Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32
  1. Inaktiver User

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Wenn es dir gut tut.... Schreib hier einfach weiter!

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Zitat Zitat von 901mimi Beitrag anzeigen
    Vielleicht war ja schon mal jemand in dieser Situation und kann mir sagen was er/sie dagegen unternommen hat. Vielen Dank
    Ich fürchte, meine Methoden sind zu leicht für die Schwere deiner Ängste: "Wenn das passiert, setze ich mich damit auseinander, voher nicht", und eine Vorabinfo an meine Begleitung, daß es sein kann, daß mein Panikhamster wieder am Rad dreht, und sie dann bitte sagen sollen, "Ich denke nicht, daß das passiert, aber wenn, dann finden wir eine Lösung." (oder so).

    Außerdem, wenn ich unterwegs bin, muß ich -- egal wo ich gerade bin -- wissen, wie ich von da aus aus eigener Kompetenz nach Hause kommen kann. Sonst werde ich echt nervös.

    Es gibt einige körperbasierte Strategien gegen akute Ängste und Panik, hast du davon welche gelernt? Funktionieren sie? Kannst du sie mal auffrischen?

    Und vermeide schlechte Nachrichten. Am besten das Internet, und alle Katastrophenklatschtanten. Das vermehrt alles das Brennmaterial für die Panik.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Yoga kann helfen, man muss sich auf die Übungen genau konzentrieren und sie setzen verklemmte Regionen im Körper frei. Durch die Panik entstehen Verengungen, die durch Yoga aufgehoben werden können. Bei youtube gibt es tolle Übungen auch für Anfänger.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  4. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Liebe Mimi,

    ich hatte in deinem Alter zum ersten Mal eine Angststörung und das ist nun schon ca. 25 Jahre her. Als ich eben deinen Beitrag las, habe ich mich gefragt, was ich meinem damaligen Ich mit der Erfahrung von heute wohl erzählt und geraten hätte.

    Ich glaube, ich würde die 21jährige Pola (oder dich) einfach gerne in den Arm nehmen und feste drücken. Ihr sagen, dass sie nicht schuld ist an dieser Sache. Und dass sie im Moment auch nichts dagegen tun kann und dies auch nicht muss. Es ist doof, aber es geht vorbei…

    Stell dir vor, du hättest im Urlaub einen Magen-Darm-Virus erwischt. Würdest du dir dann auch vorwerfen, dass du den Urlaub nicht genießen kannst? Wohl kaum. Du würdest vielleicht auf deine Ernährung achten, dir eine Wärmflasche machen, dich ausruhen… aber ansonsten ist es einfach Pech, dass du im Urlaub krank bist.

    Also sei gut zu dir, schau, was dir trotzdem Spaß macht oder dir zumindest kurzfristig ein gutes Gefühl gibt. Und die Angst lässt du einfach über dich ergehen, wenn sie kommt… und bist noch viel lieber zu dir selbst, wenn sie vorbei ist. Nimm dich mal selbst in den Arm! Du hast es verdient!

    Alles Liebe für dich!
    Pola

  5. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Pola, danke für diese liebe Nachricht! Das tut wirklich gut. Ich denke auch ich sollte jetzt einfach akzeptieren, dass ich „krank“ bin und da nun mal nichts machen kann, außer halt wie du beschrieben hast gut zu mir zu sein. Man macht sich halt schon viele Vorwürfe und vorallem meinem Vater habe ich ein schlechtes Gewissen gegenüber, weil es für ihn natürlich auch sehr schade ist das ich jetzt im Urlaub immer so extrem gedrückt bin und nur am weinen bin...

    Ein Problem ist mir wohl noch dazu gekommen, normalerweise ging es mir ja abends immer besser. Heute waren wir abends aber mal was trinken und ich habe mich darauf gefreut weil ich fand das ist genau das richtige, mal raus was tun! Nur momentan achte ich so sehr auf meine Atmung und habe das Gefühl manchmal muss ich schwer atmen. Das macht mir natürlich dann wieder extrem Angst. Jetzt heute Abend habe ich dann wieder so ein mulmiges Gefühl deshalb weil ich irgendwie Angst habe.
    Mein Rücken ist extrem verspannt und von meinem Kiefer will ich gar nicht erst reden. Ich knirsche extrem stark mit den Zähnen und das merke

  6. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Ich auch. Ich weiß auch dass das alles harmlose Sachen sind aber ich kann mir nicht einfach sagen „du weißt das du schon immer Probleme mit den Schultern hattest und das sind normale Verspannungen“. Deshalb geht es mir heute Abend nicht so blendend und ich habe etwas Angst vor der Nacht.
    Wenn es mir jetzt auch noch abends schlecht geht und ich nicht mehr vernünftig schlafen kann, muss ich wirklich überlegen ob ich vorzeitig nach Hause fliege.

    Danke für alle eure Tipps! Ich werde auf jeden Fall versuchen, ein paar Entspannungsübungen zu machen.

  7. Inaktiver User

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Versuche es..... Mach ein paar Übungen aber wenn die nicht funktionieren (weil einfach jeder anders tickt)y ist das auch ok.

    Urlaub abbrechen? Überlege es dir bitte nochmal.

    Wer weiß wann du wieder die Möglichkeit hast....

    Seid ihr am Wasser?

    Geh mit deiner Schwester oder Vater ins Wasser. Einer von beiden soll dir Hilfestellung geben.

    Leg dich auf den Rücken und lass dich treiben. Gleichzeitig soll dich einer unter den Schultern unterstützen. Wichtig ist das du den körperkontakt spürst. Und sie sollen auch bitte nicht! Wegziehen.

    Wenn du in dieser Position bist..... Atme tief ein..... Spüre die Schwerelosigkeit und gleichzeitig die Verbindung zu schwester/Vater.

    Alleine bei der Vorstellung daran... Wie fühlst du dich?

  8. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    Also, heute morgen habe ich nochmal mit meinem Vater geredet und war kurz davor aufzugeben und zu sagen, ich muss nach Hause. Das hat er allerdings auch selber vorgeschlagen, er will ja auch nur das es mir besser geht.
    Dann habe ich aber die Vertretung meiner Therapeutin erreicht und ich konnte direkt mit ihr telefonieren!
    Sie hat mir einen ganz anderen Blickwinkel auf die Dinge gegeben und das hat wirklich sehr geholfen. Natürlich sind die Gedanken nicht komplett weg aber mir geht es schon ein Stück weit besser. Diese Nacht habe ich leider wieder ein mulmiges Gefühl und viele Gedanken, aber die Besserung kommt ja auch phasenweise.
    Nächste Woche habe ich nochmal einen Telefontermin.
    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich werde probieren viele Tipps zu befolgen.
    Schreiben möchte ich hier aber trotzdem ganz gerne, das hilft auch sehr.

  9. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    liebe 901mimi,
    das freut mich!
    Wenn schreiben dich erleichtert, dann hau in die Tasten!
    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu!


    Andra tutto bene!

  10. User Info Menu

    AW: Angst und Sorgen, Urlaub

    ohl und ich konnte nur mit Podcast hören schlafen.
    Ich male mir wieder so schlimme Sachen aus, ich denke die ganze Zeit an eine Lungenembolie, was wenn ich eine habe, oder mein Freund wenn er alleine zu Hause ist, oder meine Eltern, oder meine Schwester...
    Es ist wirklich schrecklich und ich denke die ganze Zeit, meine Sorgen sind total begründet.
    Ich denke es wird doch wohl oder übel darauf hinauslaufen, dass ich den Urlaub abbrechen muss und mich ernsthaft behandeln lassen muss. So bringt das alles ja wirklich gar nichts.

Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •