Umfrageergebnis anzeigen: Hat Krebs oft seelische Gründe?

Teilnehmer
90. Diese Umfrage ist geschlossen
  • Ja

    24 26,67%
  • Nein

    66 73,33%
Thema geschlossen
Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 104
  1. User Info Menu

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Zitat Zitat von Sternenfliegerin Beitrag anzeigen
    Ich habe den EP nicht ausschließlich auf Streß bezogen verstanden, sondern eher allgemein auf belastende psychische Probleme.
    Nun ja, das steht aber nirgendwo. Da kann dann jeder das iinterpretieren was er möchte.
    Dann sollte jeder seine Antworten anpassen.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  2. User Info Menu

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Dann müssten ja viele Menschen mit einer Depression Krebs bekommen

    Ich glaube ich meide diesen Strang, bevor ich anfange mich auf zu regen.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  3. User Info Menu

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Wie wäre es ,im Titel das Wort "oft" mit "auch" zu ersetzen?
    Das klingt nicht so provozierend, obwohl ich der Meinung bin,
    dass oftmals seelische Gründe einen ziemlichen Anteil an jeglicher Erkrankung haben, leider auch bei Krebs.
    Es ist immer JETZT

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Nun ja, das steht aber nirgendwo.
    Für mich schon, siehe Erklärung unten.

    Der Titel lautet eben nicht: "Entsteht Krebs durch Streß" sondern "Hat Krebs oft seelische Gründe?"

    Wobei ich es auch sinnvoller gefunden hätte, statt von Gründen zu schreiben eher z.B. zu formulieren:
    "Haben Krebserkrankungen vielleicht auch eine seelische Komponente?"

    Da kann dann jeder das iinterpretieren was er möchte.
    Dann sollte jeder seine Antworten anpassen.
    Zitat Zitat von BRIGITTE Community-Team Beitrag anzeigen
    Frage, welche Rolle die Psyche bei körperlichen Krankheiten spielt.
    [...]
    Uns interessiert daher, wie Sie das sehen. Also, was meinen Sie zu der steilen These: Krebs hat oft seelische Gründe?
    Sowohl im EP-Text als auch im Titel werden also seelische "Gründe" genannt.

    Ich interpretiere das als "Belastungen", weil sich bei jemandem mit einer extrem glücklichen, lebensfrohen, positiven Lebenshaltung und Lebensbewältigung (gleich Psyche) die Ausgangsfrage doch gar nicht stellen würde.

    Was - leider- natürlich nicht heißt, daß diese Menschen nicht auch schwer erkranken können.
    Geändert von Sternenfliegerin (07.08.2019 um 17:54 Uhr) Grund: Zitat selbst repariert
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  5. User Info Menu

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Zitat Zitat von Sternenfliegerin Beitrag anzeigen
    Menschen mit bestimmten Persönlichkeitsstrukturen und belastenden Lebensumständen könnten meiner Vorstellung nach tatsächlich "anfälliger" sein für eine Krebs-Disposition, auch (nicht vorrangig oder alleinig natürlich) durch seelische Belastungen.
    ...
    und genau, es geht doch in keinster Weise um Schuld, sondern (in meiner Wahrnehmung) um Belastungen
    Kannst du ein Beispiel für die Persönlichkeitsstrukturen geben, die du meinst?

    Was, wenn jemand sich nicht als belastet empfindet und dennoch an Krebs erkrankt?
    Hat er/sie dann eine falsche oder fehlerhafte Wahrnehmung? Oder die falsche Strategie, mit Belastungen umzugehen? Wäre das dann Teil seiner/ihrer Persönlichkeitsstruktur?

    Wenn eine starke Raucherin an einem Bronchialkarzinom erkrankt, muss sie mit dem Gefühl klarkommen, bis zu einem gewissen Grad verantwortlich für und schuld an ihrer Krankheit zu sein. Das ist schlimm.
    Wollt ihr das allen anderen Krebspatientinnen wirklich auch noch aufbürden?

    Mit solchen Zuschreibungen wäre ich sehr vorsichtig. Ich würde sie erst dann vornehmen, wenn ich mir wirklich sicher wäre, wie die optimierte Persönlichkeit aussieht und wie man sie erlangt.
    >>Der Zahn der Zeit steht auf der Seite der Vernunft.<< (Jan Böhmermann) 🐧🐧🐧

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    Wie wäre es ,im Titel das Wort "oft" mit "auch" zu ersetzen?
    Das klingt nicht so provozierend, obwohl ich der Meinung bin,
    dass oftmals seelische Gründe einen ziemlichen Anteil an jeglicher Erkrankung haben, leider auch bei Krebs.
    Das wollte ich auch gerade vorschlagen.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  7. Inaktiver User

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    Man sollte es den Wissenschaftlern überlassen, die Ursachen für Krebs zu erforschen.
    Ganz genau - das unterstreiche ich dick und fett.

  8. User Info Menu

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Zitat Zitat von Prilblume Beitrag anzeigen
    Kannst du ein Beispiel für die Persönlichkeitsstrukturen geben, die du meinst?

    Was, wenn jemand sich nicht als belastet empfindet und dennoch an Krebs erkrankt?
    Hat er/sie dann eine falsche oder fehlerhafte Wahrnehmung? Oder die falsche Strategie, mit Belastungen umzugehen? Wäre das dann Teil seiner/ihrer Persönlichkeitsstruktur?
    Kinder z.b. oder Babys, was ist mit denen?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  9. Inaktiver User

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Ich denke, ihr bewegt euch auf recht dünnem Eis, Krebserkrankten eine Mitschuld zuzusprechen. Das könnte bei manchen sehr schlecht ankommen. Ich würde solche Themen den Wissenschaftlern überlassen.
    Das sehe ich ganz genauso und finde eine solche Umfrage unter aller Kanone.

  10. Inaktiver User

    AW: Hat Krebs oft seelische Gründe?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Kinder z.b. oder Babys, was ist mit denen?
    Eben, oder Tiere. War der Hamster dann auch depressiv oder hatte Liebeskummer?

    Und sind dann also Leute die an Krebs erkranken durch die Bank seelisch belastet?

Thema geschlossen
Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •