+ Antworten
Seite 1 von 369 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 3690
  1. #1
    Yeli
    gelöscht

    Frage Erfahrungen mit Invisalign

    Hallo!

    Ich habe einen vorstehenden Schneidezahn, der mich mal mehr und mal weniger gestört hat. Letztens hatten mich aber Fotos ziemlich erschreckt, die Zähne sahen nicht schön aus.

    Ich war heute beim Kieferorthopäden, Ergebnis:

    Es gibt eine Variante mit unterschiedl. festen Spangen um die Zähne zu richten und eine leichte Bißkorrektur durchzuführen. Kosten ca. 4000,- €; Dauer: ca. 1,5 Jahre

    Die andere Variante ist Invisalign. Der schiefe Zahn würde begradigt werden, aber die leichte Bißfehlstellung würde bestehen bleiben (wäre gesundheitlich aber nicht bedenklich). Kosten: ca.4000,-€; Dauer: ca. 1 Jahr.

    Ich tendiere zu Invisalign, da es schneller geht und optisch nicht so beeinträchtigend ist.

    Habt ihr Erfahrungen mit Invisalign?

    Hat euch Invisalign beeinträchtigt? Die erste Schiene soll ja weh tun... Ist aber sicher nicht so schlimm, wie bei einer festen Spange? Hattet ihr zu Beginn Sprachprobleme?

    Was mich vor allem interessiert: Wie sichtbar ist Invisalign?

    Danke für eure Antworten!
    Grüße
    Yeli

  2. #2
    Dekada
    gelöscht

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hallo Yeli,

    ich hatte fast drei Jahre lang Invisalign- Schienen für den Unterkiefer, für den Oberkiefer 2 Jahre und bin mit dem Ergebnis rundum zufrieden. Die Schmerzen halten sich wirklich in Grenzen (nur jeweils alle 14 Tage, wenn die nächste Schiene dran war, hat es kurze Zeit etwas sehr gedrückt) und man gewöhnt sich recht schnell an die Schienen- so sehr, dass es mir nun auch überhaupt nichts mehr ausmacht, dass ich weiterhin nachts für immer eine tragen muss (wegen des memory-effekts der Zähne). Ein wie ich fand netter Nebeneffekt war, dass ich wegen der Schienen überhaupt nichts mehr zwischendurch naschen konnte, weil es ja doch etwas umständlich war: Schienen raus, essen, Zähne und Schienen putzen und wieder rein. Und sehen konnte man die wirklich nur mit geschultem Auge (wegen der kleinen Attachements auf den Zähnen).
    Also trau Dich!

    Dekada

  3. #3
    perlensucht
    gelöscht

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hallo Yeli,

    ich trage seit letzter Woche das erste Paar Schienen von Invisalign. Voraussichtliche Kosten (wenn nichts Unvorhergesehenes geschieht): ca. 4.500 Euro. Die erste Teilrechnung habe ich heute bekommen. Am Anfang wird der größte Batzen fällig, der Rest dann in Teilbeträgen.

    Invisaglin schreibt, dass zu Beginn ein "leichtes Druckgefühl" auftreten könnte. Na ja, weiß nicht, was die unter "leicht" verstehen . Ich dachte, ein Panzer würde mir übers Gesicht fahren . Die Spannungen übertrugen sich sogar auf die Gesichtshaut, die sich wie nach einer Zahnarztbetäubung, wenn diese ausklingt, anfühlte.

    Zusätzlich traten an mehreren Stellen im Mund schmerzhafte Entzündungen auf, die aber mittlerweile abgeklungen sind.

    Nun empfinde ich die Schienen nach wie vor als nicht besonders angenehm und spüre sie die ganze Zeit, aber es ist nicht mehr schmerzhaft.

    Bin gespannt, ob die Schmerzen jedes Mal wieder kommen, wenn alle 2 Wochen die nächsten Schienen eingesetzt werden.

    Einen Vergleich zu einer festen Spange habe ich nicht, da ich als Kind/Jugendliche nach Meinung meines Zahnarztes keine Spange benötigte.

    Viele Grüße

    Perlensucht
    Geändert von perlensucht (08.10.2008 um 17:14 Uhr)

  4. #4
    perlensucht
    gelöscht

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Update: Nach einer Woche waren die Schmerzen weg. Die zweite Schiene tat überhaupt nicht mehr weh.

    Immer häufiger vergesse ich nun auch, das ich Schienen trage, da ich sie kaum noch wahrnehme.

    Die Behandlung besteht bei mir aus insgesamt 17 Paar Schienen, die ich jeweils 2 Wochen trage.

    Die Schienen sind wirklich quasi unsichtbar. Dies wird mir jedenfalls auf Nachfrage von meinem Umfeld versichert.

    Sprachprobleme hatte ich von Anfang an nicht.

  5. #5
    Yeli
    gelöscht

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hallo Perlensucht und Dekada,

    Ich war nochmal bei einem zweiten Kieferothpäden, der mir dann wesentlich kompetenter erschien.

    Er hat eine Diagnostik gemacht und mir heute zwei Kostenvoranschläge mitgegeben:

    Beide Kiefer: 5000,- €
    nur Oberkiefer: 3500,- €
    Die Dauer der Behandlung wären ca. 10 Wochen.

    Die Zähne werden auch mit Schienen reguliert aber nicht mit dem Invisalign-System. Die Schienen werden nach jedem Schritt neu angefertig. So ist man flexibel und kann individuell reagieren, zB. wenn man eine Füllung oder Krone bekommt oder wenn die Behandlung nicht exakt so verläuft, wie zuerst geplant. Invisalign wäre 3-400 € teurer.

    Jetzt überlege ich mir ob ich beide Kiefer oder nur den Oberkiefer richten lassen soll. Beim Lächeln oder Lachen sieht man nur die oberen Zähne.

    Irgendwie wundert es mich aber, dass die Behandlung nur 9-10 Wochen dauern soll, bei euch dauert das viel länger...

    Viele Grüße
    Yeli

  6. #6
    Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    7.536

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    9-10 Wochen für eine Zahnkorrektur kann eigentlich nicht sein. da würde ich nochmal nachfragen. Vielleicht Monate? Oder Quartale?
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ------------ Reine Familiensache . ----------- Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------------ Hochzeit

  7. #7
    Yeli
    gelöscht

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Ja, das kam mir auch kurz vor. Ich hatte extra nochmal nachgefragt: die Korrektur erfolgt in drei Schritten mit je drei Schienen, die je eine Woche getragen werden. Hat man eine Schiene nicht weniger oft getragen, kann es sein, dass man sie zwei Wochen tragen muss.

    Ich habe auch so noch einige Fragen und werden den Kieferorthopäden morgen früh nochmal anrufen.

  8. #8
    perlensucht
    gelöscht

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hi Yeli,

    wenn die Dir vorgestellte Methode nur einen Bruchteil der Zeit in Anspruch nimmt wie Invisalign und die anderen hier im Forum bekannten Methoden und noch dazu günstiger ist, würde ich das an Deiner Stelle machen. 10 Wochen sind immerhin besser als 1,5 Jahre oder noch länger.

    Mich wundert nur, dass in der Großstadt, in der ich lebe, die Kieferorthopäden, bei denen ich Angebote einholte, noch nichts von einer solchen Turbomethode gehört hatten.

    Kannst Du bitte einmal genau nachfragen, wie die Methode heißt?

    Grüße,

    PS

  9. #9
    Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    7.536

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Zitat Zitat von perlensucht
    Mich wundert nur, dass in der Großstadt, in der ich lebe, die Kieferorthopäden, bei denen ich Angebote einholte, noch nichts von einer solchen Turbomethode gehört hatten.

    Kannst Du bitte einmal genau nachfragen, wie die Methode heißt?
    Ja bitte, das würde mich auch interessieren.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ------------ Reine Familiensache . ----------- Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------------ Hochzeit

  10. #10
    Yeli
    gelöscht

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Den Namen der Methode weiß ich nicht. Habe eure Frage erst nach dem telefonieren gelesen. Die Methode sei aber nicht neu, sondern erprobt.

    Der Arzt sagte, dass die Schienen härter sind als bei Invisalign und mehr Druck ausüben. Die Dauer der Behandlung hängt auch sehr von der Tragezeit der Schienen ab. Hat man sie nicht so oft im Mund, dauert es länger (gilt auch für Invisalign). Pro Schiene kann der Zahn um bis zu 0,25 mm bewegt werden. Meine Schneidezähne müssen teilweise ca. 2,5 mm bewegt werden. Macht 10 Schienen = 10 Wochen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich es machen soll, da die vorderen Schneidezähne um ca. 1,8 mm nach außen gezogen werden, um den Platz für die Einreihung des rausstehenden Zahns zu bekommen. Ich habe Angst, dass ich dann "Hasenzähne" habe. Im Gipsmodel sah dass okay aus. Damit es keinen Überbiss gibt, sollten die vorderen Zähne des UKs auch nach außen gezogen werden.

    Wie gesagt, das Gipsmodell sah okay aus, aber wie das in echt wirkt, weiß man erst, wenn man es ausprobiert hat.

    Die Alternative wäre eine feste Spange (1-1,5 jahre), mit der man die hinteren Zähne mitverschieben kann und so vorne Platz für die Einreihung des Zahns wäre. Damit könnte man den Biß auch besser feintunen. Kosten wären die gleichen.

    So, was mache ich jetzt? Bin am Grübeln....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •