+ Antworten
Seite 27 von 29 ErsteErste ... 172526272829 LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 286
  1. #261
    Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    4.488

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Zitat Zitat von Narzisstenversteher Beitrag anzeigen
    Einmal, als ich wegen meiner DS kurzzeitig sehr traurig war, ist mir auch eine Amsel fast ins Gesicht geflogen, so als ob sie mich trösten wollte .
    Ich denke der Vogel wollte dich aus deiner Lethargie herausholen und gucken ob das was Lebendiges ist, was er da sieht oder doch nur eine Vogelscheuche - also mal so aus Vogelperspektive gesehen.

    Wahrscheinlich warst du in deiner traurigen Situation nicht gerade besonders lebendig und sitzt zusammengekauert auf deinem Stuhl oder wo auch immer.
    If you always do - what you always did - you always get - what you always got


  2. #262

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    777

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Nein, ich bin ganz normal durch die Gegend gelaufen .
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)

  3. #263
    Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    4.488

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Und hat dich dieser Vogel Amsel trösten können und du bist wieder fröhlicher?
    If you always do - what you always did - you always get - what you always got


  4. #264

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    777

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Das war nur eine kurzzeitige Traurigkeit. Das lag aber wohl nicht am Vogel .

    Der Mäusebussard ist aber auf jeden Fall eines meiner Krafttiere. Mein Lieblingsexemplar sitzt noch immer regelmäßig im Garten auf einem Baum . Glücklicherweise verwendet er aber meinen Fenstersims nicht mehr als Fressplatz .
    Geändert von Narzisstenversteher (10.03.2017 um 19:31 Uhr)

  5. #265

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    777

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Nachdem die Mäusepopulation, die ein Nachbar wohl regelmäßig mit seinem Komposthaufen züchtet, dezimiert war, hat sich mein Lieblingsbussard wieder ein anderes Plätzchen gesucht. In der letzten Zeit mussten zwar auch noch zwei Tauben dran glauben (wie man an den herumliegenden Federn sehen konnte), aber das könnte auch ein Marder oder eine Katze gewesen sein.

    Wenn er mich mehrere Tage nicht gesehen hat und mich unterwegs sieht, freut er sich aber wohl und macht mich durch seine Rufe und seine Flüge auf sich aufmerksam.

    Das hört sich dann in etwa so an:
    http://www.deutsche-vogelstimmen.de/mausebussard/
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)
    Geändert von Narzisstenversteher (14.04.2017 um 17:52 Uhr)

  6. #266

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    777

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Es ist doch kein Mäusebussard, sondern ein Turmfalke: ♫ Turmfalke - Stimme / Gesang / Ruf hören

    Der erschien mir von Anfang an etwas klein zu sein und optisch etwas zu grau für einen Mäusebussard. Wahrscheinlich ist der Turmfalke auch ein Krafttier von mir. Der saß jedenfalls im letzten Jahr und auch noch nach dem Winter im Garten und schreit immer mal wieder, wenn ich in der Nähe bin. Sein Nest hat er wohl in einer Mauernische des Kirchturms. Der liegt aber mehrere hundert Meter entfernt von unserem Grundstück.

    Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es sich bei den Tieren, die meinen Fenstersims und Balkon bevölkert haben, um Mäusebussarde gehandelt hat. Deren morgendlicher Ruf vor meinem Fenster hat sich auch anders angehört. Es war das typische "Miauen", das dem Tier auch den Beinamen Katzenadler eingebracht hat. Den Ruf finde ich aber gerade nicht im Internet.

    Wahrscheinlich habe ich die Bussarde mit den CDs, die ich am Fenster aufgehängt habe, vertrieben.

    Der Falke als Krafttier soll mich wohl darauf hinweisen und/ oder mir dabei helfen, mich jetzt meiner Berufung zu widmen und das nicht noch lange vor mir herzuschieben.

    Das Jahr 2017 und wohl auch 2018 soll ja anscheinend astrologisch gut dafür geeignet sein. Dann muss ich mich wohl oder übel doch mal langsam ans Werk machen. Eigentlich wollte ich mich ja zuerst auf mein Studium konzentrieren. Das muss dann eben beides parallel gehen.

    Eben bei youtube gefunden:
    https://www.youtube.com/watch?v=wOk5Mpq-oaA
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)
    Geändert von Narzisstenversteher (23.04.2017 um 22:17 Uhr) Grund: Zusatz

  7. #267
    Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    39.018

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Ich finde es ein bisschen seltsam, ein Tier als "Krafttier" zu bezeichnen, aber nicht mal zu wissen, was es genau ist.
    Mäusebussarde und Turmfalken sind so verschieden wie Stockenten und Blässhühner (nicht nur stimmenmässig, sondern auch bezüglich Grösse, Aussehen, Flugbild, Flugverhalten und Brutplätzen) - schlicht und ergreifend nicht zu verwechseln.


    Leicht OT, passt aber hier hin:
    In Spielfilmen und Pseudo-Dokumentationen kommen ab und zu mal Adler vor, meist im Zusammenhang mit relativ sentimentalem Geschwafel über die unendliche Freiheit, Royalität oder auch spirituelle Höhenflüge. Da wird dann meistens ein kreisender Steinadler oder Seeadler (Weisskopfseeadler meistens) gezeigt und mit der Tonspur sein angeblicher Ruf eingeblendet, der angeblich nach Freiheit klingt.
    Tja .... leider ist in der Mehrheit der Fälle der eingeblendete Ruf nicht derjenige eines Steinadlers oder Seeadlers, sondern derjenige eines einfachen Bussards. Ich krieg jedes Mal einen Lachanfall.

    Wenn man schon Vögel bzw. Tiere überhaupt für irgendwelche spirituellen Funktionen oder symbolische Bilder bemühen möchte, sollte man diese Vögel / Tiere nun wirklich ein wenig besser kennen...

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.
    Geändert von Horus (26.04.2017 um 07:42 Uhr)

  8. #268

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    777

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Ich finde es ein bisschen seltsam, ein Tier als "Krafttier" zu bezeichnen, aber nicht mal zu wissen, was es genau ist.
    Mäusebussarde und Turmfalken sind so verschieden wie Stockenten und Blässhühner (nicht nur stimmenmässig, sondern auch bezüglich Grösse, Aussehen, Flugbild, Flugverhalten und Brutplätzen) - schlicht und ergreifend nicht zu verwechseln.
    [...]
    Wenn man schon Vögel bzw. Tiere überhaupt für irgendwelche spirituellen Funktionen oder symbolische Bilder bemühen möchte, sollte man diese Vögel / Tiere nun wirklich ein wenig besser kennen...
    Mir ist schon aufgefallen, dass der Ruf des Tieres sich anders angehört hat und der Vogel auch anders aussah. Ich dachte aber, dass ich ihn falsch in Erinnerung hatte und das Tier vielleicht verschiedene Rufe drauf hat. Es kommt ja des Öfteren vor, dass Tiere auf verschiedene Situationen mit unterschiedlichen Lauten reagieren.

    Ich bin ja nicht auf die Idee gekommen, dass sich schon wieder ein anderer Greifvogel in unserem Garten herumtreibt . So häufig wie andere Vogelarten halten die sich schließlich nicht in Wohngebieten auf. Ich habe mich nur gefreut, dass ich den vermeintlichen Bussard nicht komplett vom Grundstück vertrieben hatte, sondern er sich offenbar nur ein anderes Plätzchen gesucht hat.

    Die echten Bussarde sind nämlich zuvor auch ab und zu auf dem Baum oder im Baum gesessen, wenn ich mich noch recht entsinne. Das waren wirklich Bussarde. Die sind auch manchmal so süß auf dem Fenstersims des Nachbarn gegenüber herumgehüpft , einmal auch auf meinem Balkon mit einer Maus, als ich dem Tier durch die Balkontür zugesehen habe Das fand ich dann etwas eklig. Die Blutspuren musste ich später entfernen .

    Ich bin mir jetzt sicher, dass es sich bei den Tieren, die ich zuerst gesichtet habe, um Bussarde gehandelt hat und bei den anderen um Turmfalken. Die sind auch manchmal zu zweit unterwegs (gewesen). Der schrille/ eindringliche Ruf des Turmfalken ist ja unverkennbar.
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)
    Geändert von Narzisstenversteher (30.04.2017 um 23:31 Uhr)

  9. #269
    Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    39.018

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Die sind auch manchmal so süß auf dem Fenstersims des Nachbarn gegenüber herumgehüpft
    Und genau deswegen waren das mit aller Wahrscheinlichkeit keine Bussarde.
    Die sind zu gross für so was - es sei denn, dein Nachbar hat metertiefe Fenstersimse - , ein Mäusebussard hat eine Flügelspannweite von durchschnittlich 1.25 Metern, braucht also Platz zum Starten und Landen. Zudem sind die zu scheu, um direkt vor einer Fensterscheibe abzusitzen. Je grösser der Greifvogel, desto menschenscheuer. Ausserdem hüpfen Bussarde so gut wie gar nicht, sondern schreiten.

    Bei Turmfalken kommt ein Besuch auf dem Fenstersims hingegen vor, insbesondere, wenn das betreffende Individuum einer "Turmfalkenfamilie" entstammt, die seit Generationen in Städten lebt und in Gebäuden brütet. Solche Falken sind teilweise erstaunlich "menschentolerant".
    Bussarde auf Bäumen hingegen sind gut möglich, auch im Wohngebiet. Wobei diesbezüglich auch noch ein Schwarzmilan in Frage käme - die sind oft die grösseren Kulturfolger als Mäusebussarde.

    Zu beachten ist auch, dass bei Falken - wie bei vielen Greifvögeln - zwischen Männchen und Weibchen oft ein wesentlicher Grössenunterschied besteht (und zwar ist das Weibchen grösser und schwerer) und teilweise auch stark unterschiedliche Färbung. Das kann dann, je nachdem, dein Eindruck erwecken, dass es sich um unterschiedliche Arten handelt

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  10. #270

    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    777

    AW: Wer hat schon Erfahrung mit Krafttieren gemacht?

    Die Bussarde waren wahrscheinlich noch Jungtiere und deshalb noch nicht so groß. Die saßen oft zu dritt auf den Fenstersimsen. Letztere sind allerdings nicht metertief. Die Räume hinter dem Fenster des Nachbarn sind die meiste Zeit des Tages unbewohnt und mein Fenstersims, auf dem sie saßen, befindet sich im Dachgeschoss, das ebenfalls unbewohnt ist. Dort haben sie regelmäßig für ein paar Stunden ihre Mäuse deponiert. Ich weiß nicht, ob Turmfalken auch ihre Beute zwischenlagern.

    Platz zum Starten und Landen hatten sie auch auf dem Dach, Baum bzw. dem Flachdach der Dachgaube des Nachbarn.

    Außerdem konnte ich die Bussarde auch mal bei Flugübungen beobachten. Zuerst dachte ich, die kämpfen miteinander. Ich hätte Fotos von den Tieren machen sollen.

    Die haben mir ständig den Balkon, der unter dem Fenstersims lag, mit ihrem weißen Kot verdreckt. Speiballen lagen auch immer wieder herum (auf der Treppe unter dem Sims oder auf dem Balkon. Einmal habe ich ein kleines Gebiss mit zwei langen Zähnen (wohl von einer Blindschleiche) auf dem Balkon entdeckt.
    "Zweimal geboren zu werden, ist nicht verwunderlicher als einmal." (Voltaire)
    Geändert von Narzisstenversteher (01.05.2017 um 18:21 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •