+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 46
  1. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.221

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Offenbar muesst Ihr nochmal reden und braucht eine andere Absprache. Statt "nichts" wollen andere Familienmitglieder offenbar die "Kleinigkeit", die viel schwieriger zu definieren ist. Ich wuerde das ruhig ganz klar so ansprechen.
    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist es besser, ein Kostenlimit für Geschenke zu setzen. Dann wird beiden Seiten genüge getan.
    Das waere eine Moeglichkeit.

    Oder so, wie von wildwusel vorgeschlagen, sozusagen einen "Verwendungszweck": Die Kleinigkeit ist etwas zum Naschen/Teilen fuer alle.
    Oder so.

    Aber im Grundsatz muss es offenbar nochmal besprochen werden.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  2. Inaktiver User

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Wir schenken uns auch nichts mehr. Weder zum Geburtstag, noch zu anderen Festen. Manchmal sieht einer von uns zufällig was ganz tolles, was dann doch geschenkt wird - es ist aber nie unangenehm. Ein Blümchen bringe ich aber dennoch mit, da empfinde ich auch nicht als Geschenk.

    Ich finde die Wichtelidee mit einer Kleinigkeit sehr schön.


  3. Registriert seit
    24.05.2018
    Beiträge
    12

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Hallo,

    ich finde es, wie Flau schon schrieb, immer wieder interessant, was "Nichts" für manche Leute heißt.
    Nichts = Nichts oder Nichts = Kleinigkeit

    Wir hatten uns eigentlich gegen das Wichteln entschieden, weil wirklich kein Stress da sein sollte. Es ist nämlich bei einer großen Familie wirklich anstrengend für jeden was zu finden. Meine Mutter selbst hat das vorgeschlagen und dann fängt sie doch damit an. Dieses Wochenende fahren wir zu Besuch hin und da werde ich das noch mal ansprechen. Die Idee von Merav kam mir nämlich auch schon, aber da habe ich auch nur wieder einen Nachmittag Zeit verschwendet um Geschenke zu suchen. Genau das sollte doch vermieden werden.
    Ich bestelle jetzt wahrscheinlich doch bei einem Shop [editiert] was für meinen Bruder (der heiratet nämlich auch im Februar) und meine Mutter bekommt eine Etagere, weil ihre letztens kaputt gegangen ist.

    Und wenn ich Weihnachten darauf sitzen bleibe, kann ich die Dinge danach auch noch "mal so" schenken.
    Ich bin gespannt, was meine Mutter am Wochenende sagen wird.
    Geändert von izzie (03.12.2018 um 16:17 Uhr) Grund: Shoplink entfernt, bitte AGB beachten

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.536

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Zitat Zitat von Trudberta Beitrag anzeigen
    Dieses Wochenende fahren wir zu Besuch hin und da werde ich das noch mal ansprechen.
    (…)
    Ich bestelle jetzt wahrscheinlich doch bei einem Shop [editiert] was für meinen Bruder (der heiratet nämlich auch im Februar) und meine Mutter bekommt eine Etagere …
    Ich verstehe leider nicht, worum es geht.

    Erst besorgst Du Geschenke - gegen die Absprache - und sprichst das
    Thema aber erst danach (!) an?

    Den Shop hättest Du nicht zu nennen brauchen, der ist für die Sache
    völlig irrelevant. Allerdings hatte ich - bevor es wegen des Shoplinks editiert
    wurde -, gelesen, dass Dein Bruder goldene Manschettenknöpfe bekommen soll.

    Das ist doch keine Kleinigkeit, oder?
    Wie lässt sich das mit Deinem Eingangsbeitrag vereinbaren?

  5. Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    4.920

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Irgendwie scheint es so zu sein das „Nichts“ doch unterschiedlich interpretiert wird. Ich gebe zu, es ist erstmal irgendwie ungewohnt wenn gar nichts unterm Weihnachtsbaum liegt.
    Mir gefällt es auch nicht, wenn ich sage „Nichts schenken“ ich mich dran halte und dann kommt doch wieder Jemand mit „nur ner Kleinigkeit“ hinterm Busch vorgesprungen..
    Nach paar Jahren hab ich jetzt ein dickeres Fell und fühle mich immer weniger zum Gegen Geschenk „verpflichtet“.
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer

  6. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.558

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Zitat Zitat von Trudberta Beitrag anzeigen
    ..., aber da habe ich auch nur wieder einen Nachmittag Zeit verschwendet um Geschenke zu suchen. Genau das sollte doch vermieden werden.
    Komische Einstellung zum Schenken!

    Vielleicht ist der Fehler einfach die Vereinbarung, sich nichts zu schenken?

  7. Avatar von hubi01
    Registriert seit
    03.12.2018
    Beiträge
    37

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Läuft bei uns auch sooo.... dann brauch man auch nichts abmachen, wenn man sich doch nicht dran hält.
    Hat sogar gehießen wenn es ein Päckchen dann trotzdem für jemand gibt, dann darf man es nicht aufmachen, erst zuhause...
    was ein quatsch.

  8. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.536

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist der Fehler einfach die Vereinbarung, sich nichts zu schenken?


    Ich finde es sowieso eigenartig, dass wohl relativ viele Leute das
    Schenken anscheinend tendenziell als Last empfinden.

    Weihnachten ist mMn doch geradezu dafür prädestiniert, den Menschen,
    an denen einem etwas liegt, eine Freude in Form eines Geschenks zu machen.
    Ich zumindest kann mir den Christbaum ohne Päckchen darunter und drum
    herum gar nicht vorstellen. Alleine das Auspacken nach dem Essen ist schon
    so etwas wie eine liebgewonnene Zeremonie.

    Jede Familie hat doch ihre eigene Geschenk-Kultur … heißt ja auch, dass der
    Rahmen durch die Tradition bereits irgendwie schon festgelegt ist.

    Womit ich mich hingegen gar nicht anfreunden kann, das ist Wichteln. Und
    das oft erwähnte Schrottwichteln mag ich mir da gar nicht vorstellen ;). Was
    macht man mit dem Plunder bzw. Schrott??


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.222

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    :

    Weihnachten ist mMn doch geradezu dafür prädestiniert, den Menschen,
    an denen einem etwas liegt, eine Freude in Form eines Geschenks zu machen.

    nicht jedem gegeben - manche haben einfach andere Prioriäten

    Ich zumindest kann mir den Christbaum ohne Päckchen darunter und drum
    herum gar nicht vorstellen.

    Tja, what shall we say ? Ich kann mir z.B. auch einiges immer nicht vorstellen, die Erde dreht sich trotzdem weiter

    Jede Familie hat doch ihre eigene Geschenk-Kultur …
    Ja, und das kann halt sein, dass sich Erwachsene nichts schenken.

    Ich! finde Erwachsene, die so erpicht (um ein erwachseneres Wort als geil zu verwenden ) auf Geschenke sind, immer etwas .... nun ja. ICH kann mir halt immer nicht vorstellen, dass das sooooo wichtig ist.

    Der geneigte Leser ahnt es: im Hause Rokeby wird nix geschenkt. Kinder bekommen nach Wunschzettel. Der Rest: nix.
    Mein Mann meinte letzte Jahr am 24. vormittags: "Du, also, ich habe jetzt echt NIX" - Also, wenn du jetzt doch was hättest, dann..." Ich: "na, passt. Ich habe auch NIX"
    Beide

    Geburtstage: imaterielle "Ausflüge": Theaterkarten, Konzert, Bergtour, Wellness - ggfs. mit Übernachtung wenn es sich ausgeht.


  10. Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4.404

    AW: "Wir schenken uns nichts"

    Ich finde es auch schön, zu schenken - und ich freue mich auch über liebevoll ausgesuchte Kleinigkeiten

    Als wir "Kinder" selbst noch zuhause gewohnt hatten, haben wir unter den Geschwistern gar nichts geschenkt. Später ist es dann etwas ausgeartet - inzwischen haben wir vereinbart, uns nur noch Kleinigkeiten zu schenken (bis max. 20 €) Allerdings schenken sich nur die Geschwister was, die Hl. Abend auch zusammen verbringen.

    Aber ich finde Schenken generell schön, nicht nur zu Weihnachten
    ~Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke~


    ~Die reinste Form von Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert ~

    ~Wenn du etwas willst, was du noch nie hattest, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast~

    ~Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht ~


    ~Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem~

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •