+ Antworten
Seite 2 von 27 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 263

Thema: Phonophobie??

  1. Inaktiver User

    AW: Phonophobie??

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Bei uns im Haus hoffe ich das sie alle schön brav vor der Glotze sitzen. Kann nur hoffen das die Deutschen verlieren, ansonsten Autokorso mit Hupkonzert -

    Hoffen wir alle zusammen auf eine Schlechtwetterfront mit Dauerregen... dann hat sich's was mit PublicViewing draußen

  2. Inaktiver User

    AW: Phonophobie??

    Chrchr!!

  3. Avatar von pinao
    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    240

    AW: Phonophobie??

    hyperakusis - das ist auch meine (selbst-)diagnose.

    nun hab ich allerdings auch nachbarn, die einem den letzten nerv rauben können. dennoch hat es jahre gedauert, bis ich energisch dagegen vorgegangen bin (polizei/anzeige). etwas besser ist es geworden -jedenfalls keine bässe mehr bis 4 uhr früh.
    doch die (zu) lange lärmbelästigung hat ihre spuren bei mir hinterlassen: hyperakusis, d.h. jetzt bin ich bei halbwegs normalen geräuschen schon in hab-acht-position ("geht es etwa wieder los??") und zum zerreißen gespannt.

    entspannungstechniken und yoga mache ich zwar, kann sie aber nicht ausüben, wenn der lärm da ist und ich sie am dringendsten bräuchte.

    auch bei mir der wunsch umzuziehen.

    der knüller neulich: ich hörte am hinterreifen des autos was klackern und fuhr damit in die werkstatt. was war es? - ein kleiner stein hatte sich im reifenprofil festgesetzt und klackerte beim fahren auf die straße. der mechanker: "sie sind aber hochempfindlich!"

    na, toll!

    gibt es außer entspannungstechniken noch etwas, das ihr empfehlen könnt?
    lieber gruß von
    pinao

  4. Inaktiver User

    AW: Phonophobie??

    Ich habe das Problem nicht ständig aber immer öfter
    Unser Haus liegt am Schneidepunkt von zwei Strassen. Eine Hauptverkehrsstrasse und eine Spielstrasse.
    Vorne düsen den ganzen Tag Autos, Lkw`s, knatternde Roller usw. Hinten spielen den ganzen Tag die Kinder oder die Leute arbeiten, bzw. leben im Sommer im Garten.

    Wir haben einen großen und einen kleinen Flughafen in Nähe....

    An manchen Tagen habe ich das Gefühl, den Lärm nicht mehr aushalten zu können und meine Laune ist dementsprechend.
    Früher hat mir das alles nichts ausgemacht, da habe ich sogar im Garten schlafen können.
    Von einem Tag auf den anderen stressten mich diese Geräusche, ich werde unruhig und gereizt.

    Ich habe mir Kopfhörer gekauft - nicht diese Ohrstöpsel, sondern die guten alten Mickymaus-Ohren. Habe einige Cd´s mit Meeresrauschen und anderer Entspannungsmusik.
    Wenn es ganz arg wird, ziehe ich mich in unsere ruhigstes Zimmer zurück, setze die Kopfhörer auf und höre leise aber wirklich leise meine Musik.

    Manchmal reichen schon 30 Min. um wieder zwei, drei Tage Lärm ertragen zu können

  5. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    22.258

    AW: Phonophobie??

    ich hab den eindruck, dass auch bewegung hilft, und zwar vor allem einigermaßen ausdauernde athletische bewegung (muss nicht heißen: leistungssport). laufen, schwimmen, inlinern. ohne viel kompliziertes gerätezeug, einfach der körper.
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Der Neoliberalismus lässt die Gehirne der Jungen großflächig verschimmeln.
    Henning Venske


  6. Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    17

    AW: Phonophobie??

    Hallo brumsel,

    habe das gleiche Problem wie du. Bin geräuschüberempfindlich, aber vorwiegend bei Fernsehern der Nachbarn. Andere Geräusche stören mich nicht so schlimm, wenn ich weiß, dass sie bald vorbeigehen und so schnell nicht wiederkommen, wie z. B. Rasenmähen. Unser Nachbar hatte einen Fernseher im Garten. Der lief und lief und lief........ Man sagt, dass man die störenden Geräusche meiden soll. Aber nur weil der den Fernseher laufen läßt, sehe ich nicht ein meinen Garten zu meiden. Wegziehen wäre eine Lösung, aber nicht, wenn man durch ein Haus gebunden ist. Außerdem gibt es bestimmt an dem neuen Wohnort auch einen Nachbarn, der stört. Habe dann mit dem Nachbarn gesprochen, der hat dann den Fernseher entfernt. Bin aber immer hellhörig und habe Angst, dass der wieder seinen Fernseher hinstellt. Jetzt bin ich erstmal froh, dass Herbst ist und der Winter kommt. Wegen mir kann es aus Eimern schütten. Nur bei schlechtem Wetter finde ich richtig meine Ruhe. Da kann niemand stundenlang draußen feiern und ich muß mir nicht das Gequatsche anderer Leute anhören.


  7. Registriert seit
    28.02.2009
    Beiträge
    570

    AW: Phonophobie??

    hallo,
    ich glaube auch, dass ich das habe. hatte ne zeit beim abi, da war ich so lärmempfindlich, dass ich panik hatte, wenn es irgendwo laut war in meiner nähe und ich lernen sollte - ich konnte mich dann nicht mehr konzentrieren.
    fand dann nen ruhigen lernort - und das ganze beruhigte sich.
    nun sind wir in ein neues haus gezogen. glas, stein,.. und überall hallt es. ich hatte gute vorsätze, nciht empfindlich zu sein. aber es stresst mich derart, dass ich innerlich so enerviert bin und mich fast nicht mehr konzentrieren kann beim lernen. es kostet viel meiner energie, diese überempfindlichkeit auf lärm.
    aus meiner familie versteht das keiner. obwohl ich nicht der typ bin, der sich gerne aufregt und zu anderen sagt, mach dies und das. ich hasse das und tue es auch selten.

    am liebsten würde ich mein neues zimmer, wie ein schalldichtes tonstudie auspolstern. mal sehen, ob mir das "gestattet" wird. aber irgendwie stresst mich dieses haus total.
    naja, das ist meine "geschichte" mit dem lärm...
    falls jemand tipps hat, wie man nen raum echt leise kriegt, wärs super.
    auf jeden fall ists interessant eure geschichten zu lesen.
    lg ellisa

  8. Inaktiver User

    AW: Phonophobie??

    Ich hatte das auch eine zeitlang. Ich nehme an, es war meine psychische Stresssituation gepaart mit wirklich nervigen Nachbarn....

    Meine Lebensumstände änderten sich dann und ich zog gleichzeitig in eine ruhigere Gegend. Diese Zeit hat offenbar gereicht, um meine Lärmempfindlichkeit zu reduzieren. Inzwischen wohne ich wieder (zwangsläufig) an einem sehr lauten Ort und der Lärm stört mich wesentlich weniger.

    Meine Erfahrung ist, dass sich die Geräuschempfindlichkeit auch wieder bessern kann. Vielleicht hilft es ja, sich Gedanken darüber zu machen, welche Situation im Leben dazu geführt hat (oder dazu führt), dass man sich von Lärm so "bedrängt" und "hilflos ausgesetzt" fühlt. Was es ist, das man nicht mehr "hören kann" und dennoch immer hören muss


  9. Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    17

    AW: Phonophobie??

    Hallo,

    Geräusch ist nicht gleich Geräusch und hat bei mir sehr viel mit Sympathie oder Antipathie zu den entsprechenden Menschen zu tun. Ein und das selbe Geräusch kann bei jemanden, den ich mag, nicht soooooo störend sein, aber bei jemanden, den ich nicht leiden kann, mich zur Weißglut bringen. Auch finde ich Geräusche bei solchen Menschen schon unerträglich, wenn sie ganz leise sind.

    Das schlimme bei mir ist auch, dass ich keine Ruhe habe, bis die Geräusche weg sind. Z.B. hab ich irgendwelche Arbeiten zu erledigen, unterbreche ich die ständig, weil ich höre, ob die Geräusche noch da sind. Verrückt, oder?

    Manchmal muss ich zu Hause raus, weil ich das Gefühl hab, es nicht mehr auszuhalten. Das ist dann schön, aber ich weiß, dass ich wieder zurück muss, und das ist dann ganz schlimm.

    Bis bald


  10. Registriert seit
    28.02.2009
    Beiträge
    570

    AW: Phonophobie??

    [QUOTE]
    Zitat Zitat von regen71 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Geräusch ist nicht gleich Geräusch und hat bei mir sehr viel mit Sympathie oder Antipathie zu den entsprechenden Menschen zu tun. Ein und das selbe Geräusch kann bei jemanden, den ich mag, nicht soooooo störend sein, aber bei jemanden, den ich nicht leiden kann, mich zur Weißglut bringen. Auch finde ich Geräusche bei solchen Menschen schon unerträglich, wenn sie ganz leise sind.
    hmmm, ja, es stimmt irgendwie. bei mir ist das so, dass wenn ich weiß, dass jemand potenziell rücksichtslos ist, dann habe ich angst, dass er lärm macht, weil man ihn ja nicht bitten kann, z.B. Türen zu schließen.
    Ich wohne unter der Woche wonanders als am WE und die Leute dort sind von selbst leise. Es ist nicht immer 100% still, aber die meiste Zeit, weiß ich, dass es sicher leise ist. So habe ich keine Angst vor Lärm und es geht.

    Das schlimme bei mir ist auch, dass ich keine Ruhe habe, bis die Geräusche weg sind. Z.B. hab ich irgendwelche Arbeiten zu erledigen, unterbreche ich die ständig, weil ich höre, ob die Geräusche noch da sind. Verrückt, oder?
    das hatte ich früher in der schlimmsten phase...
    hoffe, das kommt nicht wieder. aber ich weiß, dass ich aufpassen muss, dass das nicht wieder so wird.
    technisch gesehen, denke ich, ist das kein problem einen raum schalldicht zu machen??? (wenn da jemand erfahrung damit hat, wäre ich sehr dankbar, wenn er tipps geben könnte, wie man es wirklich leise machen kann in einem zimmer) ich würde das auch sofort machen. aber ich habe da leider nicht freie hand, was ich an wände kleben kann etc.
    Manchmal muss ich zu Hause raus, weil ich das Gefühl hab, es nicht mehr auszuhalten. Das ist dann schön, aber ich weiß, dass ich wieder zurück muss, und das ist dann ganz schlimm.
    das mache ich im moment auch oft. wenn ich denke, ok, der schall wird ganz stark, dann gehe ich spazieren.
    und du hast recht, es ist tatsächlich ein ungutes gefühl, wenn man dann nicht zurück gehen mag in das haus, in dem man wohnt. man fühlt sich irgendwie dann nirgendwo zu Hause, wenn man sich nicht wohl fühlt, dort wo man wohnt. Das ist wirklich kein gutes gefühl.

    bei mir ist es so, es muss leise sein, an dem ort, an dem ich lerne. ich brauche das, um mich konzentrieren zu können. und mich vollkommen in die sache vertiefen zu können. anstonsten bin ich toleranter.

    aber ich muss sagen, es hat mir zumindest sehr geholfen, von anderen zu lesen, die das gleich empfinden. es gibt kaum menschen, die sowas nachvollziehen können. dementsprechend kann man eigentlich mit niemandem darüber sprechen.
    Geändert von ellisa (08.10.2010 um 21:35 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 27 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •