Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. User Info Menu

    verwirrt Angst und Sorgen, Urlaub

    Hallo,
    eigentlich ist das gar nicht mein Ding in solchen Foren zu schreiben und ich denke dazu gibt es auch schon sehr viele Stränge, aber ich weiß gerade einfach nicht weiter. Ich versuche mich kurz zu fassen:
    Ich bin weiblich, 21 Jahre alt und leide seit meiner Kindheit an einer Angststörung, es gibt Phasen die sind sehr gut und welche die sind auch sehr schlecht.
    Gerade bin ich im Urlaub mit meinem Vater und meiner Schwester und ich habe wieder eine sehr schlimme Phase. Vor dem Urlaub ging es mir schon nicht so gut, da ein Familienangehöriger plötzlich starb. Das hat bei mir Panikattacken ausgelöst, welche ich aber ganz gut in den Griff bekommen habe. Ich bin auch seit 10 Jahren immer mal wieder in Therapie und seit einem Jahr wieder regelmäßig.
    Jetzt hab ich’s wieder richtig schlimm mit der Angst. Ich muss die ganze Zeit über die Zukunft nachdenken und was alles schlimmes passieren kann. Und wenn ich Momente habe, in denen es mir wieder ganz gut geht, denke ich mir „wie kannst du so denken? Was wenn irgendwas schlimmes passiert?“. Ich versuche auch die ganze Zeit das ein bisschen zu verstecken weil ich meinen Verwandten auch nicht den Urlaub vermiesen will. Mittlerweile telefoniere ich mehrmals am Tag mit meiner Mutter, die immer für mich da ist aber mittlerweile weiß sie auch nicht mehr so richtig was sie sagen/ machen soll. Dazu kommt, das ich mich kaum noch ablenken kann. Vor dem Urlaub habe ich schon angefangen zu häkeln und mir vorgenommen eine Tasche fertigzustellen. Das wollte ich im Urlaub fortsetzen, aber das lenkt mich einfach überhaupt nicht mehr ab! Egal was ich versuche, Podcast hören, online shoppen (ohne zu bestellen) oder was auch immer, nichts hilft.
    Ich möchte einfach meinen Urlaub genießen aber habe keine Ahnung was ich machen soll. Meine Therapeutin ist ebenfalls im Urlaub aber sie hat eine Vertretung. Nur wenn ich vielleicht einen Termin mit der Vertretung machen würde, wo ich nichtmal wirklich weiß ob das zu Stande kommen könnte denn der müsste ja dann online sein, weiß ich gar nicht ob mir das helfen würde, denn dann müsste ich ja komplett alles von vorne aufrollen.
    Vielleicht war ja schon mal jemand in dieser Situation und kann mir sagen was er/sie dagegen unternommen hat. Vielen Dank

  2. Inaktiver User

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Hallo,

    Hast du in den ganzen Jahren keine bewältigungsstrategien erlernen können?

    Bei Panik attacken....

    Weiß deine Familie was zu tun ist?

    Gummiband schnippsen.....rechenaufgabe....riechbox.... Eiskaltes Wasser auf die Handgelenke?

    Jeder Mensch hat Individuelle "rausreisser"..

    Hast du keine Medikation wegen der angststörung? Akut Tabletten?

    Klappt bei dir Meditieren? Klappt auspowern?

    Wie gesagt, es gibt kein pauschalrezept. Jeder reagiert anders.

  3. Inaktiver User

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Wenn du beim online Shopping bist....

    Such mal nach einer Gewichtsdecke.
    Bei meiner Freundin hat alles was ich vorhin geschrieben habe - nicht dauerhaft geholfen.

    Seit sie die Decke hat, geht es ihr viel besser.

    Sie meint, dass das Gewicht auf ihr - wie eine Umarmung / geschützter Bereich anfühlt.

    Und da sie Nacht so sicher schläft, klappt es nun auch tagsüber viel besser. Und wenn trotzdem tagsüber mal ein Rückfall kommt, gönnt sie sich ne auszieht mit der Decke.

  4. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Hallo, danke für die liebe Antwort!
    Ja die wissen schon irgendwie Bescheid, aber es weiß ja keiner wirklich was zu tun ist, das weiß ich ja nichtmal selber.
    Ich habe auch zurzeit keine Panikattacken sondern permanent diese schlechten Gedanken, was wenn was passiert. Und wenn ich mir dann versichere das momentan alles gut ist, denke ich mir was wenn was schlimmes in der Zukunft passiert.
    Ich habe keine Medikamente mehr, habe eine Zeit lang Citalopram genommen aber schon lange wieder abgesetzt. Ich habe Neurexan dabei und gut schlafen kann ich auch. Die Beschwerden bessern sich meist auch abends.

    Nach so einer Decke werde ich auf jeden Fall mal schauen! Allerdings bringt mir das momentan ja leider nicht so viel... mein Hauptproblem ist ja auch, dass ich meinen Urlaub genießen möchte.
    Trotzdem vielen Dank und den Rat werde ich befolgen!

  5. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Hallo 901mimi,

    Ich kenne das.
    Therapie und evt Medikamente sind wichtig!
    Ging es dir denn besser, als du die Antidepressiva genommen hast?
    Wenn sie bei dir helfen, nutze sie!

    Aber jetzt brauchst du erste Hilfe.
    Warst du heute schon spazieren? Laufen?
    Mach das, das ist wichtig!

    Atme und zähle!
    Einatmen - 1
    Ausatmen -1-2
    Einatmen 1-2
    Ausatmen 1-2-3

    bis 10. immer länger Ausatmen als Einatmen.
    Das funktioniert wirklich. Bei diesem dauer-mulmigen-Gefühl besonders.

    Lese!
    Was schönes, interessantes!

    Trink nur 1 Tasse Kaffee am Tag!

    Mach mal Ferien von Nachrichten und Co.


    Ich wünsche dir alles Gute!
    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu!


    Andra tutto bene!

  6. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    _lufti, den Tipp mit der Decke merke ich mir! Danke!
    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu!


    Andra tutto bene!

  7. Inaktiver User

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Zitat Zitat von 901mimi Beitrag anzeigen
    .
    Ich habe auch zurzeit keine Panikattacken sondern permanent diese schlechten Gedanken, was wenn was passiert. Und wenn ich mir dann versichere das momentan alles gut ist, denke ich mir was wenn was schlimmes in der Zukunft passiert.
    Also so nen richtigen gedankenstrudel....

    Und je mehr du dir selbst sagst, stop! Umso schlimmer wird es?

    Hast du Kopfhörer dabei?

    Beschalle dich laut mir happy - music!

    Tanz eine Runde im zimmer/wald/usw.

    Auch wenn es ungewohnt/peinlich usw ist....

    Völlig egal. Was ist dein lieblings gute Laune Lied?

  8. Inaktiver User

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Zu dem schon Geschriebenen:

    Du sagst, dass ein Familienangehöriger kurz vor dem Urlaub verstorben ist.

    Dann ist es ganz normal, dass man sich fragt, was alles geschehen könnte und wie nah doch der Tod ist......und und und.
    Das kann jetzt bei dir mehr sein, aber vielleicht lässt du diese ganzen Gedanken auch einfach mal mit GUTEM Gewissen ZU........gib dir dafür eine Zeiteinheit- vielleicht 1 Stunde- und lass das alles mal da sein.

    Wie nah war dir dieser Mensch?
    Trauer kann zu vielen emotionalen Situationen führen - es wird bei dir nicht einfach zu sein, auseinanderzuhalten, was jetzt in dieser Zeit "normal" ist und was zu deiner Krankheit gehört.
    Dennoch ist der ständige Widerstand gegen solche Gedanken, energiefressend und zu wissen, dass einen die Konfrontation mit dem Tod, sehr aus der Bahn werfen kann- für dich ja vielleicht entlastend.

    Vielleicht wäre ja "Leben im Jetzt" von Eckart Tolle eine Lektüre /Hörbuch, welches dir ermöglicht, langfristig aus den ganzen Gedankenkarrussels auszusteigen.

    Zu der Vertretung der Therapeutin:
    Du musst ihr keinesfalls alles erzählen.
    Es geht ja jetzt um Kurz-Interventionen und ein guter Therapeut kann dir sicher was an die Hand geben.
    Man muss ncith die ganze Story kennen um dennoch wirksam helfen zu können.
    Also- nur Mut!

  9. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Danke für die zahlreichen Antworten! Ich muss sagen das tut schon mal echt ganz gut.
    Laufen und spazieren ist hier teilweise echt schwer weil es extrem heiß ist, aber heute Abend war ich nochmal unten am Strand, nur damit ich mich mal was bewegt habe und natürlich hilft das auf jeden Fall!
    Es war auch mal sehr schön, hier alles hinzuschreiben...
    Mit den Medikamenten ging es mir bei der Einstellung sehr sehr schlecht, aber dann besser. Als ich sie abgesetzt habe ging es mir eine Zeit lang aber auch sehr gut und ich habe schon oft schwere Zeiten ohne durchgestanden. Ich würde auch etwas zur Beruhigung nehmen aber das ist im Urlaub eigentlich fast unmöglich. Danke für eure ganzen Tipps!

    Ich konnte den Tod des Angehörigen leider auch noch nicht so viel mit meiner Therapeutin besprechen. Dadurch könnte es natürlich sein, dass mir das unbewusst so nachhängt. Und vorallem dann noch mit meiner Angsterkrankung.
    Was noch dazu kommt, ich war immer viel arbeiten, aber auch weil ich es gerne gemacht habe. Dadurch war ich immer beschäftigt und jetzt kommt man halt mal so richtig zur Ruhe, da es auch ein sehr entspannter Urlaub ist... naja.
    Ich werde der Vertretung eine E-Mail schreiben und dann schauen was man machen kann.
    Ich danke euch auf jeden Fall vielmals!

  10. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Achja und normalerweise sind wir immer mit sehr vielen Leuten in den Urlaub gefahren und jetzt sind wir halt nur zu dritt, sehr ungewohnt. Meine Mutter und mein Freund sind leider auch nicht dabei und die sind beide wirklich mein Fels in der Brandung. Deshalb telefoniere ich ja auch so oft mit meiner Mutter.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •