzieren, dann hast du 24 Euro im Jahr Spielraum für Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke.

    (Ich würde auch nicht generell eine Position gegen Sammelgeschenke einnehmen. Das sind meistens die Sachen, die wirklich gewünscht werden und nicht mal eben so angeschafft werden können. Die Alternative sind oft, leider, der Wert eines Musikinstruments, eines Fahrrads, einer Reise,... in Form von Säcken voller Schnickschnack und Schokolade.)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  6. User Info Menu

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    ging mir nicht um teure geschenke, sondern darum, dass sie jeden monat einzahlt und die mutter trotzdem noch summe x haben will, anstatt die auswahl der geschenke dem schenkenden zu überlassen.
    Für mich wäre aber hier die Frage, ob die Eltern des Kindes das wirklich erwarten oder ob die TE in die Geschenkanregung eine Erwartung hineininterpretiert?

    Wir geben üblicherweise auch Geschenkanregungen - um zu verhindern, dass das Kind mit sinnlosen Geschenken überhäuft wird. Meine Erfahrung ist nämlich eher, dass die meisten Leute gerne und auch (meines Erachtens unnötig) großzügig schenken. Ich finde es aber auch völlig ok, wenn jemand nichts oder nur eine Kleinigkeit schenkt, zumal eine Zweijährige das doch eh noch nicht richtig mitkriegt.

    Vielleicht ist es also nur ein Missverständnis?

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Hmmm, im Moment schenkst du dem Kind mit den Einzahlungen auf das Sparbuch gar nichts.
    Denn das Geld läuft auf deinen Namen sprich im Todesfall fällt es in die Erbmasse, es könnte gepfändet werde, du könntest dich innerhalb der nächsten 16 Jahre schlicht noch um entscheiden und entweder nicht weitersparen oder das Geld für dich selbst ausgeben.

    Und ein Kind (weder mit zwei noch mit zehn) kann dieses abstrakte Konzept verstehen, für das Kind fühlt es sich so an, als wenn es von der Patentante nichts geschenkt bekommt. Und ein Kontoauszug würde daran auch nichts ändern.



    Ich habe zB von meiner Grossmutter ein solches Konto zum 18. Geburtstag erhalten, das habe ich aber erst ein Jahre vorher erfahren (weil meine Cousine es auch bekam - mein Oma hatte das für alle drei Enkelkinder gemacht) und selbstverständlich habe ich in den Jahren vorher auch Geschenke erhalten. Wie gesagt, meine Oma hat das vorher auch nie erwähnt .... wie und auf welchen Namen das vorher angelegt war, kann ich nicht sagen.


    Daher ist FÜR MICH das Ansparen kein aktuelles Geschenk, (und auch juristisch betrachtet ist es keines, weil das Kind bisher keinen durchsetzbaren Anspruch auf das Geld hat) sondern du sparst auf dein Geschenk zum 18. Geburtstag deines Patenkindes .... und es kann noch vieles passieren, dass verhindert, dass es dieses Geschenk jemals bekommt.



    Vielleicht kannst du es auch so sehen, dass du eben auf ein großes Geschenk zum 18. Geburtstag (oder zur Firmung, Konfirmation, was auch immer) sparst und die aktuelle Geschenklage davon abkoppeln.




    So wie du dein Verhältnis zur Mutter beschreibst würde ich mir übrigens gut überlegen, ob du das Geld so anlegst, dass die Eltern darüber verfügen könnten.
    Geändert von Promethea71 (14.05.2019 um 12:24 Uhr) Grund: es war mein 18. nicht 181. Geburtstag ...
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. User Info Menu

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Promethea, im Prinzip stimme ich dir zu wg des Sparbuchs.
    Nur gesetzlicher Anspruch? ^^
    Auf ein Geschenk hat niemand einen Anspruch den er gesetzlich durchsetzen kann.
    Entweder man gibt mit Freude, oder lässt es.
    Geändert von farfalle61 (14.05.2019 um 13:23 Uhr)
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  9. Inaktiver User

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Hmmm, im Moment schenkst du dem Kind mit den Einzahlungen auf das Sparbuch gar nichts.
    Denn das Geld läuft auf deinen Namen sprich im Todesfall fällt es in die Erbmasse, es könnte gepfändet werde, du könntest dich innerhalb der nächsten 16 Jahre schlicht noch um entscheiden und entweder nicht weitersparen oder das Geld für dich selbst ausgeben.

    Und ein Kind (weder mit zwei noch mit zehn) kann dieses abstrakte Konzept verstehen, für das Kind fühlt es sich so an, als wenn es von der Patentante nichts geschenkt bekommt. Und ein Kontoauszug würde daran auch nichts ändern.
    Ich denke auch, das ist der Geburtsfehler des Geschenks. Es kommt erstmal nichts beim Beschenkten an.
    Ich würde glaub daran was ändern, also entweder wirklich Sparbuch schenken oder eben weniger sparen und mehr jetzt schenken.
    Damit wäre doch allen Seiten geholfen...

  10. Inaktiver User

    AW: Sparbuch Patenkind - zusätzliche Geldgeschenke?

    Doppelt.

Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •