Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 77
  1. User Info Menu

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Hallo Zweifel,

    mir geht es ganz genauso wie dir...habe nahezu parallel einen Tread eröffnet. siehe http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=96080 (hoffe, das funktioniert jetzt )

    Ich könnte wirklich jeden Satz, den du geschrieben hast unterschreiben...jedes dieser Gefühle kenne ich genauso, wie du sie beschreibst...
    Bei mir überwiegt zwar weniger die Depression als eher Panikattacken, aber das macht es auch nicht besser

    Auch wenn das jetzt keine wirkliche Hilfe ist, so weißt du doch zumindest, du bist damit nicht alleine

    Ich werde auch total panisch, wenn ich in Erwägung ziehe ihn nicht zu lieben...und vorallem setze ich mich total unter Druck, dass ich das jetzt wissen muss....
    Mein Therapeut meint, es ist wohl eher ein Problem mit mir selbst, als tatsächlich dem speziellen Mann, was ja insofern beruhigend wäre, da ich mich nicht trennen brauche das ist echt Panne!

    Wie geht denn dein Freund damit um?

    Atme durch, ich glaube an uns "Psycho-Tanten" !

  2. User Info Menu

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Liebe hannabanana (lustiger Name),

    das mit dem unter Druck setzen kenn ich nur allzugut. ICH MUSS DAS JETZT ENDLICH WISSEN !!! Es kann doch nicht wahr sein, dass man seit Jahren zweifelt, immer wieder diese Angst, diese Traurigkeit und trotzdem bin ich nicht im Stande eine Entscheidung zu treffen.
    Bin gerade glaub ich auch eher negativ, haben uns heute morgen gestritten und das verstärkt bei mir immer gleich diese Zweifel und meine Frage, ob ich ihn denn dann überhaupt lieben kann, wenn mich dies und das an ihm stört usw. Esin ständiges im Kreis drehen, das raubt mir echt so unglaublich viel Energie.
    Wie mein Freund damit umgeht? Naja, in den letzten Monaten hab ich nicht mehr so wirklich mit ihm drüber gesprochen. Er hat echt so viel durchstehen müssen, während meiner akuten depressiven Phase, ich hab ihn so oft vor den Kopf gestoßen. Mittlerweile sag ich es ihm gar nicht mehr wirklich, dass ich immer noch Zweifel. ich will ihm nicht ständig weh tun und wirklich ändern tut es ja auch nichts, wenn er es weiß. Auf der anderen Seite muss ich mich manchmal voll zusammenreißen, ihm nicht zu sagen wie schlimm die Zweifel gerade wieder sind, denn absurderweise ist er derjenige, dem ich alles erzählen möchte.
    Oh mann, es ist so schwierig. Ich dachte immer, eine Beziehung ist entweder gut oder eben nicht und dann weiß man auch was zu tu ist. Aber so ein Scheiß?

    Hab mich gefreut, dass Du Dich gemeldet hast
    ICh glaub einfach ganz fest dran, dass irgendwann alles gut und klar sein wird

  3. Inaktiver User

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    hallo zusammen,

    ich wüsste gern: in welchen partnerschaftlichen verhältnissen eurer eltern seid ihr aufgewachsen? hattet ihr beide eltern / eine funktionierende ehe vor augen?

    oder eben nicht?

    lgS

  4. User Info Menu

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Nein, meine Eltern führen eine ziemlich "normale" Ehe. Das sind auch Sachen, die ich in der Therapie schon durchgekaut haben, scheint bei mir aber nicht wirklich "Ursache" zu sein.

    Danke fürs Gedanken machen
    LG

  5. Inaktiver User

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    was hat / haben denn der therapeut / die therapeuten gesagt, WAS die ursache ist / sein könnte?

    lgS

  6. User Info Menu

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    ja, meine Eltern hatten auch eine gute Ehe...wenn mein Vater noch leben würde, wären sie vermutlich immer noch zusammen.

    Eine konkrete Erklärung in der Therapie gibt es bei mir noch nicht.
    Mein Therapeut meint, dass ich durch Depression und Angst keinen Zugang zu meine positiven Gefühlen habe...Wohlgemerkt, zu den negativen schon

    Und, dass es bei einem anderen Mann auch nicht anders wäre, da das Problem bei mir liegt..
    Wirklich, ich kann mir faktisch gesehen keinen besseren Mann vorstellen, aber die Angst, dass er nicht der Richtige ist und dass ich mir nur einrede, es könnte funktionieren macht mich so fertig.

    Vielleicht spielt auch die Verlustangst eine große Rolle und die Angst davor von jemandem so abhängig zu sein, dass man alleine nicht mehr klar käme...

    Es gibt Tage, das sehe ich gar nichts positives mehr an meinem Freund, so wie gestern (da haben wir uns gestritten) und an manchen Tagen, bin ich soweit, dass ich über Hochzeit nachdenke???

    Das ist so psycho...

    Mein Therapeut gab mir den Tipp mir ganz bewusst eine viertel Stunde am Tag Zeit zu nehmen um darüber nachzudenken, und wenn die Grübeleien wieder anfangen mir selbst zu sagen: "Jetzt nicht, dafür hast du die viertel stunde zeit"...man zerfleischt sich eben mit solchen Gedanken...

    Ich bin soo verunsichert, vorallem wenn ich dann Freundinnen sehe, die sich soo sicher sind! Woher wissen die das???

    Och Mann....das ist echt schwierig!

  7. User Info Menu

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Das ist echt verrückt, aber auch irgendwie ganz schön "beruhigend". Du schreibst 1:1 das, was mir durch den Kopf geht. Ich kann Dich echt so gut verstehen.
    Es gibt auch Tage, da denk ich "Nein, es liegt an mir, bei jemand anderem wers auch nicht anders" und dann wieder die "Gewissheit", bei der sich mir alles zusammenkrampft "Er ist es einfach nicht, siehs doch endlich ein". Und dann komm ich nach Hause und er liegt schon im bett und ich finde ihn so süß und freu mich so ihn zu sehen.
    Es ist so absurd.

  8. User Info Menu

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Absolut absurd!
    Gerade eben wieder...ein gutes Beispiel aus dem Leben einer Psychotante:

    Er hat mir gerade eine SMS geschickt: "Ich liebe dich sehr...wir schaffen das alles schon" und das, obwohl ich ihn gestern wieder so angefaucht habe und er heute nacht auf der Couch geschlafen hat...

    Was in mir nach dieser Mail vorgehen müsste:

    Ein warmes Gefühl im Bauch, Freude, Liebe und Dankbarkeit

    Was in mir nach dieser Mail vorging:

    "Wieso liebt der mich, obwohl ich so arschig bin?
    Ich kann ihm nicht das geben, was er verdient.
    Wieso kann ich ihm nicht das geben was er verdient?
    Sch***e ich müsste mich mehr darüber freuen, dankbar sein...
    Ich bin es ihm schuldig, dass ich ihm zurückschreibe.
    Also, wenn du schon so denkst, hat das ja gar keinen Sinn...du musst es einsehen, da ist keine Liebe...mach Schluss...NEEEEIIIINNNN!!!!!!!! Ich will ihn nicht verlieren! Ich liebe ihn ganz bestimmt, die Liebe ist nur durch deine ganzen Probleme total verschüttet...u.s.w.

    Das ist so undankbar! Ich will so nicht sein!!!

  9. User Info Menu

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Ich weiß, was Du meinst. Aber siehs doch mal so: Das erste nach der SMS war Dein Gefühl. Und das war ja relativ eindeutig. Ist doch schon mal super, dass Du das so klar fühlen konntest. Das zweite war Dein Kopf. Und der scheint aus irgendeinem Grund falsch zu bewerten, die falschen Maßstäbe anzusetzen.
    Ich weiß, bzw. weiß von mir, dass man das zwar kurzfristig glauben will, der nächste Zweifel aber schon lauert und alles wieder in Unsicherheit wirft. Aber dennoch würde ich versuchen, auch so positive Gefühle immer wieder zu erinnern.
    Ich weiß nicht, schreibst Du auf? Vielleicht bringt es ja was, sich sowas zu notieren.
    Ich versuch das zur Zeit, wobei da meistens wieder die Zweifel gewinnen und ich eher die in den buntesten Farben notiere...

  10. User Info Menu

    AW: Liebe plötzl. abhanden/starke Gefühlsschwankungen: Wer kennt das auch? (sorry, lang!)

    Zitat Zitat von zweifel
    Ich weiß, was Du meinst. Aber siehs doch mal so: Das erste nach der SMS war Dein Gefühl. Und das war ja relativ eindeutig. Ist doch schon mal super, dass Du das so klar fühlen konntest. ...
    Na ja...ich HÄTTE es denken müssen

    Ich warte halt auch auf irgendwelche Anzeichen oder besser Indizien von Liebe...

    obwohl ja klar ist, dass es, so wie es mir gerade geht, nicht kribbeln KANN...wie MUSS es sich denn anfühlen, damit es gut und richtig ist?!

    Ich schreibe auch immer mal wieder was auf...bin da aber irgendwie nicht so konsequent...

    Weißt du denn, warum du Depressionen hast? (musst du nicht beantworten) und ob das vielleicht irgendwie zusammen hängt?

    Habe auch bis vor einem halben Jahr Tabletten genommen und so langsam schleichen sich immer mal wieder einige Symptömchen ein...hoffentlich geht das nicht wieder von vorne los!

Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •