Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. User Info Menu

    Frage Trauer und nun Panik

    Hallo alle da draussen,
    habe im März mein Lebensgefährte von heute auf morgen durch ein Herzinfakt auf der Arbeit verloren.
    Habe die Beisetzung als nicht Ehefrau machen lassen,es ist sehr Schmerzhaft.Nach dem Begräbnis
    bekomme ich alleine zu Hause Panik,
    Schließe mich Nachts ein und versuche zu Schlafen nichts hilft.
    Von der Ärztin bekam ich Schlaftabletten die aber auch nicht helfen.Habe auch von der Versicherung letzte Woche Bescheid bekommen das ich nichts Erbe(Versicherte bin ich)sondern seine Ehefrau. Ich war so wütend das ich daraufhin sämtliche Tabletten einnahm zusätzlich noch einen hochprozentigen Schnaps eigentlich müsste ich auch Tod sein,aber nichts geschar war nur ein bissel berauscht.
    Ich weiss nicht mehr weiter,habe Angst in unserer Wohnung,würde gerne Ausziehen geht nicht da mir die Mittel fehlen.
    Wer weiss da einen Rat?

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Trauer und nun Panik

    Zitat Zitat von Thea24 Beitrag anzeigen
    Wer weiss da einen Rat?
    Hol dir Hilfe. Jetzt.

    Ruf bei der nächsten Psychoambulanz oder -notdienst an. Wenn du nicht weißt, wo du die findest, kann die Telefonseelsorge dir weiterhelfen. Erzähl, was passiert ist und daß du Hilfe brauchst. Jetzt, um durch die Nacht zu kommen, und morgen und danach, um deine Gefühle und Reaktionen und Lage (emotional, organisatorisch, finanziell) Schritt für Schritt so sortieren und zu gucken, was du tun kannst und wie du weitermachen kannst. Aktuell bist du in einer lebensbedrohlichen Situation, und was immer passiert, tot wirst du noch verdammt lange sein, das eilt nicht.

    Panik und Zorn sind normale Reaktionen, aber sie machen nichts besser.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. User Info Menu

    AW: Trauer und nun Panik

    Es ist sehr verständlich, dass du wütend und traurig bist.
    Hole Dir professionellen Rat, wenn Dir hier niemand raten kann, ich bin leider auch nicht mit dem Thema vertraut, wollte Dir bloß etwas antworten, du bist nicht allein.
    Ich wünsche Dir viel Kraft.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  4. User Info Menu

    AW: Trauer und nun Panik

    Hallo Thea,

    uff, das ist fuchtbar! Und ich kenne den Schmerz, habe vor vielen vielen Jahren meinen Verlobten von jetzt auf gleich an einem Autounfall verloren. Um die Sache kurz zu fassen, war in einer ähnlichen Lage wie du: Mit ihm zusammen eine Wohnung renoviert im Haus seiner Eltern, die mich danach da natürlich raus haben wollten! Ich war jung und "arm"... gehe ich recht in der Annahme, dass 24 dein Alter ist?

    So, erstmal musst du ein paar Sachen für dich mental etwas auseinanderklamüsern. Die Trauer um deinen Freund kann dir keiner nehmen - aber: du kannst dir Hilfe holen, diese zu bewältigen. Rufe bei der Seelsorge an, die geben dir Adressen in der Nähe, bei denen du dich wegen deinen akuten Suizidgedanken melden kannst. Die sind dafür da, dir schnellsmöglich zu helfen!

    Nun zu der anderen Sache. Keiner wird dir deine Wohnung unterm Arsch wegziehen, schon garnicht wenn du dich in einer mental instabilen Lage befindest. Kläre ganz in Ruhe und ggf. mit Hilfe von Beratungsstellen, wie die Sachlage ist - auch deine finanzielle.

    Hast du eine gute Freundin, deine Mama oder sonstwen der erstmal zu dir kommen könnte? Ein paar Nächte in der Wohnung übernachten?

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •