Umfrage: Und wie schlafen Sie?

Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 92
  1. VIP

    User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    Zitat Zitat von Josyfine Beitrag anzeigen
    Ich auch.
    Weil meine innere Uhr anders tickt, als die bei anderen Menschen. Ich bin ein Nachtmensch und würde wohl nur Tagsüber schlafen, wenn ich nicht arbeiten müsste und kein soziales Wesen wäre.
    Same here. Ich hab das auch als Freiberuflerin und in manchen Nachtdienst-Phasen so praktiziert. Da ging´s mir besser. Aber das Sozialleben lag brach.

    Zitat Zitat von Josyfine Beitrag anzeigen
    Uff, da hast du es echt gut! Mir ist das viel zu wenig Schlaf, ich brauche schon 7-8 Stunden.
    Und auf die komme ich einfach Nachts nicht, egal wie früh ich ins Bett gehe. Und morgens, wenn um 7 der Wecker klingelt, bin ich demensprechend müde und fertig. Ich kenne das gar nicht anders. Das war schon als Kind so. Das frühe Aufstehen morgens ist jedesmal eine körperliche Qual für mich.
    Yep. Das Schlimmste an Kindergarten und Schule war das Aufstehen. Mann, was habe ich Nachmittagsunterricht geliebt!

    Egal zu welcher Tages-oder Nachtzeit: Ich kann immer sofort einschlafen, wenn ich bequem sitze oder liege. Vermutlich ist das meinem Schlafdefizit geschuldet. Allerdings wache ich oft auf und liege wach, wenn ich vor oder um Mitternacht ins Bett gehe.

    Ich schlafe eigentlich immer zu wenig, seit ich angestellt bin. Weil ich morgens zu allem sehr lang brauche, läuten die Wecker ab ca. 5:30. Mir ist dann immer schlecht und kalt und ich quäle mich noch länger rum, bis ich unter die Dusche krieche und anschließend verblödet in meine Teetasse stiere. Nach der Hunderunde kommt mein Kreislauf langsam und ich kann dann langsam ins Auto. Um 9:30 schlage ich dann im Büro auf.
    Richtig leistungsfähig war ich aber immer schon erst ab dem Nachmittag und abends muss ich mich gegen Mitternacht ins Bett zwingen.
    Wenn ich um 4 oder später schlafen gehen kann/könnte, reichten mir 6 bis 7 Stunden, weil ich dann tief und gut schlafe. So wache ich immer wieder auf und schau panisch auf die Uhr, weil die Aufstehzeit näher rückt. Gegen 5 oder kurz vor 5 falle ich dann in Tiefschlaf, den die Wecker kurz darauf beenden.

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    Was heißt hier "für Kinder"?
    Ich quäle mich auch jeden Morgen aus dem Bett. Optimale Aufstehzeit für mich wäre irgendwann so zwischen halbzehn und zehn; danach zwei Stunden, in denen mich keiner anspricht, dann frühstücken und so ab nachmittags um eins wäre ich dann bereit für die Menschheit
    [...]
    Der wichtigste Punkt für mich am Wochenende und im Urlaub: Endlich ausschlafen!
    Bis aufs Frühstück stimme ich Dir zu. Das brauche ich schnell, weil ich einen schnellen Stoffwechsel habe und erst nach einer Mahlzeit menschenähnlich werde. Nach der Nacht bin ich richtig ausgehungert -mit Magenknurren und so.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  2. User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    Nee, mein Magen braucht immer zwei bis drei Stunden bis er fähig ist, mit fester Nahrung umzugehen.
    Das Einzige, was ich wirklich brauche, ist mein Kaffeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee....
    *lost in the woods*

  3. VIP

    User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    Boah! Niemals!
    Bei Kaffee am Morgen und auf nüchternen Magen hätte ich umgehend einen Magendurchbruch. Eigentlich gar keinen Kaffee. Nur ab und zu Espresso.

    Ich brauche nach dem Aufstehen mindestens einen Dreiviertelliter Darjeeling und was zu essen (werde davon aber auch nicht wach). Wenn ich einen Koch oder eine Zofe hätte, dann am liebsten was Warmes und Scharfes: asiatische Nudelsuppe oder schwarze Bohnen mit Chili, Kicherebsencurry oder so. Notfalls Caprese, Glücksrollen oder was mit Obst.
    Aber da ich kein Personal habe, bleibts bei Müsli, Porridge oder Käsebrot.

    So, wieder zum Thema: Ich glaube, ich schlafe auf dem Rücken ein. Zumindest wache ich oft in Rückenlage auf, Brille auf der Nase und Buch auf der Brust.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  4. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Wenn ich einen Koch oder eine Zofe hätte, dann am liebsten was Warmes und Scharfes: asiatische Nudelsuppe oder schwarze Bohnen mit Chili, Kicherebsencurry oder so.
    Hihi, ich bin da genau wie du!

  5. VIP

    User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    Zitat Zitat von Josyfine Beitrag anzeigen
    Hihi, ich bin da genau wie du!


    Morgen früh gibt es: 2 Glücksrollen mit Garnelen plus Nuoc-Mam-Sauce und den Salat aus grüner Papaya. Habe mittags beim Bestellen vorausgedacht. Zwar kalte Vorspeisen, aber lecker!

    Aber auch mit diesen wunderbaren Aussichten fällt mir das Aufstehen nicht leichter.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  6. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    Ich komm vorbei!

    Ja, leider machen auch schöne Aussichten auf den nächsten Tag das Aufstehen nicht leichter.
    Egal, wie ich mich vielleicht noch Abends auf den nächsten Tag freue - wenn der Wecker klingelt, könnte ich jedesmal losheulen. Ganz schlimm ist es, wenn ich nicht hundertpro gesund bin oder extrem mies drauf - da ist es schon vorgekommen, dass ich nicht aus dem Bett gekommen bin und mich krank melden musste. Es ging einfach nicht, keine Chance.

  7. VIP

    User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    Verstehe ich gut.

    Ich bleibe home office, wenn es ganz schlimm ist, z.B. wenn ich besonders schlecht geschlafen habe.

    Das geht bei uns, wenn keine Meetings o. ä. anstehen. Wir haben Zugriff auf den Server und ich bin zudem noch aus meinen Freiberuflerzeiten recht gut mit Software jenseits des Office-Pakets ausgestattet.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    @ katelbach:
    Da hast du es echt gut mit dem Home Office!
    Ich war leider damals so blöd und habe einen für mich nicht so optimalen Beruf ausgewählt. Ich muss morgens pünktlich und topfit sein, zu 100 Prozent. Was meiner Natur ja völlig widerspricht. Ich habe damals einfach nicht nachgedacht.
    Aber jetzt alles hinwerfen - das macht man auch nicht mal eben so, nach jahrelangem Studium und Kampf um einen festen Job...

  9. VIP

    User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    Tja ... Wem sagst Du das.

    Ich war ja lang frei, 16 oder 18 Jahre, aber irgendwann bin ich da voll vereinsamt (und fast verhungert [Verlagswesen]). Jetzt mache ich dasselbe (Medical Writing und Konzeption) angestellt. Toll, abwechslungsreich, interessant, nette Kollegen, nette Chefs, wenige km Fahrt, Hund darf mit - und sozialversichert. Aber tagsüber. Ich schleppe mich ...

    Von wegen "alles Gewohnheit". Seit ich in den Kindergarten musste, 1960, kämpfe ich mit dem Wecker. Ich war eins der seltenen Kinder (später Teenager), die den Mittagsschlaf forderten und die ihre Eltern am WE nicht weckten. Dafür gab es Terror beim Zubettgehen.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  10. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Und wie schlafen Sie?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Von wegen "alles Gewohnheit". Seit ich in den Kindergarten musste, 1960, kämpfe ich mit dem Wecker. Ich war eins der seltenen Kinder (später Teenager), die den Mittagsschlaf forderten und die ihre Eltern am WE nicht weckten. Dafür gab es Terror beim Zubettgehen.
    Ach katelbach, wie mir das alles bekannt vorkommt...
    Meine Mutter dachte früher erst, ich sei krank, weil ich immer so viel schlief, und dann noch freiwillig Mittags.
    Und Abends gabs ein fürchterliches Gezeter, wenn ich ins Bett sollte. Da saß dann oft meine arme Oma (die nebenan wohnte) an meinem Bett, in völliger Dunkelheit, und wartete, bis ich einschlief. Was Stunden dauern konnte. Die arme Oma... aber sie hats ja freiwillig gemacht.

Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •