+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 77
  1. Inaktiver User

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von SupaWetta
    luci; was hast du denn dagegen getan / was tust du dagegen?
    momentan eher gar nichts . mir ist in den letzten wochen vieles bewusster geworden und ich bin noch dabei, das zu verarbeiten und "in richtige bahnen" zu lenken. ich bin so mit mir selbst beschäftigt, dass eh kein platz für eine beziehung da wäre. daher kann ich meine neuen erkenntnisse auch noch nicht "ausprobieren".

    braucht wohl alles seine zeit...

    wie äußert es sich denn bei dir, dass du positives nicht annehmen kannst?

  2. Avatar von SupaWetta
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    6.039

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    wie äußert es sich denn bei dir, dass du positives nicht annehmen kannst?
    tihi; na indem ich´s halt einfach nich annehme

    na mal im ernst: ich musste bis vor einiger zeit noch von außen drauf aufmerksam gemacht werden, dass da gerade ein kompliment gesagt wurde, was auch genauso gemeint war.
    positives bewertete ich immer sehr viel niedriger, als es zumeist gemeint war; negatives aber normal bis über. somit kam von ganz allein ein absolutes ungleichgewicht zustande.

    mittlerweile weiß ich aber, dass ich absolut ok bin.
    mit meinen stärken.
    und auch meinen schwächen - die gehören dazu, machen mich aus, sind nichts, wofür man sich selbst weniger wert sein darf.
    zudem kommts immer auf die betrachtungsweise der schwäche an; aus manchem blickwinkel wirds womöglich sogar zu ner stärke.


    ich merke aber ab und zu noch, dass man mich genau an diesem "negatives zu sehr annehmen-punkt" gut piesacken kann. zum glück bei weeeeiiiitem nicht mehr so oft wie früher. aber an nicht so starken, strahlenden tagen eben doch noch


    luci, warum ist dir gerade in den letzten wochen vieles bewusster geworden? und was ist dir bewusster geworden?

    lgS
    ˙ʇıǝɥuǝɯɯoʞlloʌ ʇsı ʞısnɯ

  3. Inaktiver User

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von SupaWetta
    tihi; na indem ich´s halt einfach nich annehme


    positives bewertete ich immer sehr viel niedriger, als es zumeist gemeint war; negatives aber normal bis über. somit kam von ganz allein ein absolutes ungleichgewicht zustande.
    das kommt mir (leider) auch bekannt vor. meine mutter kritisiert dies häufig an mir und sagt, ich solle mich doch nicht immer so klein machen. und dann denke ich "tja, woher habe ich das wohl? danke mama!". ich konnte es ihr früher schon nie wirklich recht machen. zumal sie auch gern mal ihre meinung änderte und wenn ich es dann so machte, wie sie es beim letzten mal noch gern gehabt hätte, dann war es dieses mal aber nicht automatisch richtig. in letzter zeit spricht sie mir häufiger mal ein lob aus und ich bin dann regelrecht irritiert und es fühlt sich komisch an.

    wie lebst du denn damit? gehst du ganz bewusst dagegen an? musst du dich zwingen oder geht es mittlerweile schon von ganz allein? du schreibst ja selbst, dass du mittlerweile weißt, dass du okay bist.

    luci, warum ist dir gerade in den letzten wochen vieles bewusster geworden? und was ist dir bewusster geworden?
    hmm. vor ein paar wochen hat's quasi klick gemacht. ich habe wochenlang nur noch auf meinen sommerurlaub hingearbeitet und war im büro nur noch fertig und empfand einen mix aus unter-/ sowie überforderung. die ersten 4 tage meines urlaubs lag ich fast nur im bett oder auf dem sofa. ich war völlig durch. seit monaten angespannt, seit wochen nur noch an dieses eine ziel ("endlich urlaub, da erholst du dich mal so richtig!") denkend und als es dann soweit war, war mit einmal feierabend. seit dem prasselt ganz viel auf mich ein und ich habe eine selbsterkenntnis nach der anderen, was natürlich sehr anstrengend ist. passt aber so gar nicht zum thema ängste und phobien

    mir wurde bewusster, wo meine probleme herkommen und wie sich das sogar im alltag äußert. ich kann zb überhaupt nicht leiden, wenn ich übergangen/ nicht beachtet werde. meine grenze ist da deutlich niedriger als bei anderen. jetzt, wo ich spüre, woher das kommt, kann ich etwas besser damit umgehen. das problem ist natürlich noch da, aber wenn man sich jahrelang teilweise selbst nicht erklären kann, warum man dann und wann patzig und/oder verletzt reagiert, ist es natürlich schwieriger.

    so gesehen, kann ich dir leider kein rezept für "so wird mir etwas bewusster" geben. es war einfach da
    Geändert von Inaktiver User (22.09.2008 um 13:59 Uhr)

  4. Avatar von SupaWetta
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    6.039

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    meine mutter ... und dann denke ich "tja, woher habe ich das wohl? danke mama!". ich konnte es ihr früher schon nie wirklich recht machen. zumal sie auch gern mal ihre meinung änderte und wenn ich es dann so machte, wie sie es beim letzten mal noch gern gehabt hätte, dann war es dieses mal aber nicht automatisch richtig.
    scheinbar sind unsere mütter getrennte eineiige zwillinge o.ä.; bei mir wars genauso

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    in letzter zeit spricht sie mir häufiger mal ein lob aus und ich bin dann regelrecht irritiert und es fühlt sich komisch an.
    entfällt bei mir leider; bin mit 19 aus- und weit weggezogen. und selbst da hat sie es noch geschafft, mir in mein leben reden zu wollen.


    Zitat Zitat von Inaktiver User
    wie lebst du denn damit? gehst du ganz bewusst dagegen an? musst du dich zwingen oder geht es mittlerweile schon von ganz allein? du schreibst ja selbst, dass du mittlerweile weißt, dass du okay bist.
    mittlerweile geht es immer besser von ganz allein. ganz am anfang war es tatsächlich eine art "eigenzwang"; mittlerweile würde ich es "gesteigerte eigenaufmerksamkeit" nennen.
    wenn also jemand, zu welcher verhaltensweise auch immer, sagt "man muss sich erst zwingen, es zu ändern, damit es irgendwann von allein läuft", kann ich dem nur aus eigener erfahrung zustimmen. man kann etwas / sich selbst ändern; man muss es nur eben wirklich aktiv angehen. is schwierig (finde ich), der lohn (sich mit sich selbst wohlfühlen) ist es aber wirklich wert.


    wohnst du alleine oder bei deiner mutter? wie alt bist du?

    lgS
    ˙ʇıǝɥuǝɯɯoʞlloʌ ʇsı ʞısnɯ

  5. Inaktiver User

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von SupaWetta
    scheinbar sind unsere mütter getrennte eineiige zwillinge o.ä.; bei mir wars genauso
    ich glaube, das verhalten ist unter müttern häufiger verbreitet, als man allgemeinhin annehmen würde.


    entfällt bei mir leider; bin mit 19 aus- und weit weggezogen. und selbst da hat sie es noch geschafft, mir in mein leben reden zu wollen.
    da hast du aber insofern glück, als dass sie dich von da ab nicht mehr so beeinflussen konnte.


    mittlerweile geht es immer besser von ganz allein. ganz am anfang war es tatsächlich eine art "eigenzwang"; mittlerweile würde ich es "gesteigerte eigenaufmerksamkeit" nennen.
    wenn also jemand, zu welcher verhaltensweise auch immer, sagt "man muss sich erst zwingen, es zu ändern, damit es irgendwann von allein läuft", kann ich dem nur aus eigener erfahrung zustimmen. man kann etwas / sich selbst ändern; man muss es nur eben wirklich aktiv angehen. is schwierig (finde ich), der lohn (sich mit sich selbst wohlfühlen) ist es aber wirklich wert.
    das klingt alles recht logisch. bis ich das aber wirklich konsequent umsetzen kann, werde ich wohl noch einige zeit an mir arbeiten müssen

    wohnst du alleine oder bei deiner mutter? wie alt bist du?
    DANKE, das war mein lacher des tages ...ich bin doch kein weiblicher norman bates

    ich bin 33 und mit 18 zu hause ausgezogen. ich lebe allein. gefühlsmäßig nicht loslassen zu können, hat nichts mit dem lebensalter zu tun oder ob man getrennt wohnt, wie es scheint. aber das wäre dann auch jetzt eher ein mutterthema und kein liebesbeziehungsthema. wobei das eine oder andere sicherlich irgendwie zusammenhängt. leider *seufz*

    lg
    luci

  6. Avatar von SupaWetta
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    6.039

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    ich kam nur drauf, weil du geschrieben hast, dass deine ma dich heutzutage schon mal lobt; meine macht das aus der entfernung überhaupt nich?! naja, andererseits hatses früher ja ooch nich gemacht

    lgS
    ˙ʇıǝɥuǝɯɯoʞlloʌ ʇsı ʞısnɯ

  7. Avatar von hannabanana
    Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    36

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von SupaWetta
    positives bewertete ich immer sehr viel niedriger, als es zumeist gemeint war; negatives aber normal bis über. somit kam von ganz allein ein absolutes ungleichgewicht zustande.
    Das kommt mir seeehr bekannt vor...leider wiegen bei mir die negativen Eindrücke auch immer schwerer als positive...sogar noch schlimmer: Positives wird oftmals einfach übergangen...
    Ich denke, das geht mir auch so mit Liebe,etc. Sobald es ernst wird, suche ich Dinge, warum es nicht funktionieren könnte...Schaffe es aber dann nicht, den letzten Schritt zur Trennung zu gehen?!
    Ich habe noch nie eine Beziehung beendet....Auch wenn ich jetzt noch nicht soo viele Männer hatte, aber drei ernsthafte Beziehungen waren doch dabei

    Ich möchte auf jeden Fall versuchen, meine innere Einstellung zu verändern, aber wie???

    Seit zwei Wochen befasse ich mich wieder intensivst mit mir, meinen Gefühlen, meiner Beziehung, etc...seit dem haben sich meine Panikattacken massiv verschlimmern...so ein Mist!

    Noch ne Frage: Wie steht es bei euch eigentlich um euer Selbstwertgefühl/-bewusstsein und der Liebe zu euch selbst?

  8. Inaktiver User

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von SupaWetta
    ich kam nur drauf, weil du geschrieben hast, dass deine ma dich heutzutage schon mal lobt; meine macht das aus der entfernung überhaupt nich?! naja, andererseits hatses früher ja ooch nich gemacht

    lgS
    meine eltern und ich wohnen ca. 40 minuten fahrzeit (auto) voneinander entfernt. wir sehen uns ca. alle 10 tage. mal 2,5 wochen gar nicht, mal 2 mal die woche. je nachdem, wie es sich so ergibt. wobei man dazu sagen muss, dass ich für sie finanziell einen bereich verwalte und sich dadurch auch zwischendurch mal telefonkontakt ergibt, um was abzuklären und zu besprechen. hierfür erhalte ich auch den meisten zuspruch, was mich dann so irritiert. der punkt ist wohl der, dass es etwas ist, was sie so nicht könnten, mir aber nicht soo viel ausmacht. klar stoße ich mal an grenzen und es ist anstrengend/nervig, aber ich weiß mir dann zu helfen. sie hingegen wären ziemlich aufgeschmissen und müssten zumindest einen teil davon in fremde hände geben.

    ich denke, wenn man so richtig weit von einander entfernt lebt, bekommt man viel zu wenig vom anderen mit, um überhaupt etwas sehen zu können, was man loben könnte

  9. Inaktiver User

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von hannabanana
    Ich möchte auf jeden Fall versuchen, meine innere Einstellung zu verändern, aber wie???
    keine ahnung, wüsste ich aber auch gern

    Seit zwei Wochen befasse ich mich wieder intensivst mit mir, meinen Gefühlen, meiner Beziehung, etc...seit dem haben sich meine Panikattacken massiv verschlimmern...so ein Mist!
    wie und wann äußern sich deine panikattacken denn? können solche panikanfälle vll deswegen entstehen, damit du dich gar nicht mit gewissen problemen auseinandersetzt? ich frage wirklich nur, lass dir nichts einreden

    Noch ne Frage: Wie steht es bei euch eigentlich um euer Selbstwertgefühl/-bewusstsein und der Liebe zu euch selbst?
    hmm, momentan beides ziemlich im keller. ansonsten ist mein selbstbewusstsein höher als mein selbstwertgefühl. hm, oder umgekehrt? ich kann das gar nicht so genau sagen. manchmal denke ich, dass ich viel besseres als jetzt verdient habe. einfach so, weil ich ich bin. dann widerum schlurfe ich so rum und denke, kein wunder, dass dieses oder jenes genau so ist.

    ich trete aber im realen leben oft selbstbewusster auf, als ich in wirklichkeit bin. zumindest dann, wenn ich nicht unter völlig fremden bin.

  10. Avatar von SupaWetta
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    6.039

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    selbstbewusstsein höher als mein selbstwertgefühl.
    !!!
    den unterschied habe auch ich erst vor ein paar jahren begriffen.


    Zitat Zitat von Inaktiver User
    ich trete aber im realen leben oft selbstbewusster auf, als ich in wirklichkeit bin.
    dto.
    und genau deswegen ist es mir durchaus oft passiert, dass man über mich denkt "die?! die packt doch alles und ihr leben läuft aalglatt."
    bin aber eben auch nur ein manchmal verdammich schwaches menschlein
    ˙ʇıǝɥuǝɯɯoʞlloʌ ʇsı ʞısnɯ

+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •