+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. Avatar von Karli
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    162

    bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    Wer von euch kennt noch richtig schöne alte Weihnachtsgedichte aus seiner Kindheit?
    Kennt jemand das vollständige Gedicht von "Knecht Rupprecht"???
    Ich mag es kleine Gedichte in die Weihnachtskarten als Gruß zu schreiben.
    Karli
    Freunde sind Engel, die uns auf die Beine helfen, wenn unsere Flügel vergessen haben, wie man fliegt.

  2. Inaktiver User

    AW: bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    Du meinst das Gedicht von Theodor Storm ?? Von drauß vom Walde komm ich her ... ich muß euch sagen...es weihnachtet sehr...usw.

    das ist allerdings nur ein Teil des Gedichts... allerdings der wohl am häufigsten zitierte Teil...

  3. gesperrt Avatar von ReginaM
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    2.014

    AW: bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    Ich erinnere mich noch gut, meine Kinder sagten das mehrere Jahre dem Nikolaus auf.

    Ich habe es jetzt allerdings kopiert, denn ganz bringe ich es nicht mehr zustande:

    Von drauß, vom Walde komm ich her;
    ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
    Allüberall auf den Tannenspitzen
    sah ich goldene Lichtlein sitzen,
    und droben aus dem Himmelstor
    sah mit großen Augen das Christkind hervor.
    Und wie ich so strolcht durch den finsteren Tann,
    da rief's mich mit heller Stimme an:
    "Knecht Ruprecht", rief es, "alter Gesell,
    hebe die Beine und spute dich schnell!
    Die Kerzen fangen zu brennen an,
    das Himmelstor ist aufgetan,
    Alte und Junge sollen nun
    von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
    und morgen flieg' ich hinab zur Erden,
    denn es soll wieder Weihnachten werden!"
    Ich sprach: "O lieber Herr Christ,
    meine Reise fast zu Ende ist;
    ich soll nur noch in diese Stadt,
    wo's eitel gute Kinder hat."
    "Hast denn das Säcklein auch bei dir?"
    Ich sprach: "Das Säcklein, das ist hier;
    denn Äpfel, Nuß und Mandelkern
    essen fromme Kinder gern."
    "Hast denn die Rute auch bei dir?"
    Ich sprach: "Die Rute, die ist hier;
    doch für die Kinder nur, die schlechten,
    die trifft sie auf den Teil, den rechten."
    Christkindlein sprach: "So ist es recht;
    so geh mit Gott, mein treuer Knecht!"
    Von drauß, vom Walde komm ich her;
    ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
    Nun sprecht, wie ich's hierinnen find'!
    Sind's gute Kind, sind's böse Kind?

  4. gesperrt Avatar von ReginaM
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    2.014

    AW: bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    Und noch eins, das im Grunde anders geht, das aber mein Vater meinem seinerzeit Dreijähirgen ohne mein Wissen so beigebracht hat. Und der hat das dann auch selbstverständlich so vorgetragen........

    Lieber Nikolaus
    komm in unser Haus.
    Hast du was, so setz dich nieder,
    hast du nichts, dann schleich dich wieder!



  5. Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    25

    AW: bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    Es gibt noch eins, das zwar aus der Neuzeit stammt, aber inzwischen schon als Klassiker gelten dürfte:

    "Die Weihnachtsmaus" von James Krüss.

    Besonders von Grundschulkindern geliebt, aber auch deren Eltern können einiges damit anfangen. Es besteht aus mehreren vierzeiligen Strophen und man kann es hier http://http://www.weihnachtsideen24.de/weihnachtsgedichte/die-weihnachtsmaus.html nachlesen.

    Viel Vergnügen und herzliche Grüße


    Safina

  6. gesperrt Avatar von ReginaM
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    2.014

    AW: bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    Mir ist auch noch eins eingefallen, von meinem Sohn in der ersten Klasse gelernt:

    Ich bin ein Esel, alt und schwach, I-a,
    ich habe in der Heiligen Nacht
    im Stall von Bethlehem gewacht
    und manchmal leis i-a gemacht, I-a.
    Ich war ganz still, wie sich's gehört, I-a,
    nur manchmal schlug ich mit dem Steert.
    Und bei mir standen Ochs und Pferd
    und auch drei Könige, hochgelehrt,
    I-a.
    Jedoch Maria, seine Frau, I-a,
    die sagte: „Lieber Joseph, schau,
    nimm's mit dem Kind nicht so genau,
    es ist ja noch nicht groß und schlau!" I-a.
    Und auch die Könige, alle drei, I-a,
    die fanden wirklich nichts dabei
    und schenkten Myrrhe und Salbei
    und rotes Gold dem Kind im Heu, I-a.
    Das Christkind war so sonderbar, I-a,
    es zupfte mich an Bart und Haar
    und einmal rupfte es sogar
    am Bart von König Balthasar, I-a.
    Dem Joseph, dem gefällt das nicht, I-a,
    mit ernstem Zimmermannsgesicht
    sieht er das Kindlein an und spricht:
    „An Königsbärten zupft man nicht!" I-a.
    Sie lachten alle drei im Chor, I-a:
    Der Balthasar, der Melchior
    und Caspar auch (das war ein Mohr),
    der kam mir etwas dunkel vor, I-a.
    Ich bin ein Esel, alt und schwach, I-a,
    ich habe in der Heiligen Nacht
    im Stall von Bethlehem gewacht
    und manchmal leis i-a gemacht, I-a.

  7. Inaktiver User

    AW: bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    Schaut mal in weihnachtsstadt.de rein. Ich habe die Seite heute immer noch in meinen Favoriten abgespeichert, als die Kinder noch klein waren, stöberte ich sie während der Weihnachtszeit regelmäßig durch. Da findet man an Geschichten und Gedichten so ziemlich alles, was das Herz begehrt. :-)

    LG,
    Zuza


  8. Registriert seit
    22.10.2004
    Beiträge
    375

    AW: bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    mein absoluter Favorit:

    Markt und Straßen stehn verlassen, still erleuchtet jedes Haus,
    Sinnend geh ich durch die Gassen, alles sieht so festlich aus.
    An den Fenstern haben Frauen buntes Spielzeug fromm geschmückt,
    Tausend Kindlein stehn und schauen, sind so wunderstill beglückt.
    Und ich wandre aus den Mauern bis hinaus ins freie Feld,
    Hehres Glänzen, heil´ges Schauern! Wie so weit und still die Welt!
    Sterne hoch die Kreise schlingen, aus des Schnees Einsamkeit.
    Steigts wie wunderbares Singen - O du gnadenreiche Zeit!

    (Joseph von Eichendorff)

    *soifz*

  9. Inaktiver User

    AW: bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    Mein Liebling:

    Advent

    Es treibt der Wind im Winterwalde
    die Flockenherde wie ein Hirt
    und manche Tanne ahnt, wie balde
    sie fromm und lichterheilig wird.

    Und lauscht hinaus, den weißen Wegen
    streckt sie die Zweige hin, bereit
    und wehrt dem Wind und wächst entgegen,
    der einen Nacht der Herrlichkeit.

    Rainer Maria Rilke

  10. gesperrt Avatar von ReginaM
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    2.014

    AW: bestimmtes Weihnachtsgedicht gesucht

    Mir ist noch ein Lied aus meiner Kindheit eingefallen. Der Text stammt, glaub ich, aus der "Hl. Nacht" von Ludwig Thoma.

    Im Woid is so staad,
    Alle Weg san vawaht,
    Alle Weg san vaschniebn;
    Is koa Steigl net bliebn.
    Hörst as zweitast im Woid,
    Wann da Schnee obafoit,
    Wann sis Astl obiagt,
    Wann a Vogal auffliagt.

    Aba heit kunnt scho sei,
    S war nomoi so fei,
    S war nomoi so staad,
    Daß si gor nix rührn dat.

    Kimmt die Heilige Nacht,
    Und da Woid is aufgwacht,
    Schaugn de Hasn und Reh,
    Schaugn de Hirsch üban Schnee.

    Hamm sie neamand net gfragt,
    Hots eahr neamand net gsagt,
    Und kennas do boid
    D Mutta Gottes im Woid.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •