Umfrage: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63
  1. Administrator Avatar von BRIGITTE Community-Team
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    9.585

    Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Liebe Userinnen und User,

    wie jedes Jahr im Herbst stellen sich viele Menschen seit Wochen die Frage: „Was? Da stehen schon Weihnachtskekse im Einkaufsregal? Das wird auch jedes Jahr wieder früher!“. Auch in der BRIGITTE Community gibt es ein Forum, in dem diese Frage von Weihnachts-Fans und Weihnacht-Hassern leidenschaftlich diskutiert wird. Eine Umfrage des Instituts YouGov im Auftrag der dpa hat nun ergeben: Rund ein Drittel aller Deutschen wünscht sich eine „Weihnachtsbremse“ und möchte Stollen, Adventskalender und Zimtsterne allerfrühestens im November sehen. Andererseits freuen sich aber natürlich auch viele Menschen über die extralange Advents-Vorsaison – dein Weihnachts-Frühstart gäbe es ja auch nicht, wenn niemand die vielen Leckereien bereits im Herbst kaufen würde.

    Wie stehen Sie zum Weihnachtsstart im Spätsommer? Freuen Sie sich, dass Sie schon jetzt Ihre Lieblings-Weihnachtskekse besorgen können? Oder vermiest Ihnen das Dauer-Weihnachten eher die Festtagsstimmung? Beginnt die Weihnachtszeit Ihrer Meinung nach zu früh?

    Gruß

    Das BRIGITTE Community-Team
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.

  2. Avatar von Fellow
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    2.764

    AW: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Schöne Umfrage - und einer meiner Lieblingsaufreger. Wir waren die letzten beiden Jahre im August / September an der Ostsee im Spätsommerurlaub. Ankunft bei schönstem Wetter, Sommerkleidung, Meer - das ganze Tamtam. Und spätestens am Tag nach unserer Ankunft wurden die Lebkuchen, Dominosteine und Spekulatius im Supermarkt aufgebaut.

    G R A U E N H A F T

    Es ist für mich absolut nicht nachvollziehbar, warum man derartige Saisonartikel nicht das sein lässt, was sie sind: Saisonartikel, die zu einer bestimmten Jahreszeit und dem Weihnachtsfest gehören.

    Ach ja, ich habe übrigens mit 1 geantwortet


  3. Registriert seit
    31.01.2007
    Beiträge
    66

    AW: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Ich mag ignorant sein, aber für mich ist das eine rhetorische Frage:

    Nach meinem Wissen hat gerade der Herbst begonnen - Weihnachten fällt für mich in den Winter, so dass ich jetzt statt Plätzchen lieber den Altweibersommer und Indian Summer genieße


  4. Registriert seit
    24.11.2004
    Beiträge
    2.839

    AW: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Ich erwarte eigentlich dringend eine Gesetzesinitiative von Bündnis90/Die Grünen zum Verbot von Lebkuchen von Januar-Oktober. Ich kann schließlich nicht selbst entscheiden was ich kaufe, ich brauche dringend staatlichen Schutz vor zu viel Weihnachten.


  5. Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    2

    AW: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Habe gerade mit 1 abgestimmt. Aber ein Gesetz gegen den Verkauf von Lebkuchen und Co. brauchen wir doch wohl nicht, wir sind doch mündige Konsumenten. Ich kann jedenfalls völlig unbeeindruckt an dem Zeug vorbei laufen.

    Der Handel würde die Saisonware aber nicht anbieten, wenn keine Nachfrage bestünde

  6. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.330

    AW: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Zitat Zitat von Frank13 Beitrag anzeigen
    Ich erwarte eigentlich dringend eine Gesetzesinitiative von Bündnis90/Die Grünen zum Verbot von Lebkuchen von Januar-Oktober. Ich kann schließlich nicht selbst entscheiden was ich kaufe, ich brauche dringend staatlichen Schutz vor zu viel Weihnachten.
    Jaaa
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  7. Avatar von kleinenellie
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    5.308

    AW: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Zitat Zitat von Cookiestante Beitrag anzeigen
    Der Handel würde die Saisonware aber nicht anbieten, wenn keine Nachfrage bestünde
    Stimmt.
    Ist aber dasselbe wie die immer wieder gern zitierten Erdbeeren zu Weihnachten, keiner kauft sie, trotzdem scheinen sie irgendwelche Abnehmer zu finden, sonst täte der Handel sie wohl nicht mehr anbieten
    Alles Liebe, Nellie

    Jetzt auch als Next erhältlich

    WEDER HARTZER NOCH ARBEITSLOS. Trotzdem prügel ich nicht auf diese ein


  8. Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    10

    smirk AW: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Da kann ich mich den Vorposterinnen nur anschließen! Ein gesetzliches Verkaufsverbot ginge mir aber auch viel zu weit, wir sind ja ein freie Land, jawoll! Aber ganz im Ernst, dieses Viel-zu-früh-dran-Sein oder wie man es nennen will, gilt doch rund ums Jahr: Anfang November kriege ich keine Kinder-Winterstiefel mehr, weil die alle schon ausgesucht sind. Im Februar finde ich keine Übergangsjacke, Anfang Juli ist Sommer-Sale. Schulhefte im Angebot für's neue Schuljahr gibt's in meinem Bundesland noch bevor die Jahreszeugnisse des "alten" Schuljahrs ausgeteilt worden sind und man noch lange keine Besorgungsliste für's neue Schuljahr hat. Und a propos Weihnachten: Ich esse meinen ersten Lebkuchen am 1. Advent, nicht vorher. Mich nervt's nämlich, dass direkt am 27. Dezember, also dann, wenn Weihnachten IST, die ganze Weihnachtsdeko aus den Läden kommt und alles auf Karneval umdekoriert wird, weil jeder schon seit Wochen genervt ist von dem ganzen Schellengeklingel und Ho-Ho-Ho. Ich will keinen Weihnachts-Overkill und am 27.12. genervt alles rausschmeißen, sondern dann erst so richtig Weihnachten haben bis Dreikönig. Meine Oma hat ihren Weihnachtsbaum immer noch bis Maria Lichtmeß am 2.2. stehenlassen, wäre heute undenkbar. Anfang Februar, da steht der Osterhase ja schon in den Regalen... Aber gut, man muss diesen Wahnsinn ja nicht mitmachen. Da versuch ich eher, im Hier-und-Jetzt zu leben. Also: Kürbis, Zwiebelkuchen, Äpfel und rotes Weinlaub statt Spekulatius, Zimtsternen, Räucherhäuschen und Stollen. In diesem Sinne: schon jetzt fröhliche Weihnachten!

  9. VIP Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.289

    AW: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Ich kaufe das Zeug vor Ende November nicht. Mir versaut es einfach die Freude auf die Adventszeit, wenn mir schon ab Ende August Christstollen, Dominosteinen, Spekulatius und Lebkuchen vorgesetzt werden. Mir tun auch immer die Kleinkinder leid, die mit dem Kram im Spätsommer schon konfrontiert werden; da geht doch der ganze Zauber, den die Sache noch haben könnte, verloren.
    Wir saßen vor kurzem an meinem Geburtstag noch den ganzen Nachmittag bis in den Abend draußen auf der Terrasse, weil wir warmes Altweibersommerwetter hatten, was interessiert mich da Weihnachten?
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  10. Avatar von mainecoon2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    1.976

    AW: Alle Jahre wieder: Beginnt die Weihnachtszeit zu früh?

    Mir ist das völlig egal. Wann für mich die Weihnachtszeit beginnt, bestimme ich immer noch selbst. Wenn ich im September Lust auf Lebkuchen habe, kaufe ich welche, wenn nicht, dann lass ich es. Mit meiner Festtagsstimmung (was immer das ist), hat das rein gar nichts zu tun.
    Mir wäre es auch recht, wenn die Läden 24 Stunden geöffnet hätten, auch wenn ich nicht rund um die Uhr einkaufen gehe. So stören mich die Nikoläuse im Sommer ebenso wenig wie Osterhasen im Winter.

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •