Umfrage: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35
  1. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.234

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Zitat Zitat von Ebayfan Beitrag anzeigen
    Ich glaube, solche Bedingungen zu ändern, geht nur auf die harte Tour, nämlich im ganz klassischen Arbeitskampf. Organisation durch Gewerkschaften, Lohnforderungen, Verhandlungen, Streik ... So wurden in Europa und Nordamerika ordentliche Arbeitsbedingungen ausgehandelt, da muss der Rest der Welt eben auch durch. .

    Ich glaube gar nicht mal, dass deswegen die Klamotten deutlich teuerer werden. Der Lohnkostenanteil ist jetzt schon so gering, da könnten die Löhne locker verdreifacht werden, ohne dass es uns beim Endpreis großartig auffallen würde. Wen würde es denn wirklich aufregen, wenn ein neues Teil dann einen Euro oder zwei mehr kosten würde? Der wahre Preistreiber sind die Preisaufschläge der Hersteller und des Handels.


    Zitat Zitat von Max
    nichts für ungut... aber für ein Magazin wie die Brigitte ist es vermutlich um vieles einfacher die Hintergründe der Produktion zu recherchieren als für den Endverbraucher... warum also schreibt ihr in der Einleitung nicht wie ihr selber darüber denkt... und vor allem wer denn nun eigentlich wo und unter welchen Bedingungen produzieren lässt... anstatt - wie es anscheinend schon üblich ist - gleich mal die Billigheimer an den Pranger zu stellen...
    Wo ist der Applaussmiley?
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  2. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    5.182

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Ich glaube, solche Bedingungen zu ändern, geht nur auf die harte Tour, nämlich im ganz klassischen Arbeitskampf. Organisation durch Gewerkschaften, Lohnforderungen, Verhandlungen, Streik ... So wurden in Europa und Nordamerika ordentliche Arbeitsbedingungen ausgehandelt, da muss der Rest der Welt eben auch durch. .
    Im Prinzip hast du recht nur: momentan scheint mir das umgekehrt zu laufen. Unser Lohnniveau wird nach unten nivelleriert. Zudem gibt es zB in Bangladesh sowiele Menschen ohne Arbeit, dass Gewerkschaften wenig Macht aufbauen können. Jeder ist austauschbar.

    Ich selbst trage meine Klamotten sehr lange, wenn ich etwas mag, dann will ich es auch oft anziehen. Das geht nur imt hochwertigen eher zeitlosen Stücken. Wenn ich so etwas kaufe, nehme ich nach Möglichkeit etwas, was man nicht an jeder Strassenecke sieht.

    In meinem Heimatort gibt es einen Laden, der Mode aus eurupäischen Manufakturen vertreibt. Dort habe ich schon viele schöne Stücke gefunden. Ob die nun tatsächlich komplett in Europa produiert wurden: keine Ahnung. Aber immerhin habe ich ein kleines bisschen dazu beigetragen, dass auch die kleineren unbekannten Betriebe überleben können.

    liebe Grüße

    Türlis

  3. Inaktiver User

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Ich kaufe hin und wieder bei H&M und c&A, die viel in Bangladesh produzieren. Ich habe mich mit einer Studentin aus Bangladesh über diese Thematik unterhalten und sie meinte, dass, wenn man nichts mehr kaufen würde, was dort produziert wird, die Leute in ihrem Land keine Arbeit mehr hätten, was noch schlimmer wäre. And den katastrophalen Produktionsbedingungen ließe sich nichts ändern, es gebe zwar Gesetze, aber die würde niemand einhalten. Gibt es Fair Trade Kleidermarken? Ich kenne das nur bei Kosmetik (Body shop).

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.457

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich kaufe hin und wieder bei H&M und c&A, die viel in Bangladesh produzieren. Ich habe mich mit einer Studentin aus Bangladesh über diese Thematik unterhalten und sie meinte, dass, wenn man nichts mehr kaufen würde, was dort produziert wird, die Leute in ihrem Land keine Arbeit mehr hätten, was noch schlimmer wäre. And den katastrophalen Produktionsbedingungen ließe sich nichts ändern, es gebe zwar Gesetze, aber die würde niemand einhalten. Gibt es Fair Trade Kleidermarken? Ich kenne das nur bei Kosmetik (Body shop).
    http://www.berliner-kurier.de/blob/v...7304124213.pdf

    Daß sich nichts ändern läßt, gilt immer so lange, bis jemand was ändert. Die Lösung ist nicht, Industrie aus dem Land abzuziehen, sondern die Leute zu unterstützen, die was ändern.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.286

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    dass, wenn man nichts mehr kaufen würde, was dort produziert wird, die Leute in ihrem Land keine Arbeit mehr hätten, was noch schlimmer wäre.
    Da können deutsche Textilarbeiterinnen wohl ein Lied von singen.
    Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten | Unbekannt

    Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert | Nietzsche
    Kein Wunder, dass er in der Anstalt landete ...

  6. Avatar von Woodstock62
    Registriert seit
    13.02.2001
    Beiträge
    9.569

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Ich kaufe günstig, auch bei Kik oder auch Gutes secondhand, selten teuer. Erstens muss ich haushalten, zweitens bekommt man tragbare Übergrößen fast nur im Netz oder halt bei Kik und drittens wird man von den Herstellern von Markenware auch beschissen.

    Ich trag meine Sachen bis sie buchstäblich auseinander fallen, egal wo ich die gekauft habe. Manche meiner Pullis sehen noch gut aus, obwohl die schon fast 20 Jahre alt sind, andere fallen nach der 2. Wäsche auseinander. Und nein, die beim Waschen kaputt gehen sind nicht immer nur die Billigteile!

    Ich hab jedenfalls kein schlechtes Gewissen, wenn ich beim Klamottenkauf auf's Geld achte.
    Normale Menschen machen mir Angst!!!

    **Ich bin nicht dick - das ist erotische Nutzfläche!**
    Geändert von Woodstock62 (10.09.2014 um 19:37 Uhr)

  7. Avatar von Anisfisch
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    377

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Dieses Thema ist wohl für viele Leute in diesem Land von geringer Bedeutung. Denn immer mehr Leute müssen auch in Deutschland um ihre Existenz kämpfen durch Lohndumping usw. Da werden sich bestimmt immer weniger Leute Gedanken darüber machen, wo bzw. wie ihre Kleidung hergestellt wird.
    Hier in der Stadt hat vor ein paar Monaten eine neue Billigkette aufgemacht. Die Qualität gefällt mir so gar nicht, da ich befürchte, dass spätestens nach dem dritten Waschgang alles ausgeleihert ist.
    Aber dieser Laden boomt. Die Leuten schleppen dort tütenweise die Kleidung aus dem Geschäft. Der Laden ist voll, wovon andere Bekleidungshäuser träumen können.
    Ich denke, es liegt vor allem daran, dass der Kunde hier im Land auf sein Geld achten muss und sich nicht unbedingt so teure Markenkleidung leisten kann.

  8. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.286

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Zitat Zitat von Anisfisch Beitrag anzeigen
    Die Leuten schleppen dort tütenweise die Kleidung aus dem Geschäft.
    Das spricht nicht für Personen, die etwas nötig haben, sondern für genau die, die alles haben wollen. Koste es, was es wolle.
    Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten | Unbekannt

    Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert | Nietzsche
    Kein Wunder, dass er in der Anstalt landete ...


  9. Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    69

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Ich habe mich für "Wenn ich Qualität kaufe, halten die Sachen auch länger – da ich sie länger trage, sind sie insgesamt trotzdem günstig." entschieden. Allerdings stellt sich mir bei dieser Antwortmöglichkeit eine Frage: Qualität heißt doch nicht immer gleich auch Fairness, oder? Ein Großteil von Marken-/Qualitätsprodukten wird sicher auch nicht unter fairen Bedingungen produziert, schließlich geht es doch letztendlich immer darum, den meisten Profit herauszuschlagen. Das heißt, es wird möglichst günstig produziert und teuer verkauft. Qualität ist daher für mich nicht unbedingt mit Fairness gleichzusetzen.

  10. Avatar von Woodstock62
    Registriert seit
    13.02.2001
    Beiträge
    9.569

    AW: Preis oder Fairness: Worauf achten Sie beim Kleiderkauf?

    Zitat Zitat von Anisfisch Beitrag anzeigen
    Hier in der Stadt hat vor ein paar Monaten eine neue Billigkette aufgemacht. Die Qualität gefällt mir so gar nicht, da ich befürchte, dass spätestens nach dem dritten Waschgang alles ausgeleihert ist.
    Aber dieser Laden boomt. Die Leuten schleppen dort tütenweise die Kleidung aus dem Geschäft. Der Laden ist voll, wovon andere Bekleidungshäuser träumen können.
    Ich hab noch nie tütenweise Klamotten gekauft, auch nicht im Billigladen, sondern normal, was ich brauche. Ich gehe da mit Forthhandaccount, dass das dann die Leute sind, die ohne Sinn und Verstand den neuesten Trends hinterher hecheln, koste was es wolle.
    Normale Menschen machen mir Angst!!!

    **Ich bin nicht dick - das ist erotische Nutzfläche!**

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •