Es wird jetzt keine schnelle therapeutische Heilung von der tiefsitzenden Angst geben. Auch wenn es natürlich absolut angezeigt ist, dass du das Thema anschaust, das ist doch kein Leben.

Wegen der Zyste: Sprich mit deinem Hausarzt oder Facharzt, also dem, der dich überweist, und sag die Wahrheit! Der soll sich mit der Klinik in Verbindung setzen, dass du am Tag vor dem Eingriff stationär aufgenommen und entsprechend medikamentös sediert wirst.
Ich weiß nicht, wer einer Angstpatientin ernsthaft Baldrian empfiehlt. Natürlich kannst du am Abend oder Vortag der OP (verordnete und dokumentierte) Beruhigungsmittel nehmen, das wird meistens gemacht, weil viele Menschen unruhig und voller Angst sind vor einem Eingriff. In deinem Fall ist das eine absolute Notwendigkeit.

Wenn du erstmal im KH bist (das musst du allerdings schaffen, sonst wirst du irgendwann hingeschafft) und zur Ruhe gekommen bist, wird dir die Nacht davor auch nicht zum Verhängnis.