+ Antworten
Seite 1 von 27 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 264
  1. #1

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    747

    Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Ich habe wohl schon Erfahrungen mit Krafttieren gemacht. Dabei soll es sich ja um Tiergeister handeln.

    Ich habe dabei aber nicht die Anwesenheit der Geister gespürt, sondern anhand der positiven Veränderungen in Bezug auf mich bemerkt, dass sie wohl dazu beigetragen haben.

    Meine Krafttiere in den letzten Jahren waren die Katze und die Fledermaus. Von den telepathischen Erfahrungen mit halbwilden Bauernhofkatzen hatte ich schon in einem anderen Strang berichtet.

    Zu Katzen hatte ich schon immer eine besondere Beziehung. Ich wollte als Kind gerne eine haben und musste jede Katze streicheln, die mir begegnet ist.

    Katzen stehen für den 7. Sinn. Dieser hat sich bei mir u. a. durch die Katzen verbessert oder ich habe ihn u. a. dadurch wahrgenommen.

    Eine Fledermaus hauste einige Jahre lang in unserem Garten und eine hat mich im Sommer 2013 nach Einbruch der Dunkelheit auf dem Friedhof gebissen , als ich gerade beim Blumengießen war.

    Man erkennt laut Jeanne Ruland sein Krafttier z. B. daran, dass es einen beißt. Das habe ich aber erst jetzt erfahren, weil ich mich bislang noch nicht mit dem Thema beschäftigt hatte.

    Die Fledermaus steht laut J. Ruland für Unsterblichkeit und Wiedergeburt. Seit dem Jahr 2014 beschäftige ich mich mit Esoterik bzw. Spiritualität.

    Mein aktuelles Krafttier ist der Bussard. Seit einigen Tagen bevölkern nämlich welche meinen Balkon und den Fenstersims darüber. Der soll mich wahrscheinlich bei meinem Berufsziel Psychotherapeut unterstützen.

    Eine Elster gibt es in unserem Garten seit ein paar Jahren auch noch. Die hat da wohl ein Nest. Diese Tiere stehen ja für Prophezeihungen .
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)

  2. #2

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    747

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Das Krafttier soll einem Kraft verleihen. Mir war bislang nicht bewusst, dass die Fledermaus bzw. die Katze mein Krafttier war. Geholfen hat es aber wohl dennoch.

    Ich habe mich natürlich in dem Zeitpunkt schon über das Tier informiert und war z. B. auch gedanklich bei den Katzen. An die Fledermaus im Garten habe ich auch immer mal wieder gedacht und sie bei ihren Flügen beobachtet.

    Mit der Elster habe ich mich bislang noch gar nicht beschäftigt. Das hole ich jetzt aber nach.

    Man muss nicht zwangsläufig von dem Krafttier gebissen werden. Man erkennt es z. B. laut Ruland auch durch häufige oder ungewöhnliche Begegnungen mit diesem oder daran, dass man zu einem Tier eine ungewöhnliche Beziehung hat oder schon sehr lange Liebe zu einem Tier empfindet.

    Ich kann zu dem Thema ihr Buch "Krafttiere begleiten Dein Leben" empfehlen. Ich habe aber erst ein wenig darin gelesen.
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)

  3. #3

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    747

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Heutzutage ist die Tollwut bei Füchsen in Deutschland wohl ausgerottet. Bei Fledermäusen kommt sie aber noch vor. Deshalb musste ich mich auch zeitnah gegen Tollwut impfen lassen.

    Es war leider nicht so einfach, meinen ehemaligen Hausarzt davon zu überzeugen, mir die Impfung zu verschreiben. Der hat mir natürlich nicht geglaubt, dass das eine Fledermaus war. Ich habe sie ja nicht gesehen, weil es schon stockdunkel war, aber die Stelle hat geblutet und der Biss hat tierisch wehgetan.

    Mein Exfreund, der auch Arzt ist, meinte, dass das wie ein Biss aussieht. Außerdem hat man am zweiten Tag gesehen, dass es zwei parallele "Einstiche" waren und noch eine kleine dritte daneben.

    Die eine Einstichstelle war sehr groß. Auf dem Foto, das ich davon gemacht habe, sieht man auch noch die dunkle Stelle (Das Foto ist aber im Telefonspeicher meines alten Handys und ich weiß nicht, wie ich das auf meinen Rechner bekomme. Eine externe Speicherkarte für das Handy habe ich nicht).

    Der Bereich um die Bissstelle herum war gerötet. Am Augenlid hatte ich ein paar Tage lang auch eine Rötung. Wahrscheinlich habe ich irgendein harmloseres Virus von dem Tier bekommen.

    Der Biss sah so ähnlich aus wie die rechte rote Stelle bei dem Mann auf folgendem Foto:


    http://images.google.de/imgres?imgur...dGBNIQ9QEIJjAD

    Das Tier hat mich in die Nähe der Achselhöhle gebissen. Ich war an dem Tag total verschwitzt, weil es sehr heiß war. Außerdem war ich durch das Lernen auf eine Prüfung total abgenervt und gestresst. Ich hatte nämlich nicht mehr genug Zeit, um mich auf diese vorzubereiten.

    Außerdem handelte es sich bei dem Themengebiet, das ich an dem Tag lernen wollte, nicht um mein Lieblingsgebiet. Ich bin die ganze Zeit in dem Buch hin- und hergesprungen. Wahrscheinlich hat sich das Tier durch meinen (Angst)schweiß bedroht gefühlt. In dem Moment, in dem ich gebissen wurde, bin ich zudem noch abrupt abgebogen, weil ich es eilig hatte.

    Die Passivimpfung ist recht teuer. Nach dem Biss braucht man eine mit menschlichen Antikörpern. Eine Aktivimpfung wurde parallel gemacht. Da war auch noch der Impfstoff knapp. Die Aktivimpfung bringt nach dem Biss wohl nicht so viel.

    Bei uns im Ort habe ich schon sehr viele Zwergfledermäuse gesehen. Auch schon auf dem Friedhof.
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)
    Geändert von Narzisstenversteher (21.06.2016 um 15:54 Uhr)

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    1.878

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Da antworte ich mal mit "jedem Tierchen sein Plaisirchen oder ,bei dir dann halt, seinen Ruland".

  5. #5

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    747

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Die Zwergfledermäuse erkennt man an ihrem Zickzackflug. Außerdem sind sie sehr klein.

    Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus) « Landesfachausschuss Fledermausschutz NRW

    https://www.nabu.de/tiere-und-pflanz...egelfledermaus

    https://schleswig-holstein.nabu.de/t...gie/03069.html

    Andere Fledermäuse z. B. Breitflügelfledermäuse kreisen in der Luft. Vor einigen Jahren habe ich auch einmal eine vor unserem Haus gesehen, die dort gekreist ist.

    Die Zwergfledermaus ist bei ihrem Flug immer sehr nah ans Haus gekommen (am Treppenaufgang rechts neben dem Haus und am Balkon). Die hätte mich sicher auch gut beißen können.

    Man muss aber nicht zwangsläufig von seinem Krafftier gebissen werden. In dem Buch von Ruland steht, dass das Tier durch den Angriff überprüft, ob wir in der Lage sind, mit seiner Kraft wirklich umzugehen (im Kapitel "die Krafttiersuche").

    Nach der Größe der Bissspuren zu urteilen, hat mich wohl eine Zwergfledermaus gebissen. Die habe ich ja auch im ganzen Ort gesehen.
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)

  6. #6

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    747

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Zitat Zitat von auchda Beitrag anzeigen
    Da antworte ich mal mit "jedem Tierchen sein Plaisirchen oder ,bei dir dann halt, seinen Ruland".
    Im Jahr 2013 und letztes Jahr haben sich außerdem Wespen in der Dämmung unter der Holzverkleidung an der Wand des Balkons ein Nest gebaut.

    Ich hatte mir schon einen Ganzkörperschutzanzug zugelegt, um die Wespen mit Insektenspray zu killen, habe das dann aber doch nicht gemacht.

    Hummeln haben sich dieses Jahr im Garten ein Nest gebaut (in Erdlöchern).
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)

  7. #7

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    747

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Ein anderes Krafftier von mir war sicher die Spinne. Ich hatte früher nämlich eine Spinnenphobie, die ich dann aber durch gezielten Kontakt mit den Tieren überwunden habe.

    Ruland schreibt im selben Kapitel, dass ein Krafttier auch ein Tier sein kann, vor dem man sich fürchtet. "Tiere, vor denen wir Angst haben, fordern uns auf, uns ihnen zu stellen, damit wir diese Ängste überwinden können."

    Seit Jahren lebe ich mit Spinnen unter einem Dach. Mein Ex hatte ursprünglich auch Angst vor Spinnen. Die hat er aber durch den Aufenthalt bei mir auch überwunden.
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)
    Geändert von Narzisstenversteher (21.06.2016 um 15:50 Uhr)

  8. #8

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    747

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Zitat Zitat von zeit_los Beitrag anzeigen
    Hm, dann habe ich wohl gar kein Krafttier – und muss auf meine Schutzgöttin vertrauen . Bin noch nie gebissen worden. D.h., wir hatten mal einen Igel zum Überwintern im Haus, als ich noch Kind war. Der hat gern zugebissen, ohne einen zu verletzen. Mein Vater erklärte uns, es handle sich dabei um einen „Kontaktbiss“. Zählt ein „Kontaktbiss“ auch? Finde Igel ausgesprochen sympathisch. Sie schauen klug drein, sind es aber nicht.
    Ein Kontaktbiss zählt sicher auch, aber man muss ja nicht zwangsläufig von seinem Krafttier gekratzt oder gebissen werden.
    Igel sind in dem Buch von Ruland auch als Krafttier aufgeführt. Daneben gibt es u. a. noch die Fliege und die Zecke. Ihr Buch "Kraft-Tiere: Krafttiere und Helfertiere" handelt von weiteren Tieren.

    Bei uns hauste unter der Treppe am Hauseingang auch mal eine Igelfamilie. Die haben wir aber dadurch vertrieben, dass wir und die Nachbarskinder diese neugierig beobachtet haben.
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)

  9. #9

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    747

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    Ja lustig,
    ich weiß nicht Mücken sind Parasiten zu nichts nütze und tun nur weh von Infekten ganz zu schweigen - [...]
    Oder sag mir, wie geht man mit einer Stechmücke um?
    Man muss sich ja nicht freiwillig von einer Mücke oder Zecke stechen oder beißen lassen, aber wenn das häufiger vorkommt oder die ständig um einen herumschwirren, sollte man sich vielleicht schon fragen, ob das ein Hinweis auf etwas Seelisches sein könnte, was nicht im Lot ist.
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)

  10. #10

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    747

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    Meinst du das ernst?

    Ich tippe da auf süsses Blut oder irgendetwas im Blut, was den Mücken so richtig lecker erscheint ...
    Schweiss oder so ...
    So verstehe ich zumindest das, was Ruland über Fliegen und co in ihrem Buch schreibt.

    Ich bin aber auch davon überzeugt, dass manche Menschen eher von Zecken gebissen werden als andere, weil sie deren Blut leckerer finden oder deren Geruch eher wahrnehmen. Ich bin ein Mensch, der für Zecken wohl weniger interessant oder wahrnehmbar ist.

    Ein Artikel dazu: Warum Zecken manche Menschen als Wirte bevorzugen | WAZ.de

    Das eine muss das andere aber nicht zwangsläufig ausschließen.
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)

+ Antworten
Seite 1 von 27 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •