+ Antworten
Seite 1 von 31 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 310
  1. #1
    Avatar von Hermione
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    225

    Gold - als Geldanlage?

    Hallo zusammen,

    immer mehr Banken gehen Pleite. - Der Staat muss eingreifen. - Der Goldpreis ist seit 2006 stark gestiegen.

    Lohnt es sich hier noch mit einzusteigen? Oder ist diese Anlageform mittlerweile auch völlig "überzeichnet".

    Wie "sicher" ist eine solche Geldanlage?

    Wie verwaltet man sowas? - Ich muss mir ja dann ein Bankschließfach oder sowas zulegen. Was kostet sowas?

    Wie muss ich mir das vorstellen, wenn ich mir Gold kaufe? - Das werde ich ja dann wohl nicht per Post zugeschickt bekommen - wie funktioniert das? - Hat da jemand Erfahrung.

    --------------------

    Gegen die Infamitäten des Lebens sind die besten Waffen: Tapferkeit, Eigensinn und Geduld. Die Tapferkeit stärkt, der Eigensinn macht Spaß, und die Geduld gibt Ruhe.
    Hermann Hesse

  2. #2
    Justii-g
    gelöscht

    AW: Gold - als Geldanlage?

    Gold ist meines Erachtens nur bedingt eine Kapitalanlage.

    Vielmehr ist es zum einen ein Spekulations-Objekt und zum anderen ganz sicherlich eine Krisen-Währung.

    Aber betrachten wir es mal im Detail. Wenn wir uns den historischen Chart von Gold zwischen 1883 bis 1999 ansehen, dann werden wir feststellen, daß sich in diesen mehr als 100 Jahren Gold nur 1x als Kapitalanlage wirklich rentiert hat. Das war in den 70er-Jahren.

    Sehen wir uns speziell diesen Zeitraum seit den 70er-Jahren bis heute mal genauer an. Am Chart von 1975 bis heute können wir erkennen, daß Gold heute historische Höchststände erreicht hat. Man kann aber auch erkennen, daß der Goldpreis immer nach Höchstständen rapide abgestürzt ist und sich weit über 20 Jahre nicht mehr erholen konnte.

    Seit 1883 bis 2008 (immerhin 125 Jahre) war Gold also nur 2x für einen kurzen Zeitraum als Direkt-Anlage lukrativ. Und selbst in dieser Zeit war/ist es aufgrund der rapide kletternden, aber uach aufgrund der danach abstürzenden Kurse einfach nur eines: pure Spekulation.

    Gold ist also interessant für Menschen, die
    • eine Krisenwährung zu Hause rumliegen haben wollen
    • ein wenig Spekulation betreiben wollen

    Für den Normalanleger ist eine solche Spekulation nur als geringfügiger Bestandteil eines hochwertig diversifizierten Portfolios anzuraten, so daß zu keiner Zeit die Existenz oder das Vermögen des Anlegers in Gefahr geraten kann.

    lg. justii

  3. #3

    Registriert seit
    02.11.2008
    Beiträge
    2

    AW: Gold - als Geldanlage?

    Gold ist als Geldanlage durchaus zu empfehlen, weil es unabhägig von der Industrie ist und gerade in Zeiten einer Rezession eine gewisse Stabilität und Sicherheit verspricht. Auf lange Sicht gesehen ist aber auch Silber zu empfehlen, weil es anders als Gold regelrecht verbraucht wird (hauptsächlich in der Medizin und der Mikroelektronik) und somit immer wertvoller wird. Andererseits ist es durch seine Bindung an die Industrie ähnlichen konjunkturellen Schwankungen unterworfen wie Geld und Aktien. Eine empfehlswerte Kombination einer Vermögensanlage besteht daher zu 5 und 10% aus Gold und Silber. Einen Tresor brauchst Du nicht zwingend, wenn Du z.B. bei BullionVault kaufst, dann bleibt Dein Gold dort im Tresor eingeschlossen und dient Dir nur als "virtuelles Handelsmedium". Informier Dich auf jeden Fall vorher über verschiedene Anbieter, denn Banken verkaufen meist zu überteuerten Preisen. Ein Vergleich von verschiedenen Shops findest Du z.B. unter [Shop gelöscht]
    Bleibt noch zu erwähnen, dass es auch noch die Möglichkeit der Investition in Edelmetallfonds und z.B. Xetra-Scheine gibt, bei denen man ebenfalls kein physisches Gold erwirbt sondern nur Anteile an Gold.
    Geändert von Edelherb (03.11.2008 um 10:18 Uhr) Grund: Werbelinks entfernt

  4. #4
    Ehrenpreis
    gelöscht

    AW: Gold - als Geldanlage?

    Ein klassischer Werbelink, kruegerrand. Vielen Dank.

  5. #5
    Avatar von Woodstock62
    Registriert seit
    13.02.2001
    Beiträge
    9.571

    AW: Gold - als Geldanlage?

    Ich lege inzwischen alles in Edelmetallen an. Allerdings keine Papiere, sondern richtig physisches Metall. Egal ob Silber oder Gold. Im Übrigen am besten in Form von Münzen, die kann man im Zweifelsfall am besten wieder verkaufen. Wenn Du Barren hast, kannst Du die nur bei Banken wieder loswerden und das wäre kontraproduktiv, denn die wollen ja verdienen Privatleute zahlen dann im Zweifelsfall mehr... Ansonsten würde ich zur Zeit auf keinen Fall Schulden machen. Denn: Nicht der Staat geht Pleite, sondern seine Bürger...

    Gruss
    Woodstock
    Normale Menschen machen mir Angst!!!

    **Ich bin nicht dick - das ist erotische Nutzfläche!**

  6. #6
    Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.012

    AW: Gold - als Geldanlage?

    Hallo, Woodstock62!

    Im Zweifelsfall wirst Du die Münzen allenfalls zum Nennwert los. Es sei denn, Du hattest das Glück, in welche zu investieren, deren Sammlerwert stark gestiegen ist.

    Wenn Dir das Sammeln Freude bereitet, wunderbar. Zur Geldanlage ist es jedoch nicht zu empfehlen.

    Desweiteren schließe ich mich Justii-g an. Die Investition in Gold oder auch in Goldwerte ist hochspekulativ und selten für den Normalanleger ertragreich.

    Grüßle, Lilith
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire

  7. #7

    Registriert seit
    05.11.2008
    Beiträge
    2

    AW: Gold - als Geldanlage?

    Hallo Lilith,

    bei aller Freundschaft....

    wenn ich sowas lese, dann muss ich mich einfach registrieren und meine Meinung posten. Mein Mann und ich befassen uns schon seit Jahren mit dem Thema Gold. Und daher muss ich Dir leider mitteilen, daß das, was Du da schreibst, vollkommener Nonsens ist. Wer sich ernsthaft für ein Edelmetallinvestment interessiert, sollte mal die Mannschaft von Google bemühen.

    Friedliebende Grüße

  8. #8
    Frank62
    gelöscht

    AW: Gold - als Geldanlage?

    Warum sollte sich jemand, der sich mit der Materie Gold nicht auskennt, sein Geld damit anlegen?
    Ich kann in dem Posting von Lilith keinen Nonsens entdecken. Sicherlich, jemand der sich damit auskennt und sein Geld darin anlegt könnte eine Menge mehr davon erzählen.
    Ich beschäftige mich mit Aktien, aber deswegen jeden der Aktien verteufelt oder im Moment abrät als Nonsens abzutun, wäre ungerecht.
    Ich versteh jeden, der die Finger von Aktien lässt und im Moment sowieso obwohl ich schon begonnen habe einen ersten Einzelwert zu kaufen.
    Jeder tut das, wovon er überzeugt ist, dass es das Richtige ist.
    V.G.

  9. #9
    Justii-g
    gelöscht

    AW: Gold - als Geldanlage?

    Zitat Zitat von hallowach
    Hallo Lilith,

    bei aller Freundschaft....

    wenn ich sowas lese, dann muss ich mich einfach registrieren und meine Meinung posten. Mein Mann und ich befassen uns schon seit Jahren mit dem Thema Gold. Und daher muss ich Dir leider mitteilen, daß das, was Du da schreibst, vollkommener Nonsens ist. Wer sich ernsthaft für ein Edelmetallinvestment interessiert, sollte mal die Mannschaft von Google bemühen.

    Friedliebende Grüße

    ... gleich zweimal anmelden?

    Oder ist es ein netter Zufall, dass sich eben ein "kruegerrand" zu einem einzigen Werbe-Posting angemeldet hat und jetzt ein "hallowach" ebenfalls ein einziges, den Werbeeintrag von kruegerrand bestätigendes Posting abgibt?

    Oder ist hallowach die Gattin von kruegerrand?

    Was am Posting von Lilith ist denn genau Nonsens?
    Entweder ich bin blind oder....

    Gruß justii

  10. #10
    Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.012

    AW: Gold - als Geldanlage?

    Zitat Zitat von Justii-g
    Was am Posting von Lilith ist denn genau Nonsens?
    Entweder ich bin blind oder....
    . . . Lilith blöd.
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire

+ Antworten
Seite 1 von 31 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •