+ Antworten
Seite 4 von 27 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 263

Thema: Phonophobie??

  1. Inaktiver User

    AW: Phonophobie??

    Die Mieter unter mir haben sich bei meinem Sohn mal beschwert, weil er Gitarre geübt hat (er spielt sehr wenig und sehr gut). Man hätte quasi über ihnen nicht mal atmen können. Ansonsten sind wir sehr ruhig.

    Jetzt haben sie innerhalb zwei Jahren zwei Babies bekommen. Eins davon schreit die ganze Zeit. Die Kinder können nix dafür, aber die Eltern gehen mir ziemlich auf den Zeiger. Deshalb mag ich auch keine Geräusche von unten.

  2. Avatar von pinao
    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    254

    AW: Phonophobie??

    Zitat Zitat von regen71 Beitrag anzeigen
    Hallo pinao,
    verstehe Dich nur allzu gut. Achte aber bei der Wohnungssuche darauf, dass das Haus nur wenig Mieter hat, die Wohnung ganz oben und eine Außenwohnung ist. Ich denke da hast Du die meisten Chancen auf Ruhe. Ach so, und das keine Gaststätte oder ähnliches in der Nähe ist.
    Viel Glück!
    sind 11 parteien, ich ganz oben mit nur einem neben mir.
    gebe gott, dass das gut geht....
    zumindest eins ist sicher: die wände sind allemal dicker als die jetzigen.
    lieber gruß von
    pinao


  3. Registriert seit
    28.02.2009
    Beiträge
    570

    AW: Phonophobie??

    ja und wenn du neu irgendwo einziehst und nicht davon abhängig bist, was dir deine eltern erlauben oder nicht, dann kannst du ja auch mal mit schallschutzschaumstoff die wände auskleiden - dann haste sicher ruhe, z.B.: "Schalldämmung und Schallschutz aus Akustikschaumstoff"
    alles gute in der neuen wohnung!
    Geändert von Lizzie64 (31.03.2011 um 21:02 Uhr) Grund: Werbelink entfernt! Werbung ist laut AGB in der Bricomm verboten.


  4. Registriert seit
    28.02.2009
    Beiträge
    570

    AW: Phonophobie??

    Zitat Zitat von regen71 Beitrag anzeigen
    Wegen meiner Geräuschüberempfindlichkeit war ich schon bei mehreren Ärzten, u.a. hab ich sogar eine Psychotherapie gemacht. Doch genutzt hat es gar nichts. Es heißt immer ich soll die Menschen mit ihren Geräuschen akzeptieren und einfach nicht hinhören. Das versuch ich doch, aber es klappt nicht. Leider kann ich auch auf kein Verständnis bei meinen Familienangehörigen hoffen. Keiner versteht mein Problem (ich verstehs ja selber nicht). Auf Grund der Angst durch die Geräusche hab ich schon Medikamente erhalten, doch sowohl diese wie auch das ständige Tragen von Ohrstöpseln sind für mich keine Dauerlösung. Ein Umzug ist unmöglich. Die Phonophobie besteht bei mir immer und ist unabhängig von z.B. Stresssituationen. Ich wünschte ich wäre gleichgültiger. Hinzu kommt, dass sich ein fürchterlicher Hass gegen die Menschen richtet, die wiederholt die gleichen Geräusche von sich geben. Letztendlich dreht sich nur noch alles um diese Leute, und alles was sie tun nervt mich. Auch das Wissen, dass sie es nicht wert sind, ändert nichts an der Situation.

    Bis bald!
    bei mir ist das z.B. so, ich habe eine mutter, die lässt immer alle türen offen. sie sagt, sie macht sie eh zu, aber sie lässt sie alle offen. zudem kommentiert sie den ganzen tag, was sie tut: so, ach ja und jetzt mach ich noch das. gut, wo ist das denn. Hmmm, ah, ja im keller. ..., so geht das den ganzen tag. wenn man ihr sagt: Mama, du kommentierst alles... sagt sie das stimmt nicht.
    ich hab mir eine doppeltüre gewünscht - geht nicht, weil meine eltern sagen "es gibt keine so ruhigen leute, wie sie es sind."
    bei mir ist das so, wenn ich zu hause bin, ich krieg solche panikzustände. jetzt fahr ich halt fast nie mehr heim. aber ich vermisse halt mein zu hause sehr. ich fühl mcih, wie ständig irgendwo im exil.
    naja, als nächstes versuche ich mir ganz gute ohrstöpsel anfertigen zu lassen. ev. helfen die ja was.
    bevor wir umgezogen sind, war das besser. da hatte ich im keller meinen ganz eigenen sehr abgeschiedenen raum. da war es ganz ruhig. und ich brauchs vor allem beim lernen ruhig.
    jetzt ist mein zimmer mitten im haus und nur eine tür dazwischen. ich hätte gerne eine doppeltür oder schallschutztüre, aber bekomme keine

  5. Avatar von pinao
    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    254

    AW: Phonophobie??

    Zitat Zitat von ellisa Beitrag anzeigen
    ja und wenn du neu irgendwo einziehst und nicht davon abhängig bist, was dir deine eltern erlauben oder nicht, dann kannst du ja auch mal mit schallschutzschaumstoff die wände auskleiden - dann haste sicher ruhe, z.B.: "Schalldämmung und Schallschutz aus Akustikschaumstoff"
    alles gute in der neuen wohnung!
    danke für die guten wünsche!
    nein, meine eltern verbieten mir schon lang nix mehr - ich bin selbst schon oma *lol*!

    schallschutz dieser art in den eigenen 4 wänden nutzt i.d.r. nur den nachbarn, falls man selbst laut ist oder musiker o.ä.
    lieber gruß von
    pinao


  6. Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    7

    AW: Phonophobie??

    Zitat Zitat von regen71 Beitrag anzeigen
    Der Sommer steht nun leider wieder vor der Tür mit all seinen Geräuschen. Habe mich weiter nach Lösungen für mich erkundigt, weil ich so mit dieser Verzweiflung nicht länger leben kann und will. Dabei bin ich auf Hypnose gestoßen. Ängste und Phobien sind im Unterbewußtsein verankert. Durch die Hypnose soll versucht werden, diese zu lösen und umzuwandeln. Da ich nicht weiter weiß, greife ich nach diesem Strohhalm. Hab Termin am 04.04.11 und werde Euch über das Ergebnis berichten. Angesetzt sind 6 - 8 Behandlungen im Abstand von ca. 2 Wochen. Muss ich leider privat bezahlen. Ich hoffe, dass es das wert ist. Denn auch ich will dieses Gefühl nicht mehr haben, ausgeliefert und "klein" zu sein.
    Hallo regen71,

    würde mich interessieren, ob dir die Hypnose Therapie geholfen hat. Ich leide auch entsetzlich unter Lärm. Vor allem der meiner Nachbarn. Nun wohne ich schon in einer Dachwohnung und es wohnen nur zwei weitere Parteien im Haus. Aber die unter mir schlagen die Türen so laut, dass der Boden wackelt. In den Garten gehe ich schon lange nicht mehr, da die Nachbarin unten ständig bei offener Balkontür Geschirr spült - ich glaube, die räumt auch noch das saubere in die Spüle, denn sie ist damit stundenlang beschäftigt und klappert und scheppert wie irre. Und wenn sie endlich fertig ist, telefoniert sie so laut, dass man jedes Wort mithören kann. Die glückliche ist fast taub und genauso laut redet sie, schlägt Türen und benimmt sich so, als wäre sie allein im Haus.

    Ich laufe den ganzen Tag nur noch mit Ohrstöpsel im Ohr rum, da ich sonst verrückt werde. Ich entwickle so eine Aggression, dass mir vor mir selbst Angst und Bange wird.

    Übrigens habe ich in meiner alten Wohnung auch die Leute oben auf dem Klo pullern hören. Das fand ich zwar nicht toll, aber dort hatte ich die Lärmprobleme noch nicht und konnte damit umgehen.

    Ich bin nur froh, dass ich mit meinem Problem nicht alleine bin. Dachte schon, ich hätte eine Vollmeise

  7. Avatar von pinao
    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    254

    AW: Phonophobie??

    Dachte schon, ich hätte eine Vollmeise
    auf solche ideen kommt man/frau leicht schon mal bei dieser verdammten lärmempfindlichkeit.

    ich denke aber auch: es ist generell alles lauter geworden: umweltgeräusche haben enorm zugenommen, in jedem supermarkt/kaufhaus wird man beschallt (besonders schön laut bei media markt! die dort arbeiten müssen, tun mir von herzen leid!), kinder scheinen auch lauter als früher zu kreischen (oder es ist eher zu hören bei engen wohnverhältnissen...?)

    ähem... oder sind das erscheinungen, die das zunehmende alter mir vorgaukelt?
    lieber gruß von
    pinao


  8. Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    7

    AW: Phonophobie??

    Hallo Pinao,

    ich finde auch, dass alles lauter und hecktischer geworden ist. In einigen Geschäften kann ich es kaum aushalten und auch mir tut das Personal leid. Hatte mal vor vielen Jahren in einem Jeansladen gejobbt. Wenn ich da nach 4 Stunden raus bin war ich fix und alle so dröhnte dort die Musik. Ganz schlimm finde ich es, wenn Läden Lautsprecher außen anbringen und die Straße beschallen.

    Ist wirklich kein Wunder, dass wir alle am Rad drehen. Wenn man dann noch in der Stadt wohnt und erst ewig lang fahren muss um im Grünen die Ruhe und Natur zu genießen, dann sieht es düster aus.

    Liebe Grüße
    lisa

  9. Avatar von pinao
    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    254

    AW: Phonophobie??

    ich war vor einigen wochen auf einem dorffriedhof (nicht lachen!) in meck-pomm.
    nein, ich wollte mich dort nicht betten lassen!
    aber die ruhe dort war einfach himmlisch und so wohltuend.
    da ist es mir so richtig aufgefallen, was der stadtmensch so alles auzuhalten hat....
    lieber gruß von
    pinao

  10. Avatar von Henne65
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    15.254

    AW: Phonophobie??

    ich fasse es nicht; ich bin nicht allein im universum!

    ich leide auch arg unter geräuschen jeder art, habe zu hause fast immer oropax in verwendung, schwelge in mörderfantasien, wenn jemand neben mir einen apfel oder eine möhre isst und wäre nie drauf gekommen, dass es da einen namen für gibt!

    erleichterung!

    mein lebensgefährte hat sich abgewöhnt, in meiner anwesenheit nüsse zu knacken...

    na ja, ich bin ganz beruhigt, dass ich nicht einfach nur seltsam zu sein scheine...
    Auch in diesem Jahr unterstütze ich von Herzen gern eine Spendenaktion der farbfreudigen Kuh .

    Tanzen ist Träumen mit den Beinen. (Herwig Mitteregger)

    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)

+ Antworten
Seite 4 von 27 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •