Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. User Info Menu

    Unabsichtlich sich etwas antun?

    Ich habe hin und wieder einen Zwangsgedanken (bin wegen Panik und Angst in Therapie) dass ich mir etwas antue ohne es überhaupt zu wollen also keine Kontrolle zu haben ... ist das überhaupt möglich wenn man es eigentlich überhaupt nicht will? Nur als Beruhigung ...

  2. User Info Menu

    AW: Unabsichtlich sich etwas antun?

    Ich denke das kommt auf die Häufigkeit der Gedanken und eventuell auch auf die Details von Handlungen an, die Dir in den Kopf kommen.
    Viele Leute denken, wenn sie über eine hohe Brücke gehen, ‚ich könnte da jetzt einfach in den Fluss springen‘ ohne ernsthaft an Selbstmord zu denken.
    Würde ich auf jeden Fall in der Therapie besprechen.

  3. User Info Menu

    AW: Unabsichtlich sich etwas antun?

    Habe selbst auch eine Angststörung und in dem Zusammenhang hab ich auch einige Menschen mit Zwangsgedanken kennengelernt.
    Die Zwangsgedanken werden nicht in die Tat umgesetzt,davor brauchst Du also keine Angst zu haben.
    Sie sind vielmehr eine Verlagerung von Stress,der nicht abgebaut werden konnte.
    Quasi ein Ventil,in dass sich Dein psychischer Stress (ungesund) entläd.

    Was Du tun kannst um Deine Ängste plus Zwangsgedanken zu reduzieren ist innere Stressoren (z.B. zwischenmenschliche Konflikte,die schon lange gären) und äussere Stressoren (z.B. Arbeit,die über Deine individuelle Belastbarkeit hinausgeht) zu bearbeiten.

    Parallel mehr Dinge tun,die Dir gut tun.

    Ich kann Dir ein Forum für Angstgestörte empfehlen,in dem Du auch viele Beiträge zum Thema Zwangsgedanken findest: psychic.de

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •