+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 63

  1. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.914

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    @Sonst: wer sucht da wen aus?
    Wer bestimmt (Achtung, Achtung, Aufenthaltsbestimmungsrecht ) welches Kind in welche Familie
    und wenn warum?

    Könnten Kinder/Familien ablehnen oder ist das nicht vorgesehen, wenn nein warum nicht?

    Was ist mit Kindern, die nicht eingeladen werden?

    Worauf ich hinaus will, dass Szenario klingt erstmal so unheimlich nett und hilfsbereit und so kuschelig weihnachtlich.
    Das ist aber kein rechtsfreier Raum.
    Ich finde auch nicht, dass es okay ist, Kinder in Situationen zu bringen, wo sie dankbar zu sein haben, weil sie mal mitfeiern dürfen bei den "normalen"

    Ich fände es cooler, wenn mal eine Familie ins Waisenhaus einrückt und dort mit den Kindern, die dort zu hause sind feiert.

    Ich kann mir nur vorstellen, dass solche Aktionen unter dem Radar stattfinden. Rechtlich auf jeden Fall eine dunkelgraue Zone
    Geh doch einfach mal davon aus, dass das Kinderheim weiß, was es da tut! Das war eigentlich auch nicht Thema in diesem Strang.


  2. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.082

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    Es gehört insofern zum Strangthema, als die geschilderte Situation in Deutschland recht fern liegt. Die TE scheint ja auch in Portugal zu leben. Damit entfallen wohl die Vorschläge wie DM-Gutschein oder MediaMarkt-Gutschein. Ich halte die Information, in welchem Land der 13jährige lebt, durchaus für wichtig.


  3. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.022

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    In Deutschland kann ich mir dieses Konzept eben auch nicht vorstellen. Zumindest nicht mit deutschen Waisenkindern.


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.848

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    Mit singenden Kinderchor kenne ich das auch nicht, ein "Umverteilen" von Kindern über die Feiertage sehr wohl.
    Allerdings nicht von Waisenkinder, aber von Pflegekindern, die in Einrichtungen leben.
    Kleinstheime nennt sich das bei unserem Jugendamt. Dort sind ältere Kinder und Jugendliche untergebracht, die nicht familienfahig sind. Sie ertragen aufgrund ihrer Biographie keine engen Beziehungen mehr. Teilweise stimmen die leiblichen Eltern zwar einer Hilfe zur Erziehung zu, aber nicht der Unterbringung in einer Pflege oder sog. Profifamilie und für den Sorgerechtsentzug reicht es nicht.
    In diesen Kleinstheimen arbeitet das Personal ganz normal im Schichtdienst. Da ist zu den Feiertagen nur eine Notbesetzung anwesend, weshalb es ganz in Ordnung ist, wenn viele Bewohner nicht da sind. Allerdings verbringen die die Feiertage dann in Familien von Schulfreunden, bei der Herkunftsfamilie im weitesten Sinne, wenn es da geeignete Personen gibt und das Kind dorthin möchte oder z. B auch bei anderen vertrauten Familien.
    Der Wunsch dazu muss aber vom Bewohner kommen und die Sorgerechtsinhaber müssen zustimmen - also entweder leibliche Eltern oder Jugendamt.
    Unsere Jüngste war zu Schulzeiten mit einem Mädchen aus so einer Einrichtung befreundet.
    Tochter hat sie nach der Schule besucht, blieb zum Mittagessen, ganz wie bei anderen Freundinnen auch. Die Bewohner haben, wie andere Teenager auch, ein eigenes Zimmer und Dinge wie Handys, Spielekonsolen etc. Jugendliche haben einen eigenen PC, der gehört zum Grundbedarf. Sie können genauso online gehen wie andere Jugendliche auch.
    Nachdem Tochter mehrfach in der Einrichtung zu Besuch war, durfte ihre Freundin auch übers Wochenende zu uns kommen. Lediglich eine schriftliche Bestätigung von uns war nötig.

    Die Kinder sollen so normal wie möglich aufwachsen, Übernachtungen bei Freunden gehören dazu.

    Die Kleinstheime sind froh über passende Aussenkontakte. Sie sind in ganz normalen Wohnsiedlungen in geräumigen Einfamilienhäusern untergebracht und haben immer wieder mit Vorbehalten gegen die dort untergebrachten Kinder und Jugendlichen zu kämpfen....

    Um den Bogen zur Ausgangsfrage zu bekommen - ich würde aus dieser Erfahrung heraus vermutlich ein Spiel wie Tabu oder ähnliches kaufen, was sich mit vielen Mitspielern spielen lässt.
    Ein völlig unbekannter 13jahriger schneite mir in Gestalt eines französischen Austauschschulers am späten Nikolausabend ins Haus. Ihm kaufte ich zu dem üblichen Stiefelsusskram aus lauter Verzweiflung ein Set aus dem damals bei den Jungs im Umfeld der Mädchen sehr beliebten Playboy - Zeugs... Duschgel und Deo.
    Er bedankte sich erfreut und hat es rege benutzt....
    Geändert von Sasapi (28.11.2018 um 22:42 Uhr)

  5. Inaktiver User

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    So in etwa wie bei @ Sasapi,
    ist es hier vor Ort auch.
    Danke dafür, ich wollte nur nicht so ausholen, weil es hier nicht darum geht.
    Kleiner Ort, kleine Einrichtung,
    Kinder der Gastfamilien mit Kindern vom Heim bekannt oder sogar befreundet. Gehen in gemeinsame Schule.
    Auch Migrationskinder, die sehr sehr glücklich sind, ein paar schöne Momente in heiler Familie zu verbringen.
    Wie es im Einzelfall geregelt ist, das weiß ich nicht.
    In der Vorweihnachtszeit eben offizielle Treffen, kirchlicher Träger plus Kinder plus Gastfamilie.
    Was da geregelt ist, weiß ich natürlich auch nicht.
    Aber es gibt solche Orte, wo das eben normal ist.
    Gott sei Dank.
    Und das muss man nicht schlecht reden und oder schlecht machen.
    Oder auf Paragraphen rumreiten,
    nur weil man es so nicht kennt oder vom Kopf ablehnt.

    Schade das die TE nichts mehr dazu beiträgt.
    Dann hätte es diese Missverständnisse sicher gar nicht gegeben.

  6. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.954

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Ihm kaufte ich zu dem üblichen Stiefelsusskram aus lauter Verzweiflung ein Set aus dem damals bei den Jungs im Umfeld der Mädchen sehr beliebten Playboy - Zeugs... Duschgel und Deo.
    Er bedankte sich erfreut und hat es rege benutzt....
    Ich will jetzt gar nicht darüber nachdenken, was es damit auf sich haben könnte.


    Ich würde mir in der Konstellation Gedanken machen, ob es nicht schöner wäre weg von den materiellen hin zu ideellen
    Geschenken sich zu wenden. Das natürlich nicht nur dem Gast gegenüber sondern bei allen Beschenkten.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  7. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.533

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    Zitat Zitat von stefanie63 Beitrag anzeigen
    Die TE scheint ja auch in Portugal zu leben. Damit entfallen wohl die Vorschläge wie DM-Gutschein oder MediaMarkt-Gutschein.
    Stimmt, die TE lebt in Portugal.
    Aber selbst dort gibt es Media Markt, wie mir Google gerade aufzeigte ;).


    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Ich würde mir in der Konstellation Gedanken machen, ob es nicht schöner wäre weg von den materiellen hin zu ideellen
    Geschenken sich zu wenden. Das natürlich nicht nur dem Gast gegenüber sondern bei allen Beschenkten.
    Na ja, das Konzept betreffend die materiellen Geschenke steht aber
    bereits fest.

    Ich finde daran auch nichts verkehrt, ganz im Gegenteil.

    Dem ideellen Gedanken wird doch alleine schon durch die
    Weihnachtsfeier und die hoffentlich damit verbundene Zuwendung
    Rechnung getragen.

  8. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3.536

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    Danke für die Erklärung, Sasapi!


  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.848

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    Uteki, wie ich schon schrieb, es handelte sich um ein Set aus Duschgel und Deospray der Marke Playboy... Absolut jugendfrei.


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.216

    AW: Geschenk fuer 13 jaehrigen Jungen

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Allerdings verbringen die die Feiertage dann in Familien von Schulfreunden, bei der Herkunftsfamilie im weitesten Sinne, wenn es da geeignete Personen gibt und das Kind dorthin möchte oder z. B auch bei anderen vertrauten Familien.

    Der Wunsch dazu muss aber vom Bewohner kommen und die Sorgerechtsinhaber müssen zustimmen - also entweder leibliche Eltern oder Jugendamt.

    Unsere Jüngste war zu Schulzeiten mit einem Mädchen aus so einer Einrichtung befreundet.
    Tochter hat sie nach der Schule besucht, blieb zum Mittagessen, ganz wie bei anderen Freundinnen auch. Die Bewohner haben, wie andere Teenager auch, ein eigenes Zimmer und Dinge wie Handys, Spielekonsolen etc. Jugendliche haben einen eigenen PC, der gehört zum Grundbedarf. Sie können genauso online gehen wie andere Jugendliche auch.
    Nachdem Tochter mehrfach in der Einrichtung zu Besuch war, durfte ihre Freundin auch übers Wochenende zu uns kommen. Lediglich eine schriftliche Bestätigung von uns war nötig.

    Die Kinder sollen so normal wie möglich aufwachsen, Übernachtungen bei Freunden gehören dazu.
    Genauso

    War im Ausgangspost aber komplett anders geschildert.

    Die entscheidenen Parameter, die du auch benennst, habe ich extra gefettet und gefärbt.

    Das ist was ganz anderes!

+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •