Umfrage: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

+ Antworten
Seite 6 von 37 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 366
  1. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.144

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es geht bei dem Test um das DownSyndrom, das ist eine Krankheit/Behinderung mit der viele Menschen ein gutes Leben leben können.
    Tatsächlich, aber ich nicht und viele Andere auch nicht. Der Schwenk von den Kranken zu den Eltern ist bewusst vollzogen. und tatsächlich können die meistenTrisomie-Menschen nicht völlig selbständig leben, s.o.

  2. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.144

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Du kannst gern einen Strang dazu aufmachen wenn Du das diskutieren möchtest. Ist hier aber nicht Thema.
    Klar, hier stört das. Stellt deine Position in Frage


  3. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.047

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Der Test ist ein diagnostischer Test.
    Krankenkassen zahlen eben auch für diagnostische Mittel.
    Ohne Diagnose, keine Behandlung der Krankheit.

    Willst du dann alle diagnostischen Verfahren aus den KK-Leistungen haben, wenn die Diagnose eine unheilbare Krankheit bedeutet?
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  4. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.108

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Der Grundkonsens sollte aber in meinen Augen sein - Krankheiten behandeln.
    Der Trisomie-Bluttest zielt ja nicht darauf ab.
    Es geht ja nicht darum dem Embryo oder der Mutter irgendwelche Therapien anzubieten.
    Eine der sehr wichtigen Aufgaben der Krankenkassen ist es auch Leistungen zur Prävention zu finanzieren.

    Es würde wohl niemand dafür plädieren, dass beispielsweise Untersuchungen zur Krebsvorsorge nicht mehr bezahlt werden.

    Der Trisomie-Test WIRD ja im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge gemacht, allerdings als Kassenleistung nur der risikoreichere, invasive angeboten. Gesetzlich Versicherten aus Kostengründen den risikolosen Test zu verweigern und das als "ethische Bedenken" zu tarnen IST verlogen und scheinheilig.
    People are so crackers.
    John Lennon

  5. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.144

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Gesetzlich Versicherten aus Kostengründen den risikolosen Test zu verweigern und das als "ethische Bedenken" zu tarnen IST verlogen und scheinheilig.
    und ich frage mich, wieso da der Schutz des gefährdeten Foetus plötzlich irrelevant ist

  6. Avatar von Starbuck
    Registriert seit
    04.12.2014
    Beiträge
    643

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Klar, hier stört das. Stellt deine Position in Frage
    Ich äußere meine Meinung, und da muss ich nicht unter jeden Beitrag schreiben:
    "Dieser Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wider."
    Und ich erlaube mir, aus meinen Lebenserfahrungen auch Schlussfolgerungen zu ziehen.
    Damit beanspruche ich keine Allgemeingültigkeit.
    Soviel (und nicht mehr) als Bedienungsanleitung zu meinen Beiträgen.

    (mitgenommen)

  7. Inaktiver User

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Der Trisomie-Test WIRD ja im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge gemacht, allerdings als Kassenleistung nur der risikoreichere, invasive angeboten. Gesetzlich Versicherten aus Kostengründen den risikolosen Test zu verweigern und das als "ethische Bedenken" zu tarnen IST verlogen und scheinheilig.
    Kannst Du bitte mal aufhören beleidigend zu sein. Ich weiss dass ich Dir nicht passe, weil ich eine andere Meinung habe als du.
    Ich argumentiere nicht verlogen und scheinheilig, ich finde auch den risikoreichen Test nicht unbedingt als Kassenleistung vertretbar, aus genau den gleichen Gründen.
    Und ich schrieb zuvor, dass ich es natürlich wenn dann besser finde den risikoärmer Test durchzuführen.
    Einfach mal entspannen und noch mal nachlesen.

    Ob es gibt Präventionsleistung ist, darüber kann man diskutieren, und wenn es darum ging die Frau auf ein Leben mit einem behinderten Kind vorzubereiten dann wäre das sicher nachvollziehbar.
    Ich kann mir auch vorstellen, dass es Frauen gibt, die es deshalb tun.

    Der Grundkonsens hier im Strang geht aber eindeutig in die andere Richtung.


  8. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.047

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    und ich frage mich, wieso da der Schutz des gefährdeten Foetus plötzlich irrelevant ist
    Ach geh, das bisserl Nadel in der Fruchthülle...
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  9. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    270

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es geht bei dem Test um das DownSyndrom, das ist eine Krankheit/Behinderung mit der viele Menschen ein gutes Leben leben können.
    Und mir ging es um den Aspekt, dass hier einige meinen, ein behindertes Kind wäre nicht so schlimm, aber z.T. selbst keine Kinder, geschweige denn, behinderte haben. Und dass z.B. profamilia auch bei Extremfällen immer "pro Geburt" beraten....
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  10. Inaktiver User

    AW: Trisomie-Tests sollen in Ausnahmefällen übernommen werden. Was halten Sie davon?

    Zitat Zitat von Carcasonne Beitrag anzeigen
    Ach geh, das bisserl Nadel in der Fruchthülle...
    Wer sagt sowas?

+ Antworten
Seite 6 von 37 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •