+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 77 von 77

  1. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    4

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, la

    Hallo liebe Mitleidende! Ich versuche es einfach mal, in der Hoffnung, dass hier noch jemand liest. Habe dasselbe Problem, und nicht zum ersten Mal..macht mich ziemlich fertig-wir sind frisch verheiratet. Nach der Hochzeit plötzlich Angstzustände und Zweifel oder umgekehrt. Bitte, kann jmd. helfen? LG Saba


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.848

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, la

    Hallo Saba,

    mit mehr Infos über dich- genauere Beschreibung- wäre es leichter, darauf einzugehen.

    Ansonsten haben alle Gefühle, die wir haben, einen guten Grund.
    Gefühle werden ausgelöst und die schwierige Frage ist immer: wodurch?
    Manchmal kann es ein Satz sein, der uns gesagt wurde- doch genauso eine Geste, Handlung, ein Geruch oder ein Gedanke, der sich in uns ausbreitet.

    Die Zweifel, die auftauchen, haben also gute Gründe.

    Zweifel können erschrecken und Angst machen, denn was genau bedeutet das für mein Leben?
    Der eingeschlagene Weg wird als Fragezeichen empfunden und die Planung des Lebens fühlt sich- statt sicher- nun ganz unsicher an.

    Letztlich - müssen wir unsere Gefühle einladen, ihnen Raum geben und verstehen lernen, warum sie da sind!
    Nicht nur erschrecken und am liebsten gleich verdrängen (weil sie soviel Angst machen)- sondern ihnen offen begegnen und ernst nehmen.

    Für sich alleine, ist so ein Weg nicht einfach- daher würde ich für diesen Weg einen Lebensberater oder Coach empfehlen- Therapeut ginge natürlich auch.
    Mag übertrieben klingen, aber es fehlt ein wichtiger Bestandteil im Leben- die eigenen Gefühle erkennen, annehmen, dahinter blicken.
    Wenn ich Angst vor meinen eigenen Gefühle habe, wenn ich mir selbst nicht mehr traue.......ist es mehr als Zeit, genau das zu ändern!

    Und die Zweifel, die wir spüren- müssen nicht zwangsläufig bedeuten, dass ich meinen Partner verlassen muss!
    Es können unendlich viele Möglichkeiten bestehen, warum das Gefühl von Zweifeln aufkommt. Es kann etwas ganz anderes als Thema dahinter stehen (was zB mit der Beziehung nichts zu tun hat).

    Es hat also viele Vorteile, sich selbst besser kennen zu lernen.


  3. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    4

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, la

    Hallo kenzia, danke für dia ausführliche Antwort. Du hast sicher Recht- doch ist es natürlich genau das, was man nicht hören will. Ich weiß, ich muss mich damit auseinandersetzen, aber die Angst ist so groß! Was, wenn ich ihn wirklich verlassen muss? Wir waren so glücklich und manchmal spüre ich es auch jetzt noch. Das darf einfach nicht sein. Gehe in zwei Tagen zu einer Therapeutin, habe große Hoffnung, aber auch Angst. Habe schon einmal eine Therapie gemacht, wegen desselben Problems (anderer Partner), aber die Therapie wahrscheinlich selber versemmelt, weil ich mich nicht getraut habe, deutlich auszusprechen, dass ich Angst habe, meinen Partner nicht zu lieben. Daher nur Entspannungsübungen, Medikamente. Bin so verzweifelt, wir hatten so ein schönes Leben und ich mache alles kaputt.


  4. Registriert seit
    24.07.2016
    Beiträge
    161

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, la

    Ich möchte was beitragen.

    Hatte selbst auch das Gefühl,dass ich meinen Partner nicht mehr liebe.
    Schliesslich hab ich es ihm gebeichtet auch auf die Gefahr hin,dass er mich hasst oder rauswirft oder was auch immer man sich dann vorstellt.

    Ich hatte das Gefühl zwar während einer Depression,denke aber,dass es immer richtig ist,damit rauszurücken.
    Es belastet sonst nicht nur die Beziehung sondern auch einen selbst massiv.
    Weil sonst alles eine Lüge ist.
    Wo keine Offenheit mehr da ist,kann auch sonst nicht mehr viel gedeihen...

    Nicht jeder Mann kommt mir so einer Ansage klar,vielleicht ist es deshalb besser,es in einem therapeutischen Rahmen zu tun.

    Mir und meinem Mann hat es jedenfalls geholfen,dass ich die Karten auf den Tisch gelegt habe.
    Natürlich hat es ihn nicht erfreut aber er hat dennoch zu mir gehalten.

    Nach einigen Monaten war es vorbei und die Gefühle für ihn auch wieder da.
    Man leidet ja selbst am meisten unter den Schuldgefühlen dem Partner gegenüber.

    Ich kann Dir zwar nicht garantieren,dass die Liebe wiederkommt aber ehrlich zu sein ist die einzige Chance.
    Man kann ja dem Partner offen gestehen,dass man Angst hat,ihn zu verlieren,weil man die Gefühle gerade nicht empfinden kann.


    Das bedeutet aber noch lange nicht,dass die Beziehung "kaputt" ist.
    Es bedeutet einfach nur,dass man sich mit all seinen Schwächen und Ängsten wieder neu begegnet.

    Man macht sich verletzlich aber auch wieder authentisch.
    Begeisterungsstürme wird das zunächst sicher nicht auslösen.

    Aber man gibt sich eine ehrliche Chance und auf lange Sicht schafft das Vertrauen und auch wieder Nähe.
    Geändert von GreenTree (04.09.2019 um 15:01 Uhr)


  5. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.848

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, la

    Zitat Zitat von Saba17 Beitrag anzeigen
    Hallo kenzia, danke für dia ausführliche Antwort. Du hast sicher Recht- doch ist es natürlich genau das, was man nicht hören will.
    Jetzt- hast du gehört, dass die Lösung in dir liegt und DU es ändern kannst.
    Wäre es dir lieber zu erfahren, dass du machtlos ausgeliefert bist und in diesem Zustand immer leben musst?

    Zitat Zitat von Saba17 Beitrag anzeigen
    Ich weiß, ich muss mich damit auseinandersetzen, aber die Angst ist so groß!
    Ja- und zwar nur deshalb, weil du im Nebel läufst und keine Klarheit hast.

    Zitat Zitat von Saba17 Beitrag anzeigen
    Was, wenn ich ihn wirklich verlassen muss?
    "muss" gibt es doch gar nicht!
    Solltest du mit Klarheit an den Punkt kommen, dass es "zusammen" nicht weiter geht- dann ist das eine tiefe Klarheit, die du DANN nicht als schlimm empfinden wirst.
    Ob es so kommt- weiß aber doch gar keiner!

    Vielleicht kommen die Zweifel aus einer ganz anderen Ecke!
    Wäre es denn nicht fatal, wenn du dich innerlich ständig zerfleischst und immer glaubst, es hat mit deinem Freund zu tun, während tatsächlich ein ganz anderes Thema der Grund ist??

    Zitat Zitat von Saba17 Beitrag anzeigen
    Wir waren so glücklich und manchmal spüre ich es auch jetzt noch. Das darf einfach nicht sein.
    Das Leben ist immer in Veränderung und nichts bleibt, wie es ist.
    Mit jedem Tag kommen neue Lebens-erfahrungen und alles geht weiter und weiter.
    Beziehungen sind genauso diesem Wandel unterworfen und so erleben selbst die besten Beziehungen auf und ab- das ist ganz normal.

    Sollte deine Beziehung gut gewesen sein und jetzt weniger- kann es genauso sein, dass es eine Zeit geben wird, die noch viel besser ist als sie je war!Auch das ist möglich.
    Das Leben geht doch nie nur in eine Richtung!

    Zitat Zitat von Saba17 Beitrag anzeigen
    Gehe in zwei Tagen zu einer Therapeutin, habe große Hoffnung, aber auch Angst. Habe schon einmal eine Therapie gemacht, wegen desselben Problems (anderer Partner), aber die Therapie wahrscheinlich selber versemmelt, weil ich mich nicht getraut habe, deutlich auszusprechen, dass ich Angst habe, meinen Partner nicht zu lieben.
    Du hast Angst vor der Angst
    Und du darfst die Angst ruhig ernst nehmen.
    Wichtig ist doch nur zu erkennen, dass sie dich immer weiter in die Angstspirale drängt und du mit Hilfe von außen - das beenden kannst!

    Zitat Zitat von Saba17 Beitrag anzeigen
    Daher nur Entspannungsübungen, Medikamente. Bin so verzweifelt, wir hatten so ein schönes Leben und ich mache alles kaputt.
    Und du hast die freie Entscheidung, welchen Weg zu gehen möchtest.

    Verstehst du, dass es so oder so eine Entscheidung geben wird- entweder MIT deinem Zutun oder ohne?
    Was ist dir lieber? Dass dich deine Angst immer tiefer in diesen Kreislauf zieht und die Beziehung evtl. zu Bruch geht oder ob du das Thema angehst und so aktiv entscheiden kannst, wohin der Weg führt?

    Es wird so oder so weitergehen.
    Zumindest mir wäre es lieber, wenn ICH die Richtung vorgebe und nicht nur ausgeliefert bin.

    Wie wirst du dich entscheiden?
    Und glaubst du, dass es noch viel schlimmer werden kann als das jetzige innere Zerfleischen, was gerade in dir ist?


  6. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    4

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, la

    Mein Mann weiß Bescheid und gibt sich riesige Mühe, das alles zu verstehen. Natürlich hat er sich das alles auch anders vorgestellt, so ganz frisch verheiratet. Bei uns ist die Krise halt jetzt am Anfang :-(


  7. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    4

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, la

    Auch hier hast du natürlich Recht. Ich weiß ja, dass es so nicht weitergehen kann. Das schaffe ich nicht und das schafft auch mein Mann auf Dauer nicht. Ich hoffe natürlich irgendwie trotzdem, dass das alles nichts oder nicht direkt mit unserer Beziehung etwas zu tun hat. Und dann soll es nur weg! Drückt mir die Daumen für Freitag, dass die Therapeutin wenigstens nett ist und mich versteht.

    Wie ist es Euch denn ergangen? War es irgendwann wieder gut, habt ihr eine Therapie gemacht?

    Lg Saba

+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •